den perfekten Ablauf für Heiligabend :-)

Hallo Ihr Lieben,

meine Frage klingt wahrscheinlich komisch, aber irgendwie bin ich zur Zeit total verplant. ;-)

Wir überlegen gerade, was für ein Ablauf Weihnachten am schönsten ist und so, dass man den Jahr für Jahr haben kann.

Wann stellt ihr den Weihnachtsbaum auf? Schmückt ihr gemeinsam oder überrascht ihr euer Kind?

Kommt der Weihnachtsmann? Oder liegen die Geschenke einfach da, so dass der Weihnachtmann über Nacht kommt? Oder wenn man man gerade in der Kirche ist. Was sich dann ja acuh schwierig gestalltet, weil man ja zusammen in der Kirche ist.

Ach ich weiß gerade nicht... will einfach nur, dass es schön ist und für Jannik möchte ich eine Weihnachtstradition haben, auf die er sich jedes Jahr freuen kann.

Bin gespannt auf Eure Ideen. #danke

LG Anna

1

Vom Jetztigen weihnachts ablauf kann ich dir nicht viel sagen,Da ich zuzeit gezwungen werde mit meiner Familie von meinem Mann zu Verbringen und mit meiner Familie darf ich nichts machen,Aber ich kann dir sagen wie es Früher bei mir war und mir hat es viel bedeutet.

Ein tag vor Heiligabend hat mein Papa den Baum aufgestellt Begründung:Das die Äste und alles sich richtig Entfalten kann.Es kam Dan nur 1 Kugel und die Spitze grauf mein Papa sagte immer,das der Baum nicht so Nackt ist :-p.Heilig abend dan genau hat meine mama das essen gemacht,Da es ne Tradizioneller tag war gab es jedes Jahr das Selbe zu Heiligabend.Nach dem Essen wurde von meinem Papa und mir und meiner schwester der Baum Fertig gemacht.Abends um 18 uhr sind wir dan Spatzieren gegangen,und mein Papa hat die geschenke fertig gemacht,wo wir dan wieder gekommen sind musten wir in unser Zimmer und uns schick anziehen.Wir wurden dan Zimlich nervös.Dan kam unser Nachbar der dann so getahn hat als Wenn er der Weihnachts mann war,nach ca 10 minuten umziehen und etwas Spielen hat mein Papa die lichter angemacht(wir hatten immer echte Kerzen und lichterkette) Meine Mama machte dan weihnachts musik an und erst da dürften wir dan das Zimmer betretten.Bevor wir die geschenke verteilt haben und ausgepackt haben,Wurde von mein Papa und mir etwas Musikaliches Vorgeführt da wir beie Keybord spielen konnte.Also so um 19 uhr war dan Beschärung.dan dürften wir noch etwas spielen mit unsern geschenken und dan ging es auch schon ins Bett.Natürlich gab es noch Tradizonell Ambrot (Katoffelsalat und Bockwurst)

Ich hoffe konnte dir etwas helfen.

3

Das hört sich ja übel an, Du wirst gezwungen, mit der Familie Deines Mannes zu feiern und Du darfst Deine Familie nicht sehen? Wieso das denn??

7

wieso darfst du nicht mit deiner Familie feiern?

2

hallo

bei uns läuft der tag so ab (zumindest die letzten jahre)

erst wird lecker gefrühstückt. mit ei, lachs, brötchen usw

dann schmücken wir zusammen den baum, danach spielt sie ein bisschen im zimmer.

papa geht dann eine runde mit dem laufrad raus, damit ich noch etwas erldigen kann (kochen, herrichten, usw)

dann gibts zum mittag eine klinigkeit (brot, obst, irgendwas in der art).

gegen 15.30 kommt dann meine familie. wir gehen dann alle gemeinsam raus.
damit in der zeit das christkind die geschenke unter den baum legen kann ;-)
(meist sagt dann einer von uns "geht schon mal vor, ich muss noch aufs klo" oder sowas eben)

wenn wir dann reinkommen gibts die bescherung. und es wird gaaaaanz gemütlich alles ausgepackt und bespielt :-P

ich und meine mutter gehen danach dann in die küche, papa und opa bespielen das kind ;-)

dann gibt in alles ruhe raclette #mampf

am heiligenabend darf meine tochter natürlich auch immer länger aufbleiben.

am nächsten tag um 11 fahren wir dann immer zu meiner oma und am 2. weihnachtsfeiertag zu den schwiegis


so siehts bei uns aus #sonne

4

hi -

bei uns wurde früher auch tagsüber der Baum geschmückt ...

nachmittags wurden wir entweder zu Oma hochgeschickt oder waren mit Papa ne Runde spazieren - - als wir heimkamen (später Nachmittag, ca 17.00h), war das Christkind da und alle sassen auf dem Sofa und es wurden ein paar Weihnachtslieder gesungen, was vorgetragen usw... -- und dann durfte ausgpackt werden ... in dieser Zeit hat Mama das Essen ganz fertig gemacht und 18.30h oder so gabs dann Essen.

