Kinderarztwechsel - fortlaufende Therapie verschreiben?

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage.
Mein Sohn (3) macht derzeit eine Ergotherapie. Der verschreibende Arzt liegt mir aber leider nicht so, darum wollte ich zu unserem alten Kinderarzt zurückwechseln.
Habe eigentlich gewechselt, weil der neue näher war und ich schwanger bin und wir zu dem Zeitpunkt kein Auto hatten.
Der alte Kinderarzt war mit öffentlichen Verkehrsmitteln dann nur sehr mühsam für mich zu erreichen und somit alles sehr anstrengend für mich.
Jetzt haben wir wieder ein Auto und das macht es mir jetzt auch wieder leichter, darum würd ich jetzt lieber wieder zum alten Kinderarzt wechseln, vor allem würd ich auch gern das Baby beim alten KiA behandeln lassen wollen, wenn es da ist.

Meint ihr der alte Kinderarzt stellt mir dann auch ein neues Rezept für die Ergotherapie aus, das ich die weiterführen kann?
Bericht aus dem Kinderzentrum hab ich zum Glück hier, sodass ich ihm die Unterlagen vorlegen kann.
Habe am 3. September einen Termin und da wollte ich die Sache klären und hoffe halt, das ich wieder zurückwechseln kann und es da keine Probleme gibt.

Hat da jemand Erfahrung damit gemacht? Oder meint ihr das gibt Probleme?
Muss ich damit rechnen, das der alte Kinderarzt mich nicht mehr nimmt?

Liebe Grüße
Tris + Dominik (3 Jahre) + Bauchzwerg (27. SSW)

1

Hallo,

also mit deinem Bauchzwergi wird es eigentlich kein Problem zu deinem alten KiA zu gehen, da die KiA dich mit einem Neugeborenen nehmen müssen.

Mit deinem Sohn wird's da schon schwieriger. Ich hab meinen Kinderarzt auch gewechselt, ich habe bei 5 Stück angerufen um zur U6 zu wechseln, alle haben mir gesagt, dass sie nur Neugeborene (also zur U3) nehmen.
Dann hab ich meinen KiA (wo ich als Kind war) angerufen, der ist halt von den 5 am weitesten weg, und der hat mich nur genommen, weil ich als Kind selbst bei ihm war.
Ich bin mit meiner ersten KiA auch nicht klar gekommen und war überhaupt nicht mit ihr zufrieden, aber das ist einem möglichen neuen KiA völlig egal, man hat einen KiA und damit sollt man sich zufrieden geben.

Vielleicht ist es aber für dich einfacher, weil du ja schon bei diesem KiA warst.

Mein Sohn bekam KraGym und über den KiA-Wechsel raus, war das gar kein Problem. Ich habe das Rezept vom alten KiA fertig gemacht und der KraGym gesagt, dass sie jetzt den Bericht aber an den neuen KiA schicken muss. Und vom neuen KiA hab ich ganz normal ein neues Rezept bekommen. Allerdings ist das dann keine Folgeverordnung (was es eigentlich ist) sondern eine Erstverordnung. Das hat aber was mit der Abrechnung Arzt-Krankenkasse zu tun und macht keine Probleme.

#kleeViel Glück!#klee

LG

2

Danke für deine Antwort, das hört sich doch gut an.
Wie gesagt, war auch nur zu einer Untersuchung nicht beim alten KiA. Nämlich zur U7a.
Alle anderen Untersuchungen wurden dort gemacht, also von Geburt an. Hoffe auch, das ich einfach wieder zurückwechseln kann.

Naja und ob das ne Erstverordnung ist zum abrechnen oder ne Folgeverordnung dürfte der KK ja wurscht sein, kostet wohl das gleiche, nur reichts dann eben nen anderer KiA ein.

#danke nochmal #winke

Top Diskussionen anzeigen