Sanasthmax junior, Vortex Inhaliehilfe...Erfahrungen

Hallo,

unser Sohn (wird im Februar 2) hat seit gut 1 Jahr immer wieder obstruktive Bronchitis. Ab und zu hat er auch so plötzlich Luftnot. Wir inhalieren seit 1 Jahr mit dem PariBoy Budenobronch. Hatten im Sommer nur kurze Pausen weil er ständig wieder Luftnot ect. hatte. Außerdem nimmt er seit September wieder Singulair. Wobei wir den Eindruck haben das es ihm jetzt hilft.

Gestern waren wir in der Kinderlungenarzt in der Uniklinik. Da Luca trotz des Inhalierens oft obstuktiv ist möchte er umstellen. Also auf Vortex und Sanasthmax. Mehr fällt ihm dann leider auch nicht ein und er verspricht sich das es effektiver ist und mehr in der Lunge ankommt.

Hat jemadn Erfahrungen mit diesem Spray und der Inhalierhilfe?Wieviele Atmezüge muß er da machen?

Allergien werden jetzt nochmal ausführlich getestet mal sehen was da rauskommt.

LG Marlen

1

Hallo Marlen,

meine Tochter (20 Monate) inhaliert seit ca 6 Monaten mit der Inhalierhilfe. Sie macht das mittlerweile alleine und wenn es nach Ihr ginge mehrmals täglich #augen

Der Vorteil ist echt das die Mäuse nur 3-5 Atemzüge machen müssen und das super schnell geht. Wir machen das morgesn uns Abends beim oder nach dem Wickeln und das klappt super. Im Sommer haben wir Pause gemacht und zur Zeit nehmen wir Budiair und Salbuhexal. Budiari als Langzeittherapie und das andere nur wenn es akut ist.

Allergien hat meine Tochter keine, wurde auch alles getestet.

lg Maren

2

Unser Kleiner hatte dieses Jahr eine Dauertherapie mit Sanasthmax ... Wir müssten täglich für glaub ich zwei/drei Monate inhalieren... Seitdem *toi toi toi* ist kein Husten mehr aufgetreten ... Also bei uns hat es eindeutig geholfen....

3

Hallo,

Sanasthmax nimmt man sozusagen als Dauermedikament (höchstwahrscheinlich über den Winter), damit erhofft man sich das er nicht so oft krank wird.
Sprays sind in der Handhabung einfacher als der PariBoy (dauert einfach zu lang)

Die Inhalierhilfe selber kenn ich jetzt nicht (wir verordnen immer den Aerochamber) aber vom Prinzip sind sie alle gleich.

Wir müssen den Eltern/Kinder das mit 5 x tief ein und ausatmen beibringen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen
LG schnuppe

4

Danke euch allen für die Antworten.

Also wir haben ja jetzt schon fast das ganze Jahr mit dem Pariboy und Budenobronch inhaliert. Er war den Sommer über oft krank so dass wir kaum Pausen hatten. Hoffe wirklich das hilft noch besser.

Gibts denn tricks wie ich ihm das tiefe Atmen beibringen kann?

LG

Top Diskussionen anzeigen