Frage wg Bedienung Pariboy und co. (Inhalieren)

Hallo Ihr Lieben,

da meinem Zwerg JEDE Erkältung auf den Kehlkopf und in die Nebenhöhlen geht, möchte ich mal Inhalieren testen. Der Kia verschreibt so schnell ja keinen Inhalator -- hier lese ich aber immer wieder v. Pariboy. Ist der spez. f. Kids?
Ich habe ne Kollegin, die diesen hat u. mir leihen würde.

Meine Fragen jetzt:

Kann man den bedenkenlos testen bei einem 19 Mon. alten Kind? Wie wird der benutzt? (glaube Gebrauchsanweis. hat sie keine mehr). Nur heißes Wasser oder auch best. Salz rein, wenn ja, wieviel Salz und welches? Muss das Kind den Schlauch in den Mund nehmen oder einfach nur in der Nähe des Damfes sein?
Wie oft sollte/darf damit inhaliert werden?

Wenn meine Koll. das Mundstück schon benutzt hat, darf man es wiederverwenden, wenn es ganz normal gereinigt ist o. müssen wir ein 2. besorgen? Wenn ja, gibt es diese in der Apo?

Danke Euch f. Eure Antworten.

Gute Nacht, Sun

1

Hallo!

Also, ich würd' ihn an deiner Stelle mal ausprobieren.

Füll' spezielle Kochsalzlösung aus der Apotheke in den Verdampfer. Die gibt es in kleinen Packungen à 10 ml. Davon tust du 3-4ml in den Verdampfer. Den Rest mit Tesafilm verkleben und in den Kühlschrank stellen.

Das Mundstück deiner Kollegin kannst du in den Vaporisator tun, falls du den noch hast. Ansonsten kannst du in der Apotheke auch eine spezielle Maske für Kinder kaufen, die dann Nase und Mund umschließt. Es reicht, wenn dein Kind den Dampf einatmet. Egal was ihr nehmt: Der Verdampfer, der Schlauch und das Mundstück müssen nach jedem Gebrauch gereinigt und vaporisiert werden, weil sich sonst Keime bilden.

Wenn es ganz schlimm wird mit dem Husten, kann der Arzt noch Tropfen verschreiben, die man hinzufügt. Den Namen hab' ich allerdings vergessen. #kratz
Auf keinen Fall sollte man aber ätherische Öle verwenden, weil die (glaube ich wenigstens) bei kleinen Kindern Krämpfe auslösen können.

Hoffe ich konnte dir helfen!

LG und gute Besserung!
Heidi

PS: Ach ja, vielleicht kann der Arzt ja wenigstens das Zubehör für den Pariboy verschreiben?!

2

Bin alt, hab' noch was vergessen:

2-3 Mal am Tag inhalieren. Wenn das Gebrumme nicht stört, ist es manchmal leichter, wenn das Kind schläft, ein Buch anschaut oder fernsieht!

Heidi

3

Hallo,

klar kannst du das Inhaliergerät bei deiner Maus testen. Wir haben das erste mal einen verschrieben bekommen, als mausi 6 monate war. Mittlerweile haben wir ein Dauergerät (Pari Boy), weil sie ständig Infekte hat. :-( Aber ohne das inhalieren, müßte sie noch wesentlich öfter Antibiotika nehmen.
Also wir haben immer sterile Kochsalzlösung aus der Apotheke. Haben aber immer ne Flasche mit 100 ml. da entnimmt man 2 ml mit ner Spritze und durch den Gummiverschluss bleibt das ganze auch steril.
Wir benutzen noch eine Babymaske, das macht sich am besten. Sie versucht zwar mittlerweile schon ab und an auch mal mit Mundstück, aber das hat noch nicht viel Sinn und ist eher rumspielen.
Jetzt aktuell hat sie ne bronchitis, so das wir zusätzlich mit atrovent und salbutamol inhalieren. Wenn sie "nur" nasennebenhölenentzündung hat, inhalieren wir nur mit dem Kochsalz.
Ach so wir steriliesieren den Vernebler und die Maske einmal am Tag (Inhalieren im Moment 3-5 Mal täglich) und sonst spülen wir alles mit heißem Wasser aus.
Wenn du noch Fragen hast, kannst gerne per PN schreiben.
Ansonsten gute Besserung!

LG Ivonne mit Isabel (auch 19 Monate)

4

wo kriegt man die maske und wie teuer? muss das kind dann MIT Maske vor das gerät u da sitzenbleiben?

