KITA/Tagesmutter ab einem Jahr???

Hilfe Mädels!

Ich weiß nicht, was ich tun soll!?! Wir überlegen gerade ob ich nach einem Jahr wieder arbeiten gehen soll oder nicht. Mein Mann meint ja, wegen der Kohle und meine erfahrenen Mütter-Freundinnen, die ich sehr schätze, finden das zu früh für die Kleine. (Sie ist noch in meinem Bauch aber trotzdem denke ich gerade darüber nach)
Ehrlich gesagt, wollte ich auch erst zwei Jahre komplett zu Hause bleiben und dann eben mit wenig Geld haushalten.
Wer hat sein Kind mit einem Jahr in eine KITA getan oder zur Tagesmutter und würde es wieder oder nicht wieder tun und warum???????????

Einen schönen Samstag!!!

#winke

1

Hallo!

Also ich persönlich find es zu früh!
Ich habe gerade die Betreuung bei der Tagesmutti beendet weil wir doch ne familieninterne Lösung finden konnten! Johanna hat es ganz gut gemeistert, aber ich hab doch gemerkt, dass es arg früh ist!

Wenn ich es ändern könnt, würd ich noch zuhaus bleiben, aber finanziell geht es leider garnet anders!

Du hast zB die Möglichkeit, dein EG auf zwei Jahre zu bekommen, so hast du nich ein Jahr wo du überhaupt nix zum Familieneinkommen beisteuerst.
Sollt ich irgendwann nochmal ein Baby bekommen, würd ich das so machen und frühzeitig schon einkalkulieren.

Wir hatten uns das alles nämlich auch einfacher vorgestellt, so wie Vieles ;-)!

Mich hat am meisten gestört, dass ich mein Kind zu einer fremden Frau nach Hause geben musste, das war mir zuviel Familienatmosphäre!

Alles Gute für die Geburt #klee!

LG, Yvi mit Johanna #verliebt, *22.10.2009!

18

Zitat: Mich hat am meisten gestört, dass ich mein Kind zu einer fremden Frau nach Hause geben musste, das war mir zuviel Familienatmosphäre!

Hattest Du vielleicht Angst, es könnte ihr am Ende sogar gefallen? ;-)
Sorry, aber so liest sich das.

21

"Mich hat am meisten gestört, dass ich mein Kind zu einer fremden Frau nach Hause geben musste, das war mir zuviel Familienatmosphäre! "


???????????????????????????

Das ist für mich der stärkste Grund FÜR eine Tagesmutter, das es eben für das Kind ist wie bei einer Tante o.ä.! Wovor um Himmels willen hast Du denn da Angst, glaubst Du, Dein Kind liebt die TaMu dann irgendwann mehr als Dich? Wichtig ist doch, daß das KIND sich wohlfühlt, nicht, daß die Eitelkeit der Mama nicht gekränkt wird #kratz

2

hallo,

lass sie doch erst einmal ankommen. du wirst dann sehen, wie dein kind ist, ob es auch schon gerne mal bei fremden ist und wie gut du dich lösen kannst.

ich wollte mit 1 1/3 wieder arbeiten gehen, konnte es aber nicht, habe dann noch mal verlängert.

in srahs kita werden aber kinder ab 1 genommen. weil sie auch eine weile in der krippe war, weiß ich, wie dass da läuft und dei babys machen ein sehr zufriedenen eindruck und werden toll betreut. ein zweites kind würde ich früher dort abgeben, aber es ist etwas anderes, wenn man die einrichtung schon kennt.

außerdem macht es ja auch ein unterschied, ob du nur ein paar stunden oder ganztags arbeiten willst.

du kannst ja erst einmal ein jahr angeben und nötigenfalls verlängern (sprich das vorher mit deinem arbeitgeber ab).

lg sonja

3

guten morg#äääähn

ich habs getan. ich bin auch nach 1 jahr wieder arbeiten gegangen. zu früh find ich das auf keinen fall. meiner großen hats unheimlich gut getan unter gleichaltrige zu kommen. es war eine freude, sie so mit spaß spielen zu sehen. und sie sich super entwickelt. muss dazu sagen, dass ich auch gleich wieder vollzeit arbeiten gegangen bin, da wir auch auf das geld angewiesen waren.

