Zahnputz- und Wickeldrama bei uns!?

Hallo liebe Mamis und Papis!


Ich bin langsam echt am Verzweifeln und somit auf der Suche nach einer für alle akzeptablen Lösung.


Zur Situation: Unser Malte (17 Monate) hat mal wirklich gerne Zähne geputzt. Ich sehe das als wirklich unbedingt notwendig an und möchte es auch durchziehen. Eigentlich putzt er alleine und ich habe dann nochmal geputzt. Seit ein paar Wochen lässt er gar keinen mehr putzen, selbst lutscht er nur die Zahncreme ab und kaut nur in einer Ecke auf der Bürste herum. Wenn ich dann putzen will, macht er sofort den Mund zu, tritt, schreit,..., das volle Programm!!! #schwitz:-[

Haben es schon mit Überredung versucht ("Zahnteufel", o.ä.) oder auch Süßigkeiten-Entzug, was sehr schwierig durchzusetzen ist.

Leider klappt auch das Putzen "unter Zwang" nahezu überhaupt nicht, da ich ihn alleine nicht bändigen und putzen kann. Er wirft den Kopf hin und her, usw.. Vor diesem ganzen Zahnputz-Drama haben wir immer im Bad geputzt, seit den Problemen auf der Wickelkommode. Wenn er die abends sieht, macht er mittlerweile schon Riesentheater.:-(


Tja, und das Wickeln gestaltet sich auch eher schwierig! Manchmal lässt er sich durch Cremetuben, Spielzeug ablenken, aber zeitweise will er einfach nicht und tritt mich ziemlich stark immer wieder. Das geht echt an die Substanz und tut auch arg weh. Ich versuche das durch Kitzeln, Kuscheln,... zu entschärfen, aber es gelingt eben nicht so oft. Nur bei mir macht er diesen Zirkus, bei den Omas, Erzieherinnen, Papa läuft es gut, zumindest tritt er nicht.


Vielleicht habt ihr ja diese (hoffentlich wieder endende) Phase schon hinter euch, ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt eure Tipps und Tricks weitergeben.#gruebel


Ich bin für jeden Lösungsansatz dankbar, zumal ich die ganze Pflege zur Zeit alleine mache, da mein Mann einen Armbruch hat und daher nicht einsatzfähig ist.#kratz



Lieben Dank schonmal für eure Anregungen!#danke

grummel

1

so wie sich das anhört, bekommt malte nochmals einen zahn. er wird schmerzen haben, wenn du drauf rumputzt. daher macht er den mund zu. und daher nagt er auf der bürste rum.
also lass es entweder so lange bis er dir wieder "traut" und nimm dann zum putzen einen weichen lappen und kein noch so weiches bürstchen. oder kauf zusammen mit ihm eine neue zahnbürste und eine schmackhafte zahncreme (colgate hatte welceh mit felix oder lillifee drauf, die schmeckt süss, gibt aber ziemlich viel schaum) und versprich ihm, dass die zanbürste super gut ist und sei besonders sanft.

zahnputzen ist auch ein ritual, das schön sein soll, immerhin wirds über fünf jahre jeden tag abgehalten. bei uns wird ein zahnputzlied gesungen während jeder die zähne selber putzt, dann putzen wir bei den kinder nach, dann wird geguckt wer weiter spucken kann (oder den aufgezeichneten punkt im lavabo trifft oder oder oder). aber wenn sie gerade zahnen oder irgendwie artikulieren, dass es weh tut, wird nicht mit bürste geputzt.

damits jetzt wieder klappt: versuch mal, den finger auf dem bürstenkopf zu plazieren und dann zu putzen. wenn malte wegen der bürste mal schmerzen hatte, wird er dir jetzt vertrauen und den mund öffnen. wenn nein: siehe oben...

wickeln - machs im stehen, das geht immer gut und schnell...

2

Hallo Grummel,

also diese Phase hatten wir auch, vielleicht nicht ganz so schlimm, aber sie war da. Bezüglich des Wickelns kann ich Dir einen Versuch mit Höschenwindeln empfehlen. Da kann er eventuell ja auch helfen (mit Hose hochziehen). :-)
Beim Zähneputzen kann ich nur sagen, dass wir jetzt eine Sanduhr gekauft haben und die darf er am Anfang immer umdrehen und dann kann er sehen wie die Zeit abläuft. (Wir putzen ihm allerdings immer die Zähne, weil er selbst immer nur auf der Bürste rum kaut und das darf er dann hinterher noch ein bisschen).Vielleicht bekommt Malte ja Zähne?