5

Wir haben die Maske mit dem Grät verschrieben bekommen. Ohne Rezept kostet das Set (mit Vernebler und Schläuchen ...) glaub ich um die 25 - 30 €.
Ja die Mäuse sitzten neben dem Grät. Der Schlauch ist in etwa 1,5 m lang. Isabel sitzt meistens im Hochstuhl und ich lenk sie dann ab. Meist schauen wir Bücher an, malen oder ab und an dreh ich sie auch so, das sie fern sehen kann, wenn es gar nicht geht.
Laß dir doch bei einem Infekt mal ein Gerät für ein paar Tage verschreiben. Die Möglichkeit haben die Ärzte nämlich auch. Ich mußte mit meiner Ärztin auch diskutieren, allerdings dann wegen nem Dauergerät. Hab dann auch mit der Kasse gesprochen und siehe da es ging. Das Gerät ist nämlich ein Hilfsmittel und geht auch nicht aufs Budget der Ärzte.

Hoffe konnte dir weiterhelfen.

LG

6

Hallo,

der KiA verschreibt normalerweise ersteinmal den Pari Boy leihweise für 2 Wochen. Dieses Rezept wird dann immer im 2 Wochenrytmus verlängert. Wir haben einen PaiBoy bekommen, weil meine Tochter ständig wiederkehrend alle 2-4 Wochen zur Zeit seit Nov durchgehend sehr starken Husten tw bis zum Erbrechen hat. Tw mutet es schon wie Asthma an und nur in solchen Fällen bekommt man mittlerweile ein eigenes Gerät.

LG

Simone

7

meine tochter hat staendig irgendwelche probleme mit den bronchen.gestern haben wir den pariboy fuer 14 tage verschrieben bekommen.dazu kochsalzloesung und salbutamoltropfen.ich mach 2 ml nacl und acht tropfen salbutamol in den vernebler und halte ihr die maske ueber nase und mund.dann mach ich auf youtube den immenhof an und lass sie ein bissel ponys anschaun (ich boese boese mutter ;)) sie laesst die maske auch ganz brav vor ihrem gesicht.wie gesagt, wir haben den seit gestern und ih bin begeistert.ich werde meine aerztin fragen, ob sie uns einen verschreibt, damit ich gleich mit dem inhalieren anfangen kann wenn sich ein infekt ankuendigt. wenn ich den nicht kriege werde ich den aus eigener tasche zahlen weil es echt gut hilft.sie inhaliert ca. 4-6 mal am tag fuer ca. 12 minuten!

8

Hi,
hast du denn überhaupt mal mit deinem KiA gesprochen?

Denn Leihgeräte verschreibt meiner sehr schnell. Nur ein eigenes Gerät, dafür reicht einmaliger oder zweimaliger Bedarf nicht - wir haben es bei der 4. Bronchitis in den ersten 10 Lebensmonaten bekommen (gerade haben wir die 7. in Behandlung, 13,5 Monate...).

Man kann über einen "Schnabel" oder eine Maske inhalieren. Der PariBoy ist ein Kaltvernebler, also KEIN heißes Wasser nehmen - der "Dampf" kommt auch kalt raus, was für viele Kinder übrigens ganz toll ist, kühlt es doch einen evtl. wunden Hals o.ä.

Mein Kleiner hat bisher immer mit Maske inhaliert. Und das teilweise mit Zwang, wenn es nicht anders ging. Jetzt haben wir - mal wieder - den Schnabel ausprobiert, und es klappt prima. Vielleicht, weil er gerade Backenzähne bekommt und ein wenig auf dem Schnabel herumkaut.

Probier es aus - schwer zu sagen, was klappt. Aber wenn dein Kind noch nie inhaliert hat könnte es sein, dass es vor der Maske Angst bekommt. Wobei die vermutlich für die Nebenhöhlen besser wäre.

Je dichter dran je besser. Mit Medikament kann man sagen, dass vom Wirkstoff nur noch ca. 10% ankommt, wenn die Maske auch nur 1cm vom Gesicht weg ist.

Es sollte also schon entweder die Maske auf dem Gesicht sitzen oder der Schnabel im Mund sein, und nicht nur davor gehalten werden.

Die Mundstücke/Masken können i.d.R. für ca. 1 Jahr verwendet werden und können problemlos sterilisiert werden - wir packen unsere immer in den Vapo. Auch der Schlauch kann da rein.

Ansonsten - google doch mal nach PariBoy, vielleicht findest du ja beim Hersteller eine Anleitung.

Viele Grüße
Miau2

Top Diskussionen anzeigen