Baby und Kleinkind unter einen Hut bringen

Hi,

Meine Jungs sind knapp 3 Jahre und 2,5 Mte. alt.

Der Alltag hat sich weitgehend eingespielt. Jedoch haben wir immer dasselbe Problem mit der Unterhaltung für den Grossen. Was macht Ihr am Tag und wie kann das Baby dabei behütet bleiben?

Raus gehen auf den Hof oder Garten ist bei Hitze fürs Baby nicht zumutbar. Grosser will aber raus ! Kann nicht stundenlang mit Baby im Garten am Sandkasten sitzen. Wenn der Kinderwagen im Schatten steht ist zwar ok, aber auch nicht für Stunden. Und die Hände brauche ich für sämtliche Sachen, da der Grosse zu viel anstellt.

Dann immer wieder ins Haus zum Baby #flasche machen und füttern. Geht im Garten nicht sonderlich gut. Dann muss der Grosse mit ins Haus, voller Sand und Widerstand :-(. Kann ihn ja nicht alleine ohne Aufsicht lassen.

Und bei Regen? Will nicht unbedingt dann im Kiwa unterwegs sein, wenn es von vornherein schon schüttet. Wäre dann lieber mit Baby zu Haus, aber der Grosse :-(

Selten gehen wir mal in nen Supermarkt, das ist immer noch am einfachsten. Baby in Schale im Einkaufswagen und Grosser guckt Spielzeug an und freut sich. Geht aber auch nicht immer, können ja nicht nur in den Läden gammeln :-(

Haben hier kaum Kontakte und leider keine Besucher. Wie verbringt man die Nachmittage, um es allen recht zu machen?
Vormittags mach ich Haushalt.

Versteht mich jemand ? #schmoll

LG

1

Hallo,

das hört sich ja stressig an bei dir. Da hoffe ich nicht die Falsche Entscheidung getroffen zu haben (der Große ist 2 Jahre und 3 Monate wenn das Kleine kommt).

Wenn dein Großer bald 3 wird, kommt er dann nicht auch bald in den Kindergarten? Dann hättest du die Vormittage für´s Baby und könntest vielleicht auch besser z.B. den Einkauf erledigen. Nachmittags ergäbe sich die Möglichkeit vielleicht besser auf den Großen einzugehen. Ausserdem würde er auch Freunde kennen lernen, wo er dann demnächst auch mal zum spielen hin kann.

Du wirst irgendwie Kompromisse finden müssen. Entsprechend geschützt ist doch frische Luft (auch bei Sonne oder Regen) für alle Kinder sehr gesund.

Wir werden den Spielbereich im Garten vor der Geburt des zweiten abzäunen. So kann ich von der Küche aus alles im Auge halten und ggf. alles nötige mit dem Baby dort erledigen. Der Spielbereich ist so angelegt, das er dort auch alleine bleiben kann und jederzeit die Möglichkeit hat in die Küche zu kommen wenn was ist. Möchte mir nicht ausmalen ein hungriges Baby und ein trotzendes Kleinkind gleichzeitig.

LG

2

Pack das Baby ins Tuch und geh raus - auch Hitze ist im Schatten nicht schlimm... Du machst Dir das Leben selber kompliziert...

Meine Große wird 3, die Kleine ist 8 Monate alt und ich arbeite zu Hause zwischen 6 und 10 Stunden am Tag - aber solchen Stress hab ich nicht...

Andrea

P.S. Gibt es in der NÄhe kein Spielecafe o.ä.?

3

Hu hu,
denk nicht soviel nach. Du musst dich weitgehend nach den Bedürnissen deines "Großen" richten. Für euer Baby ist es kein Problem überall dabei zu sein. Babys sind da echt flexibel und gewöhnen sich schnell an solche Situationen. Dein Baby wird lernen in jeder Situation zu schlafen.
Ist natürlich nicht so gemeint, dass du dich nicht ums Baby kümmerns sollst, klar. Natürlich gibt es immer Situationen wo auch dein Großer zurück stecken muss. Aber das muss er ja auch erstmal lernen. Ich denke wenn du ihm das erkärst, findet er sich irgendwann besser damit ab, Mami auch mal zu teilen.

Also ich gehe immer raus bei Wind und Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung nicht das falsche Wetter.
Ich habe mir übrigens ne Strandmuschel für für den Garten besorgt, dann konnte mein kleiner im Schatten immer zugucken und z.B. unterm Trapez etc. spielen. Fand ich praktisch.
Nächsten Sommer wird es schon wesentlich einfacher sein für euch;-)

4

Meine Beiden sind 2 Jahre und 7 Monate auseinander und es hat von Anfang an alles prima geklappt!