unser kleiner (11 wochen) ist schon in der kita angemeldet, so dass er mit 12 monaten auch starten kann. er muss nicht. mein mann hat elternzeit, die er hätte auch auf 2 jahre hätte machen können, ABER wir haben gesehen, wie unsre große das angenommen hat und der ,kleine darf dann auch in die gleiche gruppe, wie seine schwester (haben offene gruppen in der kita).

aber jedes kind ist halt anders und man muss sehen, wie die inder das aufnehmen. manche verpacken das, manche eben nicht und brauchen eben länger zeit.

sorry für das durcheinander, hab den kleinen auf dem arm

lg red

4

wenn´s finanziell machbar ist, würde ich läger zu hause bleiben. dennoch bin ich froh, das mittlerweile dieses eine jahr gibt mit dem 67% elterngeld. nach einem jahr werde ich wieder arbeiten gehen. diesmal "nur" 30 wochenstunden. mit 2 kindern sind 40 h einfach zu stressig. wir haben hier eine gute kita u hatten auch keine probleme mit dem großen. kita o tamu, es muß einfach klappen u liegt auch viel an der erzieherin. da muß einfach die chemie stimmen. es ist immer ein komisches gefühl d kind in die fremdbetreuung zu geben. andererseits bin ich auch froh meinen job als ausgleich zu haben, ich geh nämlich wirklich gerne arbeiten. aber das ist ein thema das wirklich jeder für sich entscheiden muß. da werden die meinungen mit sicherheit weit auseinander gehen.
im übrigen leidte ich mir durch meine berufstätigkeit für 2h die woche eine haushaltshilfe - damit ich mich nicht mit lästiger hauarbeit rumschlagen muß und den kopf frei für die kinder habe.
lg

5

Hallo,

meine Tochter kam mit 7,5 Monaten in die Krippe. Ich bin alleinerziehend und es ging nicht anders. Die erste Krippe war ein flopp und ich war kurz davor lieber arbeitslos zu werden als sie dort abzugeben.
Durch meinen Arbeitgeber haben wir dann einen super DRK Krippenplatz bekommen und da ist sie jetzt seit Feb 09. Also schon ein alter Krippenhase ;-)
Ich selber bin auch noch Tagesmutter und würde mein Kind aber nie zu einer geben. Ich selber finde eine Krippe einfach besser. Besser aufgehoben, mehrere Kinder, besseres Sozialverhalten UND die haben doch mehr Möglichkeiten als eine Tagesmutter.
Man darf nie vergessen das eine Erzieherin NUR für die kinder da ist. Eine Tagesmutter geht auch mal einkaufen, muss Wäsche aufhängen oder hat einen dringenden Behörendengang. Ich selber betreuue nur ein paar Std und habe auch 100% Zeit für die kinder. Das geht aber nicht bei 9-10 Std Betreuungszeit.

Dann finde ich es gut nach einem oder vielleicht nach 1,5 Jahren wieder anzufangen. Falls das geht, wäre das doch ein Kompromiss, oder?
Ansonsten gönn Dir die zwei Jahre. Du wirst soviel miterleben was andere verpassen. Wenn es finanziell geht, bleib mind. 1,5 Jahre zu Hause. Ab 2 würde ich das Baby aber in die krippe gebe, einfach weil sie dann sehr viel fordern und sie in der Krippe die besten Möglichkeiten haben.

Der Vorteill, meine Tochter kennt kein anderes Leben und ist total integriert und glücklich.

lg und Dir alles gute

6

Hallo

Ich finde es kommt immer auf das Kind an .

Meiner ging mit 1 jahr zur Tagesmutter ( Krippen platz konnte man vergessen zufinden ) , er war aber auch total bereit dazu , er ist schon immer ein sehr Soziales , offenes Kind gewesen . Ging schon immer auf Menschen zu , hat nie Gefremdelt und schnell vertrauen zu neuen Bezugspersonen gefasst ....

