Tochter will immer auf den Arm....

Hallo an alle, meine Tochter ist jetzt 19 monate alt und seit ca. 3 Wochen ist es teilweise fast unerträglich.sie fängt auf einmal an und schreit "hoch" "hoch" und will sofort auf den Arm.

Wenn ich keine Zeit habe steigert sie sich förmlich in einen Anfall, der sich bis zu einer halben stunde hinziehen kann #schrei.Mir wurde geraten, sie nicht hoch zu nehmen, damit sie nicht immer ihren Willen bekommt, aber nun passiert das auch in der Öffentlichkeit, was ziemlich peinlich ist.Hinzu kommt, das ich wieder schwanger bin und nicht schwer tragen darf...hat jemand einen tip woher das plötzlich kommt und was habt ihr gemacht???

1

Hallo,

allein das SS sein wäre f. mich ein Grund, es nicht ständig zu tun. Du solltest Ihr dies auch als Grund mitteilen, auch, wenn sie es noch nicht ganz so gut verstehen kann, dass ein Geschwisterchen im Bauch heranwächst und die Mama dann Schmerzen hat....
Aber ich finde, wenn sie keinen bes. ersichtl. Grund hat, STÄNDIG hochgenommen zu werden, hat Deine Bekannte m. dem Rat recht. Und es sollte Dir egal sein, was andere auswärts dann denken...denn wenn Deine Kleine merkt, zu Hause handhabst Du es so und draußen anders, versteht sie es noch weniger. Ich dachte auch immer, ich muss mich zusammenreißen oder anders sein, wenn ich draußen bin. Mittlerweile gehen mir die Blicke am Popo vorbei ;) Denn irgendwann geht es nicht mehr ohne Motzschreie und stures auf den Boden legen, denn ich kann ihm nicht jeden Wunsch erfüllen nur, weil ihm was nicht passt (bei uns grad das an der Hand laufen Problem und dass er sofort auf den Arm oder Wagen kommt, wenn er dauernd wegläuft...da kreischt er auch hysterisch und ich bleibe konsequent oder letzt war ich einkaufen und hab ihn in den Wagen gesetzt, was ihm gar ned passte. Er schrie den Supermarkt zusammen, bis wir bezahlt hatten, war mir aber egal...ich kann nicht alles wg ihm verschieben und ausrichten. Sollen die and. denken, was sie wollen.
Aber auf den Arm nehmen ist noch was Anderes. Ich würde mal schaun, ob Du einen Grund erkennen kannst. Meiner z.B. hat jetzt angst vor allem Mgl und will auch oft auf den Arm. Viell. schreckt sie was oder sie hat Respekt vor gewissen Dingen, somit hätte sie ja nen nachvollziehbaren Grund....

Ich wünsch Euch alles Gute und Dir ne schöne SS.

Sun und Mika 25 Mon.

3

Danke schön, für deine ratschläge.Ich werde es versuchen, mir graut schon immer davor, vielleicht spürt sie meine Nervosität, wegen der SS.....Liebe Grüße und euch auch ein schönes We#winke

2

Hi

vorab - ich find so pauschale Tipps wie "Nimm sie nicht hoch, damit sie nicht immer ihren Willen bekommt" ziemlich blöde - das ist einfach zu pauschal... Mach es situationsabhängig.

Wenn du natürlich schwangerschaftsbedingt nicht schwer heben darfst, ist es etwas anderes - wobei - gibt es denn Komplikationen? Normalerweise ist es kein Problem, ein Geschwisterkind zu tragen... Als ich mit Felix schwanger war, konnte Judith die meiste Zeit ja noch gar nicht laufen und ich musste sie tragen - laut meiner FÄ kein Problem...

Ich hab aber mit Felix das gleiche Problem - und ganz ehrlich - ich will ihn gar nicht immer tragen... Hinzu kommt, wenn Felix auf dem Arm ist, will Judith garantiert auch nicht mehr laufen - und beide schlepp ich bestimmt nicht durch die Gegend... In Situationen, wo es für mich ok ist, Felix zu tragen (weil er zB sehr müde ist oder ähnliches) trage ich ihn - sonst muss er halt laufen...

Und wenn er laufen muss und nicht will, kann es hier auch schon mal lauter werden - in der Stadt auch - so langsam beginnt halt das Trotzalter - das gehört dazu,... Da müssen dann alle Beteiligten durch - die Eltern - das Kind - aber natürlich auch die Passanten *lach* Judith hat sich in dem Alter mal wutentbrannt in der FUssgängerzone auf den Boden geschmissen, weil der Papa sie nicht tragen wollte... Antwort vom Papa "Judith - du musst noch mit den Beinen in der Luft strampeln - sonst wirkt das nicht!" Judith hat kurz überlegt, ist dann aber doch aufgestanden - und wieder weiter mit uns mit gegangen...

LG
Frauke

4

Hallo Frauke
ich bin jetzt 40. geworden und gehöre zu den risikoschwangeren, desweiteren hatte ich 2007 eine Totgeburt im 6. Monat......deshalb darf ich so gut wie nix #zitter...........Nun bin ich glücklich nochmal schwanger geworden zu sein, obwohl das ziemlich unwahrscheinlich war, weil die Geburt meiner Tochter schwer war und die SS auch......Naja, deshalb ist es umso belastender das sie jetzt diese "Anfälle" hat, vielleicht liegt es auch daran, das sie meine Nervosität spürt.....Danke für deine Tips und ein schönes We#winke

5

Also STÄNDIG und IMMER SOFORT würde ich sie auch nicht hochnehmen, da sie sich ja ansonsten daran gewöhnt und meint, dass das dann IMMER "klappt" - und genau das wurde dir ja auch geraten. Aber ab und an würde ich es schon machen - und vor allem dann, wenn sie müde, knatschig oder traurig ist. Und wenn du es nicht machst - oder auch gerade nicht KANNST - würde ich es ihr erklären, WARUM es gerade NICHT geht, aber dann auch nicht nachgeben.

Und gerade jetzt in deinem Fall würde ich ihr klipp und klar erklären, dass da jetzt ein Baby im Bauch ist und du DESWEGEN nicht mehr so gut und immer tragen kannst, da du ja das Baby auch "tragen" musst.

6

stimmt nicht hochnehmen, ausser du willst sie immer tragen, auch wenn es öfentlich ist nicht darauf eingehen, setzt sie in den buggy, wenn sie nicht aufhört sich so aufzuführen, denn anscheind ist sie müde und kann nicht laufen.

Top Diskussionen anzeigen