Rivalität zwischen Cousin und Cousine

Hallo!

Meine Tochter ist 13 Monate, mein Neffe wird bald 3.
Seit meine Tochter im Krabbelalter ist, und ab und an mal nach dem Spielzeug meines Neffen hechtet, findet er sie total doof.
Sie darf seine Sachen nicht anfassen, ihn nicht anfassen, nicht in sein Zimmer.
Auch wenn meine Schwägerin uns mit ihm besuchen will, muss sie ihn mit Hausschuhen und ohne Jacke ins Auto verfrachten, weil er nicht zu und will.
Meine Schwägerin meint, er muß sein Spielzeug teilen, sonst kann man ja keine anderen Kinder einladen.
Ich bin der Meinung, dass er speziell ein Problem mit meiner Tochter hat.
Bevor sie auf der Welt war, war er das jüngste Kind in der Familie, nun ist meine Tochter nachgerückt.
Also versuche ich seine Bitte zu Respektieren, und halte mein Kind von seinen Sachen fern.
Vor einer Woche waren wir bei ihnen zu Hause:
Meine Tochter saß auf dem Schaukelpferd meines Neffen. Er kommt ins Zimmer und ruft, dass sie dass nicht darf.
Ich frage, ob sie runter gehen soll, und wollte sie schon nehmen, das schüttelte meine Schwägerin den Kopf.
Also lies ich sie auf dem Pferd sitzen,und mein Neffe fing an zu weinen und zu brüllen.
Es dauerte eine halbe Stunde, bis er sich wieder beruhigte.
Für mich ist die Situation auch doof.
Ich möchte meine Tochter nicht als Erziehungsmaßnahme benutzen.
Und ich finde, es sollte respektiert werden, wenn er sie zur Zeit doof findet.
Sie bekommt allmählich ja einiges mit, und ich denke, es ist einfacher, Konflikte zu haben als immer zwischen den Stühlen zu sitzen.

Puh, das ganze ist nicht leicht zu erklären, ich hoffe, ihr versteht was ich meine!
Wie würdet ihr euch verhalten?

Liebe Grüße, jane..doe

1

Huhu

WIr haben momentan das selbe Problem. Lenny ist 12Monate und meine Nichte ist 5Jahre alt. Sie akzeptiert Lenny kein bisschen hat ihn acuh schon mit seinem Spielzeug auf dem Kopf gehauen#schock

Ich denke es ist für die Zwerge einfach eine schwere Zeit und sie merken das sie nichtmehr das jüngste Kind sind und wollen so ihre aufmerksamkeit bekommen.

Ich halte aber auch ncihts davon das deine Tochter als erziehungsmaßnahme herhalten soll. Ein 3jähriger versteht schon sehr viel und man kann mit ihnen gut reden und erklären das es so nicht geht. Meine Nichte hat sich momentan ein bisschen beruhigt.


Ich wünsche euch viel glück das dein Neffe deine Tochter bald nicht mehr doof findet wäre ja echt schade :-(


Lg Kerstin und Lenny

2

hallo,

ich find deine einstellungen eigentlich nicht schlecht.
generell finde ich es doof, wenn eltern ihre kinder dazu verdonnern auf teufel komm raus ihre spielsachen tielen zu müssen. es würde uns erwachsenen nicht einfallen, usner hany mit jedem einfach so zu teilen, oder? aber unsere kinder zwingen wir dazu (gut, ich nicht ;-))
es ist doch völlig normal, das der junge jetzt einfersüchtig ist und seine stellung behaupten will. er ist noch zu jung um das ganze logisch nachzuvollziehen.
allerdings würde ich raten der ganzen dache so wenig wie möglich beachtung zu schenken. benehmt euch alle ganz normal will er nicht mit ihr spieeln, ist das ok, will er sein spielzeug nicht teilen auch. wird er gezwungen führt das nur noch mehr dazu, dass er deine tochter ablehnt.
wenn mein sohn sein spielzeug nicht teilen wollte / will (was selten mal vokommt), dann ist das so. aber ich erkläre ihm auch ganz eindeutig, dass er dann damit leben muss, wenn er im gegenzug irgendwo dann auch n ichts abbekommt. das hat die wneigen male ganz gut funktioniert.
ich würde an deiner stelle deiner schwägerin erklären, dass du seinen willen respektieren wirst, aber ihr nat. nciht reinredest in dem, was sie zu ihm sagt. aber du musst ihr ding ja nicht mitspielen. sag ihr, dass du es eben kontraproduktiv findest.

