taufe - was sagen warum man taufen lassen möchte?

was sagt man denn da so? wir sind absolut keine kirchgänger - hab da keine ahnung was ich sagen soll - helft mir bitte mal

1

Hallo!

Ihr müsst doch wissen aus welchem Beweggrund ihr euer Kind taufen lassen möchtet!!
Wenn ihr keine Gründe wisst, dann lasst es sein mit der Taufe.

Gruß nakiki

2

Hallo,

wir sind auch keine Kirchgänger, aber wir haben unsere Kinder taufen lassen, weil ich möchte, dass sie in die christliche Gemeinschaft aufgenommen werden und mit dem christlichen Glauben erzogen werden sollen.

LG Heike

3

Ich würde mal sagen, da kannst du dir nur selber helfen;-)

Ich meine, was bringt es wenn dir hier jemand SEINE persönlichen Gründe nennt, warum man sein Kind taufen lassen möchte?! Damit du ne Antwort für den Pfarrer/Pastor hast? Hm, na ich weiß nicht! Ihr als Eltern solltet dahinter stehen und wissen warum ihr taufen lassen wollt!

Wenn ihr damit nix anfangen könnt, würde ich es auch lassen! Es ist kein Muss, sein Kind zu taufen!

Das kann man auch noch später nachholen, z.B. wenn das Kind es selber möchte, wenn es z.B. konfimiert werden soll oder kirchlich heiraten möchte!

lg

4

>>>hab da keine ahnung was ich sagen soll<<<

Ein guter Grund, NICHT taufen zu lassen.

5

Wenn ihr nicht wisst warum ihr euer Kind taufen lassen wollt, dann tauft es auch nicht.
Man lässt sein Kind taufen, weil einen bestimmte Gründe und der Glaube davon überzeugt, aber nicht einfach so.

6

na, den grund halt.
wird ja nicht einfach sein, weil ihr so hübsche fotos wollt, oder?

halt, dass das kind in die gemeinschaft der christen augenommen wird, dass es gottes segen hat, dass es das erste heilige sakrament ist, dass ihr möchtet, dass es in einem (wie auch immer gelebten) christlichen umfeld mit christlichen werten gross wird, dass ihr denkt, dass das kind bis zur tenagerzeit nach euren werten leben soll und später ja immer noch "nein" sagen kann, dass ihr an der kultur, der tradition hängt...

du musst ja nicht in die kirche gehen, um die christlichen werte hoch zu halten. das ist nicht dasselbe! wenn du grundsätzlich für die nächstenliebe bist, grundsätzlich für das verzeihen... dann passt das ja schon.

wenn du katholisch taufen willst, musst du allerdings auch hinter dem glaubensbekenntnis stehen können. das führt dann weiter. du bekennst dann, dass du an gott glaubst, an jesus als seinen sohn, an die vergebung der sünden, an das leben nach dem tod, resp. die auferstehung, das letzte gericht...
das glaubensbekenntnis ist integrierter bestandteil einerkatholischen taufe. bei den reformierten ists anders.

15

Hallo wort 75,

das Glaubensbekenntnis ist ein wesentlicher Teil in der Lithurgie auch des evangelischen Taufgottesdienstes.

LG, fascia

7

Sorry, aber man lässt ein Kind nicht Taufen ''weil man das eben so macht''

Man sollte schon wissen warum ein Kind getauft wird und auch dahinter stehen, das hat etwas mit dem Glauben zu tun, und nicht damit weil das halt alle so machen.

Die Aussage

>> hab da keine ahnung was ich sagen soll<<

ist eigendlich schon Grund genug das Kind nicht taufen zu lassen, denn wenn ihr weder in die Kirche geht noch euch mit der Religion beschäftigt die euer Kind annehmen soll.... warum dann?

Nenn mir nur einen guten Grund...

Damit das Kind nicht ins Fegefeuer kommt???
Oder weil die anderen Kinder auch getauft werden?

Ich glaube nicht, gehe nicht in die Kirche und mein Kind wurde auch nicht getauft, aber ich kenne mich soweit aus um zu wissen was es mit der Taufe auf sich hat und warum gläubige Menschen ihre Kinder taufen lassen.

Gruß

8

Hallo,

naja... ich meine das hängt ja wohl davon ab an was ihr glaubt oder nicht?

Wir zum Beispiel sind schon ziemlich religiös, aber wir sitzen nicht jeden Sonntag in der Kirche.


Wenn ihr nur aus Tradition taufen lassen wollt, oder nur wegen einem schönem Feschtle dann solltet ihrs lieber lassen.

Also entweder wissen wieso die Taufe wichtig für euch ist, ansonsten eben verzichten.

Für uns wars wichtig das unsere Maus in die christliche Gemeinschaft aufgenommen wird und quasi unter Gottes Schutz lebt.


Liebs Grüßle

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona 33.SSW

12

du, das finde ich aber nicht.

wenn sie die tradition schön finden, die kultur... dann ists doch okay, das kind zu taufen.

ich denke, ein getauftes kind hat es ungleich leichter selber mit 16 zu sagen dass es austreten will, als ein ungetauftes mit 16 sagen kann "ich will eintreten". denn mit 16 bräuchte es schon sehr viel mut dazu - gerade mitten in der pubertät uns so? daher würde ich nie von einer taufe abraten.

mit der taufe beginnt bereits die religiöse erziehung. dann kommen automatisch die einladungen zum kindergottesdienst, jugendgottesdienst, zum religionsunterricht - und DANACH, wenn das kind das wissen hat, kann es frei entscheiden. ohne wissen kein entschluss.

die taufe muss ja nicht das privileg der leute sein die schon sehr sattelfest in der religion sind. oder die eine (religiöse) bildung genossen haben. wenn das gefühl der eltern sagt "ja, ich finde das richtig" dann soll man taufen.
aber das ist meine meinung. ich schüttle manchmal auch innerlich den kopf, wenn ich tauf-bildchen von kolleginnen unter die nase gehalten bekomme und genau weiss, dass die noah nicht von abraham unterscheiden können. aber was solls...

9

Hallo,

also ich verstehe es ehrlich gesagt nicht warum du dein Kind taufen lassen willst. Glaubt ihr an Gott?? Wollt ihr eurem Kind die Christlichenwerte vermitteln?? Wenn ja, dann hast du auch deine Gründe und musst nicht fragen.
Unsere Kinder sind nicht getauft und wir stehen auch dazu, sie haben die möglichkeit aber sich später taufen zu lassen wenn sie wollen, allerdings auch nur dann wenn sie wirklich dahinter stehen und auch an Gott glauben.
Meine Tochter geht in einen ev. KiGa, damit sie einfach auch über Gott und über die Religion was lernt, weil sie dieses Wissen bei uns zu Hause nicht bekommt. Sie geht super gern in den Kindergottesdienst und ihr macht es sehr viel spass.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Top Diskussionen anzeigen