Sohn 22Mo. alt schläft noch immer nicht durch, sondern schreit nachts.

Hallo ihr Lieben,

also ich hab folgendes Problem: Ich hab 2 Söhne im Alter von 8 Monaten und 22 Monaten. Der Kleine schläft zum Glück seit kurz nach der Geburt durch. Nur der Großeschläft seit seiner Geburt nicht durch. Schreit nachts auf und läßt sich nur durch die Flasche beruhigen oder durch Elternbett. Ich binmittlerweile so am Verzweifeln.... Da er dann nachts rumschreit, wacht der Kleiner dann meistens auch auf, wenn ich ihn nicht sofort hole und dann hab ich 2 heulende Kinder nachts#schwitz

Ich weiß, ihr werdet jetzt bestimmt sagen, ich solle ihn schreien lassen. Aber ich bin neu hierher gezogen und meine Nachbarn sind nicht die liebsten:-(
Das Buch: Jedes Kind kann schlafen lernen, habe ich auch schon;-)

Ich hoffe auf liebe hilfreiche Antworten...

Danke!

LG Özlem, Beysan und Ege

1

Wieso sollte Dir jemand raten, ihn schreien zu lassen.

Ich würd ihn gleich mit bei mir schlafen lassen damit ich schneller reagieren kann und er nicht noch das Baby mitweckt.

Mein Kind ist auch 22 Monate und hat noch NIE durchgeschlafen.

2

ich höre nämlich immer von verschiedenen Leuten, solange schreien lassen, bis er irgendwann von alleine durchschläft. Letztens meinte eine alte Nachbarin noch, sie habe ihr Kind "8" Stunden weinen lassen, und danach hat er durchgeschlafen....#schock

10

Wenn das Dein Ding ist, meins wäre es nicht.
Und da ist mir auch egal, was mir andere erzählen. Wenn der Preis für Durchschlafen ist, dass mein Kind sich 8 Stunden durch die Nacht brüllt, bin ICH nicht bereit, ihn zu zahlen ;-)
Irgendwann werden sie durchschlafen, wenn sie so weit sind, ganz von alleine. Daran glaube ich.

weiteren Kommentar laden
3

Vergiss das mit dem schreien lassen.

Klar...du musst erkennen ob es nur ein leichtes Weinen im Schlaf ist und sich das legt und dein Kind dann weiter schläft, oder obs ein Weinen ist, das mehr aufmerksamkeit benötigt.

Aber schreien lassen...nein...

Ich bin zwar dafür das man Kindern einen Moment gibt in dem sie sich selbst beruhigen können und dann erst eingreift, aber wie gesagt...es kommt drauf an was für ein Schreien/Weinen es ist. Ich finde man hört da deutliche Unterschiede.

Schon mal überlegt dein Kind generell noch bei euch im Zimmer schlafen zu lassen? Eigenes Bett vielleicht wenns geht, aber bei euch.
Vielleicht braucht er diese Nähe und Sicherheit einfach noch.

4

Du hast dir doch die richtige Antwort schon gegeben. Sei pragmatisch und mach das, was euch am besten hilft. Du hast sogar zwei Alternativen angegeben, welche bei euch funktionieren. Da die Flasche wegen der Zähne wohl eher ungünstig ist, würde ich mir wirklich keinen Stress machen und ihn sofort zu mir ins Bett holen, wenn er anfängt zu weinen. Insbesondere wenn du noch ein Baby hast. Das schaffst du sonst irgendwann nicht mehr.

Unser Dicker schläft von alleine durch, seit er 1 Jahr alt ist etwa (aber bitte nicht neidisch sein, er war dafür als Baby extremst anstrengend, weil er schon von Geburt an mit sehr wenig Schlaf auskommt ... ). Aber er hat natürlich jetzt immer auch Tage, wo er nachts aufwacht. Wir wollen alle ausgeschlafen sein und deshalb bin ich da ganz pragmatisch und hole ihn beim ersten Piep zu uns, so dass er möglichst nicht erst vollkommen wach wird. Er soll das Gefühl haben, dass ich immer für ihn da bin. Es gibt eben solche und solche Kinder.

LG
B

5

ich glaube kaum, dass dir hier viele raten ihn schreien zu lassen #winke

Unser Floh ist auch nicht der beste Schläfer (19 Monate) - er schläft in seinem Bettchen ein wird aber meist nachts wach und weint oder ruft...dann kommt er ohne großes Theater zu uns ins Bett und schläft angekuschelt an Mama und Papa weiter...und das dann auch ganzh entspannt bis zum Morgen.