Wir waren immer draußen, selten im Kinderwagen, ganz viel aber mit dem Tragetuch/Manduca! Und so hatte ich auch immer beide Hände für Lisa frei um sie auf dem Dreirad zu schieben, den Schlitten zu ziehen was auch immer!

Und im Sommer hatte ich Erik auf einer Decke liegen, Sonnenschirm aufgespannt und Lisa hat gespielt.

Also ich finde du machst dir unnötigen Stress. Und wegen dem Füttern, ich vermute jetzt mal du gibst Flasche, du weißt ja ungefähr wann dein baby Hunger hat und dann kannst du dir je ein Fläschchen fertig machen und in den Warmhaltebehälter rein geben und mit runter nehmen!!!

Lg Petra mit Lisa *11.8.06 und Erik *10.3.09

5

Hi meine beiden sind fast genau zwei Jahre auseinander, Lina wird im Juli drei, Paula eins.
Ich habe Paula viel getragen, unterwegs immer, jetzt auch noch. Die ersten Wochen im Marsupi Plus, dann und jetzt auch noch im Tuch. Also lief sie so nebenher. Es war da ja Sommer und heiß aber es paßte mit dem tragen schon, sie hatte dann halt nur nen Body an.
Wenn ihr einen Garten habt ist das doch eh ideal.
Du legst das Baby auf ne Decke in den Schatten, dann ist das nicht zu heiß.

Ich habe alles wie immer gemacht, wir waren dreimal in der Woche in ner Gruppe, Paula war einfach immer mit dabei, im Tuch, hat dabei viel geschlafen, Gestillt habe ich sie oft auch im Tuch. Ohne das Tuch hätte ich gar nix auf die Reihe gekriegt. Wie du schreibst man muss die Hände frei haben.
Bei Regen besuchen wir Freunde mit Kindern oder meine Mutter oder meine Großeltern. Oder wir gehen in Museen, wir fahren Bus und Trambahn herum, wir gehen in Möbelhäuser, erledigen Einkäufe, besuchen Freunde.
Ich lade mir auch gerne Freunde ein, dann ist das Kochen z.b. nicht so nervig, wenn dabei noch ein Erwachsener hilft.
Ansonsten solltest du dir unbedingt andere Mütter suchen. Es gibt bestimmt ein Familienzentrum oder sowas bei dir. Such mal bei kidsgo.de Dann kann man sich zu Hause trefefn und so Sachen wie Kochen Flasche machen usw. zusammen machen, dann könnte einer im Garten bleiben und der ander was im Haus erledigen.
Du könntest bei gutem Wetter auf Spielplätze, in Parks
Auch jetzt kommt bei mir noch einmal in der Woche mein Vater auf Besuch, ich schicke ihn dann mit den Kindern in den Hof, damit ich in Ruhe überall saugen und wischen kann.
Mein Freund kommt unter der Woche gegen 19uhr von der Arbeit heim.
Dadurch, das Paula im Tuch ist muss Lina nicht soviel Rücksicht auf sie nehmen. wenn sie müde ist schläft sie halt im Tuch ein und ich kann m ivch weiterhin um Lina kümmern oder Haushalt machen.
Eine Tragehilfe ist echt ne super Hilfe.
grüße Anna mit zwei Zwergen

6

Ich war gestern 3 Stunden mit meiner Tochter (20 Monate) auf dem Spielplatz. Da war eine Mutter mit ihren 4 Kindern. 6, 4, 2 Jahre und das Baby 3 Monate. Sie hat das Baby getragen und bei Bedarf gestillt und die Großen haben mit anderen Kindern oder halt alleine gespielt. Habe die Frau angesprochen, weil ich es so bewundernswert fand, dass sie so gelassen und glücklich wirkte.
Sie hatte keinen Streß.

Ich denke, es ist wie so oft eine Frage der Einstellung.
Viele Grüße von N.

7

der Kleine musste immer mit. Fläschchenprobleme hatten wir nicht, da ich gestillt hatte. Meine Freundin konnte die Flaschen aber auch unterwegs zubereiten, ist wohl auch nur Übungssache.

Im Garten hatte ich fürs Baby einen Sonnenschirm, unser Kinderwagen hatte ein passendes Regenverdeckt. Frische Luft ist fürs Baby gut und sorgt nebenbei für ein gutes Immunsystem.

Wieso brauchst du deine Hände für sämtliche Sachen, da der Große zu viel anstellt? Was stellt das Kind denn im Garten an, wenn du in der Nähe bist?

Top Diskussionen anzeigen