Das Gegenteil von Fremdeln...

Hallo an Alle,

Scheu war mein Sohn (15 Monate) eigentlich noch nie.. er hatte mal so kurze Fremdel-Phasen aber im Großen und Ganzen war er anderen Menschen gegenüber schon immer sehr offen und ist auch sehr selbst bewusstes Kerlchen. Jetzt waren wir kürzlich drei Wochen im Urlaub und haben da natürlich viele verschiedene Menschen gesehen und kennen gelernt. Seit wir wieder daheim sind, betreibt er nun das Gegenteil von Fremdeln: Er geht richtig auf Leute zu, lacht sie an, kommuniziert mit ihnen, gibt ihnen Sachen ab usw... ich fänd das ja soweit ok, aber ich hatte gerade heute das Gefühl, dass einige Leute damit nicht umgehen können oder sogar ein Problem damit haben...

irgendwie dachte ich sie meinen,ich sollte ihn besser "im Zaum halten". soll ich ihm das jetzt abgewöhnen bzw. es versuchen.?. weil so wirklich was dagegen machen kann ich ja nicht.. oder was meint ihr?

Heute wollte er zb sein Stofftier einer jungen Frau geben und die hat aber sehr "pikiert" geschaut und sich weg gedreht...

Kennt ihr das? Was meint ihr denn dazu??

LG, Kiara

1

hi!!!!

Charlotte ist auch so. Ändern wollte ich es noch nie. Ich finde es toll, dass sie so ist.

LG! Miriam

2

Hallo!
Sei froh dass Dein Sohn so ist. Ich denke mal Du hast ihm einfach jede Menge Vertrauen mitgegeben und das finde ich gut. Zu Leuten die sich pikiert wegdrehen wenn ein Kleinkind auf sie zugeht fällt mir nichts mehr ein.
Ich finde es toll wenn ein Kind in die Welt "hineinkommuniziert" und andere anlacht. Hat unsere auch immer gemacht und heute wo sie sprechen kann sagt sie zu allen freundlich "Hallo" und fragt auch mal was.. Das ist doch herrlich!
Ich war auch schon so als Kind :-)
Alles Gute!
Britta

3

Huhu...

mein kleiner ist auch so, er geht gern auf Menschen zu und unterhält sie.
Hab aber auch mitbekommen das es einige Menschen stört wenn Kinder so "aufdringlich" sind.

Ich find es schön das mein kleiner so ist.
Letztens war ich mit ihm beim KiA und da war ein Baby ca.4 Monate alt, zu dem Baby ist er immer hin, hat das Stofftier von dem Baby gekommen, es geknuddelt und dann dem Baby wieder gegeben.
Die Mutter von dem Baby fand das voll süss.#verliebt

Oder ein Papa war mit seiner Tochter beim Arzt, und die Tochter hat mit so Bausteinen gespielt, da hat er dann mitgespielt und hat dem Vater immer die Bausteine in die Hand gedrückt und "da" gesagt.
Der Vater und die Tochter hatten voll spass daran mit meinen kleinen zu spielen.

Ich glaub abgewöhnen kann man das nicht, ich denk das legt sich irgendwann wieder.


LG
Simone

Top Diskussionen anzeigen