(Es gab aber auch schon die Variante, dass garnichts gerichtet war und selbst in dieser kurzen Spaziergeh-Zeit Mama den Baum geschmückt hat, -- ich denke, das war ihr zu stressig, weshalb das irgendwann zum gemeinsamen Teil morgens gehörte)

erster Feiertag gehen wir immer mit ganzer Familie+Schwesterfamilie+Grosseltern Essen und früher hat Mama sogar am 2.Feiertag noch gekocht, was inzwischen aber nicht merh gemacht wird. Der 2. Feiertag bleibt für alle der Allein-Ausspann-Tag (weil mein Schwager am 27. Geburtstag hat)

übrigens: weil mein papa gestorben ist, gibts bei uns seit 3 Jahren ein Zusammenweihnachten mit meiner Mama+Oma bei meiner Schwesternfamilie. "Unseren" Heiligabend, also unsere Familienbescherung haben wir letztes Jahr am Heilig"Morgen" gemacht ... für dieses Jahr überleg ich mir, ob es der 24. morgens oder der 25. morgens als Dauereinrichtung wird ... hm ... bin da bissi hin-und hergerissen...

ach, wenn wir schon beim Thema sind: was würdet ihr in meinem direkten Fall machen? 24. morgens oder 25. morgens?
(also separate Bescherung für uns als Kleinfamilie -- diese möchte ich unbedingt beibehalten, weil mir diese "Grossveranstaltung" am 24. mit der ganzen Grossfamilie zu viel ist, um z.B. mein Geschenk an meinen Mann zu geben, oder eben Julian sein Geschenk von usn zu geben)

lg
tanja

5

25. morgens! Am 24. morgens, das ist zu früh, wo bleibt denn da das spannende Warten auf den Heiligen Abend? :-)

8

hast auch wieder recht, stimmt.
obwohl ich es mir ja eigentlich nicht nehmen will, das besondere/erste zu machen, -- aber in diesem fall ist in ein paar jahren, wenn julian mehr mitkriegt wohl der 25. morgens echt besser, -- dann können wir den baum schmücken und "über nacht" kommt das christkind dann auch zu uns *g*

weiteren Kommentar laden
6

Unser Ablauf ist (wahrscheinlich) so:

- nach dem Frühstück gemeinsam Tannenbaum schmücken

- Mittagessen

- Nachmittag: Kindergottesdienst

- dann kommen Oma und Opa zu uns nach Hause

- die Geschenke hat das Christkind gebracht, als wir in der Kirche waren

- gemeinsames Abendbrot in der Familie

- spielen, Lieder singen, zusammen sitzen.

10

Hallo,

also bei uns läuft Hl. Abend so ab:

Nach einem schönen ausgiebigen Frühstück stellt mein Mann den Christbaum auf und ich mach noch schnell die Wohnung sauber. Dann ist es meistens schon mittags und dann gibts immer ein Blech Pommes, weil es keine Arbeit macht und jeder gerne mag. Danach darf ein bisschen ferngesehen werden (michel aus lönneberger)

Danach schmücken wir alle gemeinsam den Baum (wir helfen dem Christkind - Weihnachtsmann gibts bei uns nicht - bei uns kommt am 5. Dezember der Nikolaus). Um 15 Uhr gehen wir alle in die Kinderchristmette in die Kirche und danach wird (schon wieder) gegessen: Schweinswürstel mit Sauerkraut. Dann ist Bescherung.

Eigentlich recht unspektakulär, aber trotzdem schön.

Am 1. Feiertag gehts zu den Schwigis und am 2. zu meinen Eltern und dann bin ich froh, dass man mal nicht mehr zu viel zu essen bekommt.

viele Grüße
morla
mit MOna 4, Tini 2,5 und Bauchzwergi 22. ssw

Top Diskussionen anzeigen