2jährige trinkt nachts 1 Liter Milch *hilfe*

Hallo ihr Lieben,

momentan klappt's bei Maya überhaupt nicht mit dem Schlafen.

Ich lege sie gegen 19 Uhr in IHR Bett, vorher bekommt sie noch eine Flasche (ca. 250ml H-Milch).

Um halb neun schläft sie immer noch nicht, möchte nochmal ne Flasche Milch.

Um Neun ruft sie dann, dass sie bei mir im Bett schlafen möchte und ich sie 'rüber tragen soll.

Für mich okay, also lege ich sie zu mir -> Dann möchte sie nochmal ne
Flasche Milch...

Sie braucht also ca. 2,5 Stunden, bis sie einschläft, trinkt währenddessen noch 3 Flaschen Milch, wacht nachts NOCHMAL 3-4 Mal auf und trinkt dann jedes Mal wieder 250ml Milch.

Egal, wann sie ins Bett geht- sie steht morgens um 7 Uhr auf...

Ich öffne abends ne Tüte Milch, am nächsten Morgen ist die Tüte leer (ich verdünne noch die Milch mit Wasser- Tipp vom KiA).

Gebe ich ihr die Flasche gar nicht, oder versuche ihr nur Wasser zu geben, flippt sie aus.

Vielleicht habt ihr nen Tipp für mich?!

Danke und Grüße

Marion

1

Warum mit Wasser verdünnen? Was solld as denn bringen??? #kratz

Naja aber ich würde mal denken (vorausgesetzt dass sie nicht krank ist - Diabetis ein Thema bei euch?) dass sie das ganz toll findet dass Mama nachts so viel Aktion mit ihr macht... Macht sie das beim Papa auch?

3

Der KiA meinte, so gewöhne ich ihr das langsam ab...

Diabetes ist kein Thema bei uns, hatten auch vor kurzem U7- Maya ist kerngesund.

Nachts, wenn sie ihre Milch will, ruft sie mich, ich gebe ihr die Flasche, wenn sie fertig ist, stell ich sie wieder weg- viel Action ist da nicht.

Das ist nur so ein Hin- und Her, bis sie dann mal schläft...

Beim Papa ist es das Gleiche, sie ruft ständig nach der Flasche.

Mir geht es dabei nicht wirklich um die Milch, sondern eher darum, dass sie bis zu 8 Flaschen trinkt. Ob das jetzt Wasser ist oder Milch- ich frage mich, warum sie einfach nicht durchschläft...

Naja, ich werde es jetzt ausprobieren: Wasser oder nichts, und mal schauen, wann sie sich damit abfindet.

Danke für deine Antwort.

LG

Marion

2

Sorry für die harten Worte: Aber da bist du alleine selbst daran schuld. Lass dich Milch weg, biete ihr stattdessen Wasser an. Klar, flippt sie aus, sie ist es ja so gewohnt. Aber wenn es dich wirklich stört, und das tut es ja offensichtlich, sonst hättest du nicht um Hilfe gerufen, dann schafft ihr es in 3 Tagen ! Milchfrei zu werden. Sie bekommt eben keine mehr. Fertig. Milchhahn ist zugedreht.

4

also ich denke mal, dass "mit Wasser verduennen" den Sinn hat, dass sie sich die Flasche langsam nach und nach abgewoehnt und nicht aprupt. Gibt vielleicht auch weniger Schreierei?!
Hast Du denn auch versucht, nach und nach immer mehr Wasser und weniger Milch rein zu machen. Vielleicht schmeckt es ihr dann nicht mehr oder sie gewoehnt sich an Wasser....

LG

5

Ja, das habe ich. Aber sobald mehr Wasser als Milch in der Flasche ist, geht die Schreierei los... Tagsüber trinkt sie Wasser, sehr gern sogar, nur nachts eben nicht (auch keinen Tee).

Ich frage mich auch, warum sie momentan so viel nachts trinkt, sie isst und trinkt tagsüber genug und Durst (8 Mal die Nacht) kann ich mir nicht vorstellen #kratz

Vielleicht ist es auch nur eine Phase- ich hoffe es jedenfalls.

Danke für deinen Tipp.