So ist es für uns entspannter als das ständige nachts am Bettchen stehen und das Kind wieder versuchen dort in den Schlaf zu bringen, nur um 1 h später schon wieder Theater zu haben....

Aber immer öfter schläft er auch in seinem Bettchen bis morgens...irgendwann klappt das sicher

Wo schläft denn der Mini? Bei euch?
Dann wird der Große sicher erst recht bei euch sein wollen!?

Natürlich müsst ihr das aber für euch selbst entscheiden - wenn ihr ihn unbedingt aus dem Elternbett haben wollt, dann schätze ich belibt euch nur die Methode nachts ständig raus und ihn in seinem Bettchen/Zimmer wieder eingelullt zu bekommen. Auch das klappt sicher mit viel Geduld...aber einfach ist das sicher nicht.

13

Nein, die haben ein gemeinsames Zimmer. Das mit dem Schlafen hat uns sogar der KiA geraten, abermaximal für eine halbe Stunden...

6

Huhu!

Ich laß mein Kind auch nicht schreien (bringt eh nix, dann wird er nämlich hysterisch), und durchschlafen tut er mit seinen 25 Monaten auch nur aus Versehen - in 3 von 5 Nächten meldet er sich irgendwann zwischen 2 und 4 Uhr morgens und will dann in Mamas Bett.
Aaaaber... es wird schon viel besser. Er geht abends gut ins Bett, schläft dann ohne Theater ein, und wenn ihn nachts nichts stört, bleibt er auch in seinem Bett. Er träumt aber auch sehr viel, besonders in den Morgenstunden, und wacht dann oft davon auf. Was will man da machen? #gruebel Ich glaub, das ist eine Phase, und sie werden ja doch auch immer größer...

Dein Großer versteht ja bestimmt schon einiges, oder? Ich versuche meinem immer klar zu machen, daß noch Schlafenszeit ist, daß alles ok ist, aber Mama auch schlafen muß, undsoweiter... mag er Musik? vielleicht hilft ja eine Spieluhr?
Unser Söhnchen konnte manchmal auch besser schlafen, wenn im Hintergrund eine CD mit Meeresrauschen oder Vogelzwitschern lief (= beruhigendes, durchgehendes Hintergrundgeräusch).

Naja, und der Galgenhumor, mit dem ich mich vor ein paar Monaten noch getröstet hab: spätestens wenn die Jungs eine Freundin haben, wollen sie auch in ihrem eigenen Bett schlafen... :-p :-D

Alles Gute! #klee
inis mit Iulian (01.06.08) und Zellknubbel (7. Wo)

7

Es bleibt ja nicht IMMER nur dabei dass er ruhig wird bzw. weiterschläft wenn er zu uns kommt, sondern wirklich solange weiterschreit und weint bis die verdammte Flasche kommt. Ich bin echt total fertig nach solchen Nächten.... Bzw. fast jede Nacht#schwitz

8

also ich habe meine kleine mit 2 noch gestillt. und sie hat auch nicht durchgeschlafen. jede nacht war sie mehrmals wach und hat nach der "buuuust" verlangt. wir schlafen auch im familienbett. weil sie eigentlich immer gut gegessen hat, war ich mir sicher, dass das nachtsstillen kein hunger war. ich hab ihr dann einfach nachts die brust verweigert - wir hatten dann eine woche mit traenen (das elternbett haben wir aber beibehalten) -=. und siehe da, ploetzlich schlaeft sie 9 stunden durch... vielleicht ist der flaschenentzug ja mal einen versuch wert?

9

Hallo,
will er denn dann immer Milch? Dann würde ich die Milch immer mehr mit Wasser verdünnen. So schlief meine Große damals dann durch, oder sie trinkt dann halt nur Wasser.
Schreien lassen halte ich nicht für die Lösung.
LG
Judith mit Johanna (fast 30 Monate) u. Jonathan (fast 11 Monate)

11

huhu

meiner ist 21 monate und schlief ab und an durch, aber seit einiger zeit verlangt er 2 flaschen nachts. und tee und wasser schlägt er mir aus der hand, muss seine milch sein.

lg guppy

Top Diskussionen anzeigen