Normal? - 18 monate alter Sohn wippt im Stehen

Hallo,
unser 18 monate alter Sohn steht öfters in Schrittstellung da und verlagert sein Gewicht vor und zurück wodurch eine leichte Wippbewegung entsteht. Wir haben dem bisher nicht viel Beachtung geschenkt und hatten den Eindruck, dass es eine Art Übersprunghandlung ist, wenn er irgendwas interessantes beobachtet oder nicht genau weiß, was er tun soll, beispielsweise wenn er ältere Kinder bei ihrem Spiel beobachtet.

Nun hat uns aber seine Kitabetreuerin darauf angesprochen und gesagt, dass sie das bei anderen Kindern noch nie gesehen hätte und ob wir schonmal unseren Kiarzt gefragt hätten. Der Kia kann am Verhalten unseres Sohnes nichts aussergewöhnliches feststellen, er ist sprachlich und motorisch normal entwickelt, ein bewegungsfreudiges, fröhliches und lebhaftes Kind, das früh laufen konnte und hat das Wippen als harmlos abgetan. Gewippt hat er übrigens auch schon bevor er laufen konnte, im Hochstuhl oder auf dem Schoß. Als Baby hat er ganz oft "crunches" gemacht, also immer versucht sich aus eigener Kraft hochzuziehen.

Trotz der Beruhigung durch den Kinderarzt hat mich die Bemerkung der Kitabetreuerin verunsichert und mich würde interessieren, ob es hier jemanden gibt, der dieses Verhalten kennt.

1

Hallo,

meine Kleine ist jetzt auch 18 Monate und macht das seit ungefähr 5 Tagen so.

Ich bin sicher, dass das was ganz normales ist.


lg. melanie

2

ach ja, vielen Dank für die Antwort. Wir haben uns wie gesagt ja eigentlich auch nichts dabei gedacht aber weil die Kitabetreuerin uns mehrfach darauf angesprochen hat und das angeblich noch nie bei irgendwelchen Kindern beobachten konnte, habe ich angefangen mir Sorgen zu machen...wir wissen natürlich auch nicht, ob das Wippen in der Kita stärker ausgeprägt ist als zu Hause und vermuten, dass er sich dort vielleicht einfach nicht so wohl fühlt.

3

Hallo
nur weil die KiTa betreuerin das noch nie gesehen hat ,heißt es nicht ,dass es etwas unnormales ist.Wenn der KiA sagt ,dass alles in Ordnung ist,dann ist es auch so.Ich habe selber sehr schlechte Erfahrungen mit den Bemerkungen der Erzieherin gemacht,sie machen oft aus nichts eine Krankheit.
Ich würde an deiner Stelle die Erziehrin in Kenntnis setzen ,dass der KiA das alles normal findet.

LG Ewa

4

Liebe Ewa,
ja, das hatten wir auch schon getan. Sie hat uns dann erneut nach ein paar Wochen angesprochen, uns nahe gelegt das psychologisch abklären zu lassen oder zu einem Osteopathen zu gehen. Du kannst dir vorstellen wie fertig ich nach so einer Aussage war, zumal wir selbst und auch die Omas und Opas einen durchweg positiven Eindruck von unserem Kind haben. Wir sind jetzt sicherheitshalber zu einem zweiten KiA gegangen, auch der kann nichts ungewöhnliches feststellen, ein psychologisches Gutachten ist in dem ALter gar nicht möglich, von einem Osteopather rät er ab, da unser Sohn überhaupt keine motorischen Entwicklungsstörungen hat, sondern im gegenteil besonders gut llaufen kann. Mal abwarten wie das weiter geht, im Moment sind Ferien und wir betreuen unseren Sohn zu Hause. Aber es verletzt mich sehr, dass seine Betreuerin anscheinend einen ganz anderen Eindruck von unserem Kind hat, warum auch immer....eventuell suchen wir mal das persönliche Gespräch mit ihr - nicht so zwischen Tür und Angel wie das bringen und Abholen immer ist.

5

Hallo
die spinnt doch wohl,sowas psychologisch abzuklären ist der größte Schwachsinn ,den ich je gehört habe.zumal ,das bei so einem kleinen Kind gar nicht machen kann!

Frag mal vielleicht den KiA ,ob er eine Bescheinigung ausstellen kann ,dass eurer Sohn gesund ist .

Ich finde das immer wieder zum wegschreien ,was sich so manche Betreuerinnen erlauben!

ich hatte auch erst dann ein normales Kind ,als ich den KiGa gewächselt habe,da haben sich sehr Kompetene !Sozialpädagoginen! über die Beurteilung von meinem Sohn aus dem alten KiGa gewundert.

LG und alles Gute
Ewa

Top Diskussionen anzeigen