LG

Marion

6

wenn es kuh milch ist, solltest du auf pre oder 1er umsteigen oder hafermilch oder so, aber soviel kuhmilch ist nicht gut.

7

Hi,

nachdem wir die Milchflasche phasenweise schon vollständig los waren, hatte sich die nächtliche Milch bei uns nach dem letzten Infekt wieder so richtig schön eingebürgert - zwar nicht so extrem wie bei Euch, aber mit mittlerweile knapp 2,5 Jahren kann man so langsam mal ohne Milch auskommen.

Bei uns hat es extrem viel gebracht, dass wir ganz simpel darüber gesprochen haben. Grundtenor: Du bist ja jetzt schon ein großes Mädchen, hast viele Zähne und kannst alles essen und trinken wie wir auch. Milch aus der Flasche ist nur für Babys und ein Baby bist Du ja nicht mehr.

Außerdem habe ich sie gefragt, ob es nachts Hunger oder Durst ist, weswegen sie die Milch haben möchte: es ist Durst und den kann man auch mit Wasser löschen.

Fazit nach ca. einer Woche: Sie wacht für meine Begriffe nicht mehr so oft auf bzw. schläft weiter, ohne mich wegen Milch hochzujagen, wenn sie einen Becher mit Wasser am Bett hat. Und sie hat bis jetzt erst zweimal nachts danach gefragt und auch keinen Terror gemacht, als ich ihr dann alternativ Wasser gebracht und wieder die Erklärung mit dem großen Mädchen gemacht habe.

Klappt erstaunlich gut, auch wenn Geduld und Vernunft bei unserer Maus nicht immer angesagt ist.

Probier's doch mal aus!

LG
Littlecat

8

http://www.familienhandbuch.phase4.de/ernaehrung/im-sauglingsalter/babykost-alles-quark

Mehr als 300ml Milch darf sie nicht!!! Kauf bitte PRE oder 1er Milch. Und dann machst du NACH PACKUNGSANLEITUNG erst nur noch 120ml, dann 90 und dann nur noch 60ml.

Mein fast 3 Jähriger trinkt, wenn er wach wird oder morgens bei mir zum kuscheln, so 60-100ml 1er Milch. Mein Kia sagt das ist völlig ok und viel besser als zu viel normale Kuhmilch!

VG Nana

9

Hallo,

ich würde vielleicht gar nicht die Milch, sondern die Flasche verweigern. Gib ihr die Milch im Becher - ich bin mir sicher, der Spuk ist dann bald vorbei.

Saugen hat halt was Lustvolles und wenn das dann noch mit Nahrung verknüpft ist, schlägt ein Kinderherz ganz einfach höher.

Mit 2 Jahren braucht sie keine Flasche mehr. Es ist höchstens Gewohnheit.

LG Berna

10

alles wie bei uns. nur das meine sofort wieder einschläft wenn sie ihre babymilch ( immernoch pre-gab nie was anderes) nachts wünscht. bei uns fing das an als sie ein Jahr alt wurde. davor schlief sie 15 stunden durch ab der 9. woche. in ihrem Zimmer als sie 8 Monate alt war. seit sie 1 jahr ist will sie in unser bett und wie gesagt ab und an wünscht sie sich ihre milch nachts. sie bekommt sie. was solls. sie schläft weiter, ist nächsten tag ausgeruht!!!. ich finde das ob gewohnheit oder nicht das noch völlig normal mit 2 oder 3 jahren. s gibt halt keinen schalter. und es gibt schlimmeres als für mein kind nachts aufzustehen.

kulo

11

Hallo,

als zweijährige kann sie doch sicher beriets aus einem Becher/Glas trinken, oder? Eine Flasche gäbe es in dem Alter bei mir nicht mehr - ich hatte da auch bereits abgestillt. Sollte sie die Flasche noch benötigen, dann mit Pre-Milch.

Wie macht Ihr das mit dem Zähneputzen? Mehrmals in der Nacht? Das wäre mir viel zu gefährlich bald ein Kind mit Karies zu haben. Nachts gabs bei uns nach dem Abstillen nur noch Wasser.

LG, Andrea

12

Genau, ich als Zahnarzthelferin hab da sofort an die Zähne gedacht #zitter

Top Diskussionen anzeigen