Nicht wirklich ergiebig meine Tipps, aber vielleicht hilfts trotzdem.
Viel #klee und Geduld!
LG Teddy

3

Wir hatten das Drama auch vor kurzer Zeit und ich dachte dann, dass eventuell eine elektrische Zahnbürste hilft und habe eine für Kinder gekauft - das Ende vom Lied war, dass er fast einen Schreckohnmachtsanfall gekriegt hat, als ich die Zahnbürste in seinem Mund angeschaltet habe ....
Eigentlich kennt er die von uns.

Jetzt putzt er damit seine Füsse, Beine oder meine Nase, Wangen oder seine Puppi etc. - während er von mir die Zähne geputzt kriegt (er findet das Kitzeln auf der Haut wohl scheinbar lustig). Das lenkt ihn auch beim Wickeln ab oder der Radiowecker, oder sein Babyphon - also hauptsache irgendwie Technik.

Zum Thema Treten - ich lege ihn ausschließlich zum Windeln anbringen hin, im Sitzen tritt es sich viiiiel schlechter.

VG
B

4

Hallo Grummel,

bei uns läuft das mit dem Zähne putzen so ab. Erst darf der Kleine selber ran und danach geht der Papa noch mal ans Werk. Da ist Frieden und er macht auch den Mund bereitwillig auf.
Vielleicht hilft es bei euch aber auch, wenn er mal deine Zähne putzen darf, während du seine putzt. Versuch es mal. Bei meiner Schwester hat es geklappt, nachdem ich ihr diesen Ratschlag gab.

Zum Wickeln: bei uns hat nur geholfen, dass ich jeden Tag etwas anderes hingelegt habe, um ihn abzulenken. Auf keinen Fall ging jeden Tag das selbe Spielzeug. Da war dann Terror. Im Moment hat er wieder eine ruhige Phase. Vielleicht probierst du es mal im Stehen auf dem Boden. Kann ja sein, dass er das angenehmer findet.

Lg relaxing1977

5

Hallo!

Beide Dramen kenne ich nur zu gut!
Ich wäre gast durchgedreht und hatte mindestens genauso wenig Lust zum Wickeln und Zöhneputzen wie unser Stinker! Also beim Zähneputzen hat meine Schwester (Kinderzahnarzthelferin) mir folgende Ratschläge gegeben: Du sitzt auf dem Sofa und dein Kind liegt neben dir mit seinem Kopf auf deinem Schoss, abgelenkt durch den Fernseher (lieber fünf Minuten TV als keine Zähne putzen) das hat allerdings bei uns nicht geklappt, aber bei anderen funktionierts wohl....Erst das Kind putzen lassen, dann du und dazu ein Liedchen singen. Und was bei uns einfach absolut den Zahnputzdurchbruch gebracht hat, du sitzt auf dem WC oder nem Stuhl, das Kind auf deinem Schoss mit Blick zu dir, dann lässt du ihn herunter, so dass er mit seinem Kopf auf deinen Knien liegt oder du den Kopf mit einer Hand hältst und dann geht eigentlich automatisch schon der Mund auf und ich habe dann angefangen, ihm zu erzählen, dass der Weihnachtsmann, Oma und Opa und sonstwas in seinem Mund rumlaufen und wir die wegpzuten müssen. Das findet er lustig und seit dem klappts gut!

Naja und zum wickeln, versuchs im stehen, vielleicht auch mit easy up pants, bis er es wieder zulässt, war unsere einzige Möglichkeit und zu frischen Pampers zu bekommen!

Etwas lang geworden aber vielleicht hilfts ja.

Gruss Malix

6

War bei uns auch ne Phase, mittlerweile ist es wieder sehr entspannt.

Was bei uns geholfen hat (immer mal abwechselnd oder kombiniert):

- Kinder CD anmachen (Biene Maja (inkl. laut mitsingen), Leo Lausemaus, der kleine König)
- das Buch Leo Lausemaus will sich nicht die Zähne putzen (ist sogar ne Zahnbürste dabei)
- zweite Zahnbürste in die Hand geben
- irgendwas zählen (die Zähne, die Sterne an der Tapete, etc)
- sie durfte erst mir die Zähne putzen (mit meiner Bürste natürlich) und dann durfte ich bei ihr
- von ihren Freunden erzählen, die ALLE JETZT die Zähne putzen

Beim Wickeln haben wir das mit den Freunden, dem Singen, der CD auch gemacht und das ging dann ebenfalls ganz gut.

So, das wären meine Tipps, hoffe, es ist was für Euch dabei.

LG
emilia

Top Diskussionen anzeigen