ABER ... meiner Schwester ihr Sohn genau des gegenteil , und leider musst sie nach der geburt gleich ihre Ausbildung fertig machen , somit ging er schon mit 8 wochen zu meiner grossen Schwester ( die Tagesmutter macht ) .... und für ihn war es Horror , er hat NUR geschrien , war absoult KEIN Krippen Kind . Mit meinen SOhn hätte man das schon mit 8 Wochen machen können , er ist da wie jetz meine Tochter auch total Locker .

Ich würde einfach mal abwarten wie euer Kind so drauf ist , und dann entscheiden , ich find es bringt nicht den Kind die qualen anzutun , nur weil dann des Finanzele besser läuft .

Lg Martina

7

hallo!

Ich würde auch sagen: warte erst mal ab.
Es kommt stakr auf das kind drauf an- ist es gesund, habt ihr vielleicht schon von anfang an die möglichkeit, daß das kind auch mal bei oma und opa bleibt und daher die trennung zur mama gewöhnt ist, habt ihr einen plan b 8denn der erst winter in der kita wird hart- wir haben grade den 3. winter und dennoch ist ständig einer zu hause weil krank)

Meien beiden sind jeweils mit 13 monaten in eine krippe gegangen. hätte ich ein jahr zuvor noch für völlig unmöglich gehalten.
Allerdings sind sie nur ca 3-4 stunden gegangen, - ist ne elterninitiative und ich habe daher auch öfter mitgearbeitet- ich kannte den ablauf, die kinder, die eltern, ist einfach ne sehr familiäre sache.

da mein mann und ich recht flexibel sind in unseren arbeitszeiten klappt das auch ganz gut (und ich muß sagen, daß ich wirklich nur sehr wenige stunden zum arbeiten komme), so richtig auf die krippe als betreuungsform angewisen zu sein, kann ich mir bei den ganz kleinen kaum vorstellen, einfach durch die vielen fehltage durch krankheit.

ich muß sagen, daß ich meke, wie stakr die beiden von der frühen krippenbetreuung profitiert haben.
und ja- ich würde es jedes mal wieder tun! ABE>R- nicht unter allen umständen.
Wichtig sit die einrichtung, wichtig ist, wie gut die einrichtung ist, wie sher du der einrichtung vertrauen kannst, wie es dir als mutter mit der fremdbetreuung eht, es hängt ab davon ob das kind gesund ist, ob es sich dort wohl fühlt, usw.

also frühe fremdbetreuung_ ja, aber nur unter guten bedingungen (incl. "plan b" bei krankheiten!)

lisasimpson

8

Hallo,
ich denke das kannst du jetzt noch gar nicht entscheiden. Ich war 5 Jahre zuhause meine Mädels sind jetzt ( 1,5 , 3,5 und 5,5).
Ich habe wieder seit dem die Kleine 13 Monate alt ist.

Es kommt immer darauf an wie das Kind drauf ist. Meine Kleine geht von 7:20 Uhr bis ca. 13:30 Uhr zur Tagesmutti. Sie geht da sehr gerne hin. Sie spielt gerne mit anderen Kindern und hat nie an mir geklebt. Ist auch ein Vorteil wenn du dein Kind auch öfters mal bei Oma oder so parkst, dann kennt es das abgeben schon.

Wenn ich da ankomme springt sie gleich rüber auf den Arm und winkt und macht die Tür zu.

aber es kommt darauf an wie anhänglich das Kind ist.

LG
Steffi

Als sie ca. 10 Monate war waren wir auch zur Mutter-Kind Kur und da ging sie auch in die Kinderbetreuung und war kein Problem.

9




Hier.
Unsere Kids gingen mit 20 bzw. 11 Mon. in d.Krippe ....
Ich würde es immer wieder tun ,es klappte super ...
die Kids fühlten sich pudelwohl ...ich kann überhaupt
nichts neg. berichten ....
Ich habe aber meine AZ nach dem 1.Kind auf 30 h die Wo
reduziert ....u. so arbeite ich heute noch.

LG Kerstin

Top Diskussionen anzeigen