Mütter mit längeren Krankenhausaufenthalt?

Hallo,

bin in der 20SSW und wenn kein Wunder gescheht werde ich spätestens in 4 Wochen ins KH landen (wahrscheinlich für etwa 3 Monaten). Der grund ist Bettruhe wegen Zervixverkürzung.

Habe ein 2jähriger Sohn (bei ihm habe ich auch schon 12 Wochen im KH gelegen) und mache mich natürlich gedanken wie er dass verkraften wird. Meine Mütter wird tag und nacht für ihm Sorgen und der Papa ist natürlich auch noch da (aber muss arbeiten).

War jemanden von euch schon in dieser unschöne Situation. Wie habt ihr es euer Kind erklärt? War das Kind jeden Tag zu Besuch? Oder gerade nicht zu viel um es nicht noch schwieriger fürs Kind so machen? Wie gings nachher wenns Baby da war?

Würde mich über Antworten freuen da ich versuchen will das beste aus der Situation zu machen...

Lucahase

1

hallo,
ich lag ab der 19ssw bis zur 35ssw im krankenhaus. allerdings hatte ich kein kind zuhause.
lg

5

Hallo,
diese Kombination hatte ich auch während der 1.ss. Da lag ich von der 23 bis zur 34 SSW. War auch nicht so schön aber ich habe es mit viel Geduld fü durchgestanden (und du scheinbar noch einige Wochen länger). Jetzt mit meinem Sohn fällt es mir natürlich viel schwerer. Da muss wir jetzt alle durch... Inclusiv mein Mann der die ganze Zeit die schwiegermütter daheim hat ;-)

LG
Lucahase

6

Hi,

habdie Wochenanzahl vergessen zu schreiben, es waren genau 4 wochen.

Mein GMH ist bei 2,0....hat sich ein schöner Trichter gebildet und der Mumu ist weich und fingerdurchlässig.

Bin mal gespannt wie lang ich noch aushalten muss..

LG

.rama.

2

Hi,

ich lag zwar "nur" eine Woche im KH - aber das hat auch schon gelangt, glaub man - mein Sohn war da gerade 15 Monate alt.
Und so blöd es sich auch anhört: Ich habe ihn mit ins KH genommen - ging nicht anders, weil ich keine Betreuung hatte - während der OP war er im KH-eigenen KiGa und ansonsten war er bei mir im Zimmer.
Der Papa hat kein Urlaub bekommen und konnte somit nicht aufpassen - mit dem KH war alles abgesprochen, auch wenn sie nicht begeistert waren - aber es ging ganz gut.

Bei der nächsten OP im Frühjahr wird er hoffentlich zu Hause betreut werden können, ich bezweifle allerdings, dass er das gut finden wird, denn Brian (2) ist ein absolutes Mamakind und lässt niemand anderen an sich heran :(

Versuch es ihm zu erklären, geht ja nicht anders. Und natürlich würde ich ihn zu Besuch kommen lassen - wäre ja noch schlimmer #zitter

Alles Gute für euch
ic mit Brian (2)

7

Da habe ich Gluck, mein Sohn ist recht unkompliziert was Femdbetreung angeht solang er die Personen kennt (sprich Papa, Oma, Opa ). Natürlich werd er mich auch regelmässig besuchen aber ich möchte sein Leben so wenig wie möglich durcheinander bringen. Ich habe Angst dass er nach jedem Besuch unter Trennungsschmerzen leidet und das eventuell einTrauma hinterlässt.

Du hast ja noch ein bisschen Zeit ihm auf dein OP vorzubereiten. Vielleicht kannst du ihm schon vorher mal bei dem Betreuungsperson übernachten lassen....

Viel Gluck bei deinem Op im Fr¨hjahr,

Lucahase

3

Hallo,

habe gerade einen wöchigen kh aufenthalt hinter mir.

Habe auch zervixverkürzung und vorzeitige wehen, bin damals direkt vom fa ins kh geschickt worden, meine Tochter ist gerade jahre alt geworden.

Die erste Woche war sie bei meinen schwiegereltern, da mein Mann arbeiten musste, dann hatte mein Mann eine Woche Urlaub und den Rest war sie wieder bei meinen Schwiegreltern.

Meine Tochter hat mich fast jeden Tagen besucht, für meine Begriffe kam sie besser damit zurecht wie ich, mir ist es unheimlich schwer gefallen.

Jetzt habe ich noch Wochen bis zum ET und wir werden unsere Tochter wieder zu den Eltern meines Mannes geben, den so ein Hin und Her wollen wir Ihr nicht antun ( x Bezugspeson, fremde Betten etc.)

LG

.rama.

4

Ja, ich glaube eine Bezugsperson ist wichtig. Bin auch sehr glucklich dass mein Mutter daheim alles liegen gelassen hat und jetzt Fulltime für mein Sohn sorgt. Ich versuche mich jetzt schon so viel möglich zu schonen in der Hoffnung es noch bis nach Weihnachtenzu schaffen. Mein GMH ist zwar noch 3cm aber ich habe die letzte 2 Wochen schon wieder 0,5 cm "verloren" :-( ab 2,5 cm liege ich wieder im KH !!!

Du letzte Wochen schaffst du auch noch und wenn, dein Kind ist jetzt kein Frühchen mehr. Ich habe in de erste SS dann auch noch bis zur 39ssw durchgehalten....

LG Lucahase

8

Hallo,

ich kann nicht von mir schreiben, sondern von einer bekannten. Sie musste die letzten 6 Wochen ins Kh, bis ihre Zwillis geholt werden konnten. Die Große war da 3 3/4 Jahre alt.

Da sie auch überraschend ins KH musste, der Papa nicht gleich Urlaub nehmen konnte und Oma und Opa im Urlaub waren kam sie nach dem KiGa immer zu anderen Kindergartenfreunden. Das war nicht so gut. Sie war sehr durcheinander und unausgeglichen.

Als Oma und Opa wieder da waren uns sie jeden Nachmittag zu ihnen kam wurde es besser. Sie durfte jeden Tag, wenn Papa nach Hause kam mit ihm noch zu Mama ins KH fahren.

Gruß und alles gute.

Morla

9

Lass dir auf alle Fälle doch jetzt schon eine Haushaltshilfe verschreiben, wo du dich zuhause schonen kannst und die dann euren HH und dein Kind kennen lernen und versorgen kann.

Vielleicht kann sie dann, wenn du tatsächlich stationär musst , dein Kinds für die meiste Zeit des Tages bei euch zu Hause versorgen, und die überschüssigen Stunden bekommt man dann vielleicht beser abgedeckt.

Such dir eine Hebamme, die dich parallel mitbetreut- die haben oft echt viele Alternativmöglichkeiten, die wirklich gut greifen.

So hab ich mal eine Frau in der 3. SS von der 24. SSW bis an den Termin bekommen (GMH 1/2 verkürzt und MM schon 1 cm offen in der 24.SSW), mit HHH dabei vom Gyn verschrieben- die anderen Kinder waren 4 +6 Wochen vorm E.T. gekommen.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen