U7... Kann mir jemand helfen?

Hallo #winke

Ich habe einen ganz tollen kleinen Sohn und der ist in meinen Augen ein Spätzünder. Ich finde es nicht dramatisch, zumal die Kinderärztin immer wieder anmerkt, dass er sich gut entwickelt.
Reden ist nicht so seins, dafür singt er gerne, lernt melodien schnell auswendig und versteht, wenn ich was von ihm will.

Heute erhielt ich dann einen Newsletter von einem Babynahrungsmittelhersteller ( was für´n Wort :-p ). Darin steht, was mein Kind bei der U7 ( mit 2 Jahren ) alles können sollte. Mir ist ja das Kinn auf die PC-Tastatur gefallen. Das wird wohl definitiv nix :-(
Ich gehe erst in 3 Jahren zur U7 #rofl

Zum Glück sind die Kinder sehr verschieden und ich habe schon von Müttern gehört, die extra für diesen Test üben, aber darin sehe ich keinen Sinn.
Soll er sich so entwickeln, wie er will und sollte was ganz im Argen sein, dann wird mich die KÄ schon drauf hinweisen, oder? #kratz

Wie war denn die U7 bei euch? Hattet ihr auch so seltsame Gedanken? :-D

Viele Grüße und danke für eure Meinung!
Claudia

1

Nö, ich war da ziemlich entspannt. Wenn du mal ein etwas zurückblätterst, dann findest du auch einiges zur U7 und wie unterschiedlich da die "Anforderungen" waren bzw. was überhaupt getan wurde ...

Bei uns bspw. nur in einem Babybuch ein paar Gegenstände bezeichen (Ball, Auto usw.) ein paar Steckformen in den Steckkasten und Figuren auf einem 3D-Bild erkennen. Der Rest wurde durch ein kurzes Gespräch mit dem Arzt geklärt ... wir mussten auch keinen Wortfragebogen ausfüllen oder sowas.

Bleib ruhig!

LG
B

3

Ja, das denke ich mir auch, dass es nicht immer nach Schema "F" geht. Ich bin ruhig ;-), aber ich wollte einfach mal wissen, wie hier so einige reagiert haben.
Muss dazu sagen, dass ich mich Anfangs schnell von anderen Müttern aus der Ruhe habe bringen lassen, aber das lies schnell nach. Bin normal ein recht entspannter und humorvoller Mensch :-D

Ich danke dir für deine Meinung #sonne und schau mal unter U7, was ich so finden kann. Hätte mir auch vorher einfallen können #klatsch

2

ist hier ähnlich. Wuir haben den termuin zwar noch vor uns aber wenn ich mir angucke was die kleinen alles können sollen, dann wird meien Maus auch durchfallen. gerade wenne s ums sprechen geht ist da nichts zu wollen. ganze 3 Worte redet sie immerhin (ja, nein und da, damit läßt sich alles wichtige sagen ;-) ). dafür ist sie motorisch fit wie manch 3 jährige nicht. zum Glück haben wir da einen ganz entspannten Kinderarzt. Solange die Entwicklung nicht merklich stoppt und das Kind einen fitten und fröhlichen Eindruck macht macht er da keinen Streß.

LG
qrupa

5

@grupa:

Unsere KÄ ist auch sehr nett und ich kann mir ihr über alles reden. Ich denke, es gibt kein "durchfallen", sondern da wird einfach festgestellt, wo man vielleicht mehr "arbeiten" müsste. Kann ich schlecht beschreiben.
Noch hat er bis Ende September Zeit und dann sehen wir weiter ;-)

4

Viele Mütter machen sich und den Kindern da wirklich unnötig Druck, denke ich.

Unser Arzt ist da zum Beispiel recht entspannt. Er achtet mehr auf den Gesamteindruck des Kindes und sabbelt sich nicht damit ab, ob ein Kind nun 20, 25 oder 30 Worte spricht.

Wichtig ist, dass das Kind insgesamt einen guten Eindruck macht und sich in etwa entwicklungsgemäß verhält.

Zumindest bei unserem Arzt. Manche Kinder sind eben motorisch gut, hängen dafür beim Sprechen nach. Manche Kinder sind sprachlich weit, aber motorisch noch nicht so.

Das ist echt Banane, so meine Meinung.

Ein Arzt, der einer Mutter Druck macht und unbedachte Sachen erzählt wie "Ihr Kind ist entwicklungsgestört", der hat für mich den Knall eh nicht gehört. Zu dem würde ich wohlmöglich kein zweites Mal gehen.

6

Da hast du vollkommen recht! Das würde ich auch nicht. Ich war nur erst so "erschlagen", als ich gelesen habe, was da alles abgefragt wird.
Seit ich Mutter bin, schiebe ich Paranoia :-p, glaube ich.

7

Hallo,

nein, ich hatte solche Gedanken eigentlich nicht, da meine Kinder immer zu denen gehörten, die doch etwas "weiter" waren.

Allerdings brachte mich eine Aussage von meinem Kinderarzt doch zum so schauen: #schock
Er erzählte mir nämlich, dass ab und an schon Kinder bei ihm sind, die ihm zur U7 schon kleine Lieder vorsingen.

