Kind fast 2Jahre trinkt Nachts viel und will nicht alleine schlafen!

Hallo zusammen!
Ich brauche mal euren Rat.
Es geht um meine fast 2 Jahre alte Tochter. Ich lege Sie um 19:30Uhr hin und muss dann meistens 3 mal rein und ihr verdünnten Saft geben. Sie Nuckelt aber nicht darauf herum. Dann schläft sie meistens bis 22:30Uhr.
Ich gehe dann auch immer um diese Zeit ins Bett und hole sie dann aus ihrem Bett raus und nehme sie zu mir mit ins Bett weil es sonst nur Theater gibt.
Dann trinkt sie in der gesamten Nacht auch nochmal meistens 350ml Wasser das reicht nicht immer.
Da sie nun so viel trinkt ist sie jede Nacht nass und ich muss sie nochmal mindestens 2 mal Winkeln.
Mir wurde von einer Bekannten auch gesagt das dies nicht normal ist und sie soll auch alleine schlafen nicht in meinem Bett.
Sie meinte es wird sehr schwierig für sie dann im Kindergarten zu schlafen. Und das ich sie später nie aus meinem Bett bekomme.
Ich weiß aber nicht wie ich das machen soll, denn ich habe es schon versucht und es ist die Hölle. Sie weint dann nur sie hat da echt Ausdauer.
Soll ich weiterhin bei ihr schlafen? Und wie kann ich das trinken vielleicht reduzieren?

Ich hoffe auf Tipps von euch. Vielen Dank LG Nadine

1

Hallo Nadine,

ich persönlich glaube nicht daran, was deine Freundin sagt. Man muss für alles nur den richtigen Zeitpunkt für die Kleinen finden. Das ist aber das Allerschwerste, da sie nunmal alle individuell sind und man sie nicht gleich behandeln kann wie es in den Lehrbüchern/Ratgebern steht.

Es ist natürlich nicht gerade schlafförderlich, wenn du sie nachts noch 2x wickeln musst, das stört ja ihren Schlaf, der sowieso sehr sensibel zu sein scheint. Trinkt sie tagsüber auch so viel? Das würde ich mit dem Kia abchecken, ob es körperliche Ursachen dafür geben kann.

Wenn sie aus der Nuckelflasche trinkt kannst du versuchen ihr eine Flasche mit festem Aufsatz zu geben - da gibt es keinen Nuckelspass (kann aber sein, dass sie protestiert - dann weißt du zumindest, dass es ihr ums Beruhigungssaugen geht und nicht um das Getränk an sich, auch wenn sie es in einem Zug trinkt und nicht rumnuckelt).

Wenn sie bei dir ruhiger schläft und es dich oder deinen Mann nicht stört, dann kann sie sehr wohl bei dir schlafen. Ich würde aber dabei bleiben, dass sie in ihrem Bett einschläft. Eventuell ist es um 19.30 Uhr auch noch zu früh für sie - versuche es doch mal mit 20 Uhr und bleibe dabei, dass es nur einmal zu trinken gibt.

Der Kindergarten wird trotzdem garantiert kein Problem sein (natürlich muss sie sich dort erst eingewöhnen), dort werden Sachen funktionieren, an die man zuhause als Mama gar nicht zu denken wagt :-)
Unser Kleiner bspw. schläft in der Kita ganz problemlos wie alle Kinder mittags alleine ohne Bespassung ein. Zuhause abends muss Mama neben ihm liegen, sonst geht gar nix ... :-)

LG
B

2

Hallo!
Danke für deine Antwort!
Also sie trinkt am Tag auch eine ganze Menge. Haben jetzt am 27.08 einen Termin beim Kinderarzt und da frage ich ihn mal wegen dem Trinken.
Das mit dem Becher ist eine gute Idee, habe nur Angst das sie damit nicht zurecht kommt.
Und wenn sie daraus nicht trinken möchte?
Mit einmal Trinken geben werde ich auch mal probieren und dann wird sie weinen ohne Ende. Soll ich dann trotzdem immer rein schauen oder doch mal weinen lassen?

Vielen Dank LG Nadine

3

Hallo

ich kann mich nur anschließen: wenn sie auch tagsüber so viel trinkt, dann laß es lieber einmal abklären. Muß ncihts schlimmes sein, kann auch gar ncihts sein, aber lieber einmal zu viel kontrollieren als etwas zu übersehen.

Das mit dem alleien schlafen kann ich für uns auch nur bestätigen. Unsere Tochter wird morgen zwei udn schläft zu hause nur im Familienbett und nur mit Begelitung ein. Für uns ist das völlig ok. Woanders (Großeltern, babysitter,...) schläft sie problemlos auch alleine ein. meist kommen solche bedenken von Leuten die es selbst nie ausprobuert haben. Wahre Experten auf diesem Gebiet also. Die allermeisten Kinder bestehen so zwischen 3 Und 4 Jahren auf ihr eigenes Bett. Wenn es für euch solange ok ist, dann ist das doch wunderabr. Du kannst natürlich immer mal wieder testen was passiert wenn du sie einfach in ihrem Bett weiterschlafen läßt oder ihr einfach die Möglichkeit gibst, selbst zu euch zu kommen, wenn sie das will (Türen auflassen, Nachtlicht auf den Flur)

Trösten würde ich auf jeden Fall immer. Sie wird ja gar nicht verstehen was los ist, wenn du ihr nichts zu trinken bringst und nichtmal zum trösten kommst. Aber das werden natürlich harte Nächte. Wobei ich persönlich nicht von so oft auf nurnoch einmal runterfahren würde. Ich glaube es gibt kaum etwas schlimmeres als Durst und gerade wenn sie auch tagsüber so viel trinkt würde ich wirklich davon ausgehen dass sie durstig ist und nicht einfach nur Aufmerksamkeit will.

LG
qrupa

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen