Urlaub in der KiTa...

Hallo!

Ich bin gerade ziemlich verärgert über die KiTa, in die unsere Tochter gehen soll. Sie soll ab dem 5.7 eingewöhnt werden und ab dem 2.8 gehe ich wieder arbeiten.
Jetzt habe ich durch reinen Zufall auf deren Internetseite gesehen, dass dort vom 2.8 bis 15.8 Urlaub ist. Da war ich ja schon ein bißchen geschockt, dachte aber, dass es eine Notgruppe geben wird. Wir waren gerade da und haben nachgefragt- es gibt keine Notgruppe. Toll, was mache ich jetzt, ich kann wohl schlecht mit zwei Wochen Urlaub anfangen zu arbeiten, mein Mann ist auch noch in der Probezeit und meine Eltern wohnen 200 km entfernt.
Warum haben die mir das nicht früher gesagt!? Ich haben es nur zufällig gelesen, sonst wüßte ich es immer noch nicht. Es steht aber schon seit April fest, dass unsere Maus im Juli dort hin geht.
Hätte ich das alles früher gewußt, hätte ich später angefangen zu arbeiten, dann hätten wir alles anders planen müssen.
Was sollen wir jetzt nur machen?

LG Katharina

1

Wir haben auch immer Sommerschließung, da kommt immer meine Schwiegermama, da wir nicht zur Hauptzeit in den Urlaub wollen. Sie wohnt auch 300 km weit weg, aber es hat letztes Jahr toll geklappt und sie hat mir viel abgenommen. War schön....
Versuche doch es irgendwie zu überbrücken, mit Eltern, Schwiegereltern oder sogar Freunden. Wir hatten letztes Jahr viel Streik und eine Freundin von mir hat ihn immer genommen.

LG Maylu

2

Hallo!
An deiner Stelle wär ich auch sauer! Das hätten die dir echt sagen können. Aber das nützt dir natürlich auch nichts.
Wende dich doch einmal ans Jugendamt. Stina wird von einer Tagesmutter betreut, die natürlich auch 2*/Jahr Urlaub macht. Normalerweise erfahren wir das rechtzeitig, aber wenn es sich wirklich nicht anders lösen läßt, hat das Jugendamt auch "Notplätze", wo ein Kind dann betreut werden kann. Das sind entweder Tagesmütter, die als Springer arbeiten, oder (in meinem Fall) Krippen, die solche Plätze mit anbieten.
Liebe Grüße!

3

Hallo Katharina,

erstmal solltest du aufhören dich aufzuregen. Ich weiss ist schwer, aber darüber nach zu denken, was hätte anders sein können bringt nicht viel. Und wie sagt man so schön; es bringt nichts darüber nach zudenken wie man hätte verhindern können, dass das Kind in den Brunnen fällt, wenn es schon drin ist.

So und dann alle Möglichkeiten im Kopf durchgehen. Bis zum 2.8. sind es ja noch ein paar Tage.
Arbeitgeber fragen ob dein Einstiegstermin verschoben werden kann.
Vielleicht können deine Eltern kommen, oder andere Verwandte/ Freunde können die Stunden übernehmen.
Vielleicht kann dir der Kindergarten auch helfen eine Möglichkeit zu finden.

Ich wünsch dir viel Erfolg und Kopf hoch. Es gibt für fast jedes Problem eine Lösung

LG
Sabine

4

Das in den Ferien immer über gewisse Zeiträume Schließungszeiten sind sollte Dir aber doch klar gewesen sein, oder nicht? Warum hast Du nicht von Dir aus nachgefragt, gerade wenn Du mit dem Arbeitsbeginn noch Spielraum gehabt hättest?

Unser Sohn beginnt mit dem Kiga ab 1.8., das ist sein Aufnahmetag und der hiesige Beginn des kommenden Kindergartenjahres. Schließungszeit ist dann direkt ab dem 4.8. für 2 oder 3 Wochen, genau weiß ich es jetzt garnicht.... Es gibt im anderen Kiga zwar eine absolute Notgruppe, aber die ist wirklich klein...

Wäre denn die Option Notgruppe wirklich etwas für Euch gewesen? Kaum im eigentlichen Kiga eingewöhnt Eure Kleine und dann schon der Wechsel?
Was wäre mit einer Tagesmutter für diesen Zeitraum und diese lernt Eure Tochter dann jetzt schon kennen. Oder ein älteres Nachbarsmädel (Abiturientin oder Schulabgängerin mit Warteschleife zum Studium oder der Ausbildung, die sich etwas dazuverdienen möchte. Eine Nachbarin, rüstige Rentnerin, die Eure Kleine in der Zeit verwöhnt...
Werd aktiv und such nach Alternativen...



LG

7

Falsch, es gibt Kitas (hier in Berlin) die haben keine Sommerschließung!!;-) Nur mal so am Rande weil dein erster Satz so Vorwurfsvoll klang.

8

Die Vorzüge der Großstadt, Großstadtnähe... ;-) Hier gibt es sowas nicht, plattes Land, Pampa - die nächsten Großstädte sind von hier über 100km und mehr entfernt....

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

unser Kiga hatte damals immer eine Notgruppe in einem anderen Kiga organisiert bzw. die Kindergärten haben sich mit dem Urlaub untereinander abgesprochen. Vielleicht ist das bei euch auch so.

Kennt ihr evtl. schon andere Kinder in dem Kiga? Vielleicht kann man dort einen Aushang machen bzw. direkt dort Eltern ansprechen, die vielleicht als Betreuung einspringen (so kann deine Tochter gleich auch andere Kinder kennen lernen).

Oder es kann vielleicht wirklich ein Elternteil von dir kommen?

LG, Anja

6

da hat der kiga wohl über sehen das das alles neuland für dich ist^^
ich hoffe du findest eine not gruppe
oder eine TM
oder dein arbeitgeber sagt ok 15ter
ich drück dir die daumen

11

Danke für eure Antworten.

Das es mir nicht weiter hilft, wenn ich mioch ärgere ist mir auch klar, aber es hätte halt besser laufen müssen!

Wir werden irgendeine Lösung finden. Aber einfach irgend jemanden auf die Kleine (gerade erst 1 Jahr) aufpassen lassen möchten wir auch nicht, außerdem ist das auch eine Kostenfrage. Ich gehe nur 20 Stunden arbeiten, da bleibt sowieso kaum was über und wenn ich dann noch eine Tagesmutter oder Babysitter brauche, dann zahle ich ja noch drauf...

Außerdem ist es halt auch blöd, dass sie direkt nach der vier wöchigen Eingewöhnungszeit wieder anders betreut werden muß.

Ich könnte wahrscheinlich nochmal mit meinem Chef reden, aber da mein Arbeitsbeginn jetzt schon 3 mal verschoben wurde komme ich mir langsam auch doof vor. Und meinen Chef bringe ich ja auch in eine unschöne Situation, mein Arbeitsplatz ist ja nicht "leer", er hat jemanden mit befristetem Vertrag als Vertretung für mich. Und da ist dieses hin und her auch nicht so toll.

LG

12

Ich kenne auch die probleme mit den kitas!!! Meine kleine Lena sollte jetzt im juli in eine staatliche kita gehen. haben uns früh genug informiert und die sagten uns das wir die kleine anmelden können wann wir woll!!!(Dazu muss ich sagen wir leben in Spanien hier ist alles etwas anders) und jetzt als wir sie anmelden wollten sagen die aufeinmal die anmeldungen waren im Mai und das es jetzt nicht mehr gringe!!:-[
Aber hier in Spanien machen die kitas im sommer nicht zu!!!!
Jetzt hatte meine kleine heute den ersten gewöhnungs Tag in einer Privaten Kita und das kostet mich im monat mal schlappe 400 EURO#schock

Schöne Grüsse Tatjana und Lena (13 Monate)

13

Hallo,

das ist ja blöd. Typisch Westen ! Bei uns gibt es keine Schließzeiten im Sommer. Die Erzieherinnen machen genauso Urlaubsplanung wie jeder andere auch. Kann sowas nicht verstehen.

Ich würde meinen Arbeitsbeginn verschieben.

LG

Top Diskussionen anzeigen