Da musste ich erstmal schlucken. Leandra war nämlich auch noch gaaaaaaaaaaanz weit davon entfernt. Sie hatte ja mal grad eben erst die 2-Wort-Sätze für sich entdeckt ;-)

Aber was er dann sagte, "beruhigte" mich dann doch etwas. Er meinte nämlich, dass es dann aber auch ganz oft sei, dass diese Kinder in der Motorik etwas "hinterher hinken". Und da hatte Leandra ganz ausgezeichnet abgeschnitten ;-)

Bei uns lief die U7 so ab:

Erst "Spielen" mit der Arzthelferin:
* verschiedene Bilder benennen (Blume, Hund, Auto, Puppe, Bär, Ente, ..)
* große Kugeln auffädeln
* Formen richtig zuordnen
* Bauklötze stapeln
* Holzpuzzle fertig machen (diese ausgeschnittenen Figuren wieder in das Brett legen)

Dann halt die Untersuchung mit dem Arzt, er hat mich einiges gefragt. Eben wieviel sie schon spricht, wie das mit dem Essen ist, etc.

Dann wollte er von ihr, dass sie rückwärts läuft, sich bückt und hat ihr leichte Anweisungen gegeben (Schau mal Leandra, da unten liegt ein Maßband, bringst du mir das mal bitte wieder?)
usw.

Da hat sie halt super abgeschnitten und er meinte, mit der Sprache kommt halt noch.


Und siehe da, ca 4 Wochen nach dem Termin fing sie dann an richtig zu plappern.

Und jetzt - mit 2 Jahren und 9 Monaten "kaut sie dir schon das sprichwörtliche Ohr ab" und fängt richtig mit uns an zu diskutieren ;-)

Also von daher:
siehe es locker. Dein Kind muss noch nicht alles können, wenn es bei der U7 ist.

Alles Gute
Sandra

8

@Sandra:

Bei meinem Sohn war es ganz oft so, dass wir bei einer U waren und er sich schwer tat, um dann 2-3 Wochen später genaus das zu tun, was er bei der Untersuchung hätte tun sollen ;-)
Was? Er dreht sich nicht? Warten wir mal ab...
Was? Er läuft noch nicht? Warten wir mal ab.
Bisher hat er alles irgendwie gelernt, aber halt später :-D

Ein Liedchen singen??? #schrei Da hätte ich auch so ein Gesicht gemacht #rofl

9

Hallo!

Unsere U7 war letzte Woche und unsere Tochter fremdelt im Moment ganz doll. Deshalb ist unsere U7 quasi ins Wasser gefallen. Doch unser Kinderarzt meinte dass das ganz oft so ist in dem Alter und die U7 zu den schwierigsten Vorsorgeuntersuchgen gehört.

Ich mache mir jedenfalls keine Sorgen und lese mir gar nicht durch was sie alles können sollte. Damit macht man sich doch nur verrückt.
Manches kann sie nicht was bei der U7 gefordert ist, aber dafür hat sie einen großen Wortschatz und plappert in ganzen Sätzen.
Der eine so, der andere so. Lass Dich nicht verrückt machen.
Wenn etwas wirklich im Argen liegen sollte, dann wird es Dir Dein Kinderarzt schon sagen und Du hättest es auch schon gemerkt.

Das Mütter extra dafür üben finde ich ja krass! Meine Güte...

VG
Neddie

10

@Neddie:

Ja, sogar ganz extrem, dass da geübt wird. Das Kind fördern; schön und gut, aber dressieren?
Die müssen wohl geübt haben, nur auf einem Bein zu stehen und diverse andere Sachen.
Ich denke auch, dass so extremes "Training" eher das Ergebnis verfälscht. Es soll ja "aufgedeckt" werden, was eben noch nicht so klappt.

11

Hallo,

das Reden war auch meine Sorge bei meiner Tochter. Sie hatte da ihre Fantasiewörter, die dann aber mehr und mehr verschwanden, aber noch nicht wirklich durch neue, "richtige" ersetzt worden waren. Und ich hab mir schon insgeheim meine Gedanken gemacht, nicht wegen der U7, sondern wegen meiner Tochter... Die Kiä hat mich beruhigt, hat gesehen, was sie mototrisch alles kann, hat mich auch nach versch. Dingen gefragt (was sie schon alles so spielt, macht, kann), und meinte dann, wenn sie mtorisch so fit ist, müsse ich mir keine Sorgen wegen des Sprechens machen, das käme dann bald. Und was soll ich sagen, kurz darauf, ein paar Wochen später fing sie an zu sprechen. Und nun hält sie kaum mehr den Mund, den lieben langen Tag ;-)

Lg,edna

12

Hallo,
ich finde diese ganzen U's werden überbewertet. Es geht ja nicht um eine Prüfung die es zu bestehen gilt. In meinen Augen wissen doch die Eltern am ehesten wie ihr Kind entwickelt ist und ob alles ok ist. Dazu brauch ich keinen Arzt. Ich persönlich gebe auch nichts auf Kurven die besagen wie schwer oder wie gross mein Kind sein sollte. Wir Erwachsenen lassen uns auch nicht in Kurven und Tabellen pressen.
Gruß!
Britta

Top Diskussionen anzeigen