mein sohn war auch der zweite enkel nach 7 jahren udn seine cousine war auch ab und an eifersüchtig, aber eher in hinsicht auf die aufmerksamkeit. aber das hat sich eingespeitl udn tatsächlich mögen sich die beiden, trotz des altersunterschieds sehr gerne! meiner vergöttert sie und sie freut sich mit ihm immer wieder richtig rumtollen zu können. mittlerweile ist noch ein kleiner dazu gekommen und nun muss mein sohn lernen, nicht der kleinste zu sein. meist ist es ok, manchmal fällt es ihm schwerer.

wenn irh zur schwägerin fahrt, nimm doch für deine kleine ne tasche spielzeug mit. und wenn der junge dann damit spielen will, dann darf er das, wenn deine tochter ihn lässt. tut sie das nicht, ist es ja ein guter moment zu sagen: nun ja, du willst deins nicht teilen und musst jetzt verstehen, dass sie es auch nich will. aber vielelicht könnt ihr ja für eine weile tauschen...

lg

3

Hi!

Danke für deinen Rat!
Ich versuche das schon echt mit humor zu nehmen.
In unserer Familie bin ich trotzdem noch die "Jungmutter".
Meine Schwägerin ist 10 Jahre älter, hat ihr zweites Kind und was sie macht ist immer richtig.
Ich nehme immer extra Spielzeug mit, nur haben wir in der Familie viele Spielzeugklassiker, die jedes Kind geschenkt bekommt, und somit haben die beiden auch einige gleiche Sachen.
Da kann es schonmal passieren, dass er ihr ihre eigenen Spielsachen wegnimmt#schwitz

4

Hallo Jane,

wenn ihr das nächste Mal zu deinem Neffen fahrt, dann nimm Spielzeug von deiner Tochter mit, das ihn interessieren könnte. Bevor deine Tochter Spielzeug deines Neffen benutzt, solltest du mit ihr gemeinsam bei ihm um Erlaubnis fragen. Das Spielzeug ist ja seins und nicht das seiner Mutter, also wird er gefragt und nicht die Mutter. Wenn er es nicht erlaubt, dann frag ihn, ob er eventuell solange ihr da seid mit dem Spielzeug deiner Tochter tauschen möchte. Falls wieder ein Nein kommt, dann solltest du deiner Tochter erklären, dass es völlig in Ordnung ist, dass er nicht tauschen will und sie einfach mit ihrem Spielzeug spielen kann.

Du hast das absolut richtige Bauchgefühl und solltest das einfach auch konsequent umsetzen, egal was deine Schwägerin sagt. Dein Neffe bestimmt, wer mit seinem Spielzeug spielt und nicht sie. Sobald dein Neffe merkt, dass du und deine Tochter ihn und seine Bedürfnisse ernst nehmt, wird sich auch das Verhältnis bessern. Ich kenne die Situation aus der andern Position. Unser Sohn ist der ältere und auch ich habe eine andere Vorstellung, als meine Schwägerin. Aber ich lasse mich da nicht beirren und ziehe mein Ding durch, auch wenn von ihr andere Äußerungen kommen. Für mich sind die Bedürfnisse der Kinder wichtig und nicht ihre Erziehung. Sprich, wenn ihr Sohn nicht erlaubt, dass meine Kinder mit seinen Sachen spielen, dann tun sie das auch nicht. Da kann sie noch so oft das Gegenteil sagen. Ich habe aber auch immer Spielzeug mit dabei, mit dem sie spielen können und fast immer siegt die Neugier und irgendwann wir doch getauscht und alle Kinder sind glücklich.

Liebe Grüße
Jollymax

5

Danke für eure Antworten!

Ihr habt mich in meinem Bauchgefühl bestärkt und ich werde mit meiner Schwägerin reden müssen.
Ist schon komisch, dass Grenzen, die wir als Erwachsenen respektiert haben möchten, für unsere Kinder nicht gelten sollen...

6


Hi Du :-)

Wir haben ein ähnliches Problem in unserem Freundeskreis.
Seitdem unsere Tochter auf der Welt ist, ist der Sohn von unseren besten Freunden furchtbar eifersüchtig auf sie.
Wir aktzeptieren das und er darf auch immer mit seiner Mama kuscheln, das hilft sehr.

Erst konnte er sie noch gut ignorieren, doch seitdem sie krabbeln konnte, ging das nicht mehr. Die Freundin und ich sind da fast gleicher Meinung, teilen sollte man lernen, aber langsam ;-)

Er darf sich ein!! Spielzeug aussuchen, mit dem Sie spielen darf und den Rest lässt sie in Ruhe. Habe auch immer Spielsachen dabei für sie. Dadurch, das sie jetzt laufen kann und auch "größeres" Spielzeug hat, wird sie immer interessanter für ihn. Er kann viel mehr mit ihr anfangen. Das letzte Treffen war deshalb sehr viel entspannter für alle.

bye Rowan

Top Diskussionen anzeigen