Nun ist es bei uns auch passiert.....

.....nach 2 Jahren und 6 Monaten ist Leonie heute zum ersten Mal von der Couch gepurzelt.

Gottseidank ist sie richtig runtergerollt und hat außer 1 Minute Nasenbluten nix abbekommen.

Aber sie hat soooo geweint und sich vor Schreck gleich in die Hose gemacht.

Sie hat mir auch erklärt, dass sie nie wieder auf der Couch herumturnen wird, aber das hat sie nach 10 Minuten schon wieder vergessen gehabt.

Naja, hoffen wir es bleibt bei so glimpflichen Unfällen.

LG Claudia!

1

Ab zum Arzt und alles gute

2

meinste nicht das ist übertrieben?
beobachten, und wenns sie sich anders verhält zum Arzt...
aber wegen nem bisschen Nasenbluten?

lg

3

Sie rannte 5 Minuten nach dem Sturz wieder lustig und übermütig herum....das Nasenbluten war nur ganz kurz und ganz leicht...

Ich werde sie auf alle Fälle beobachten, aber ich hab ihren Sturz eh von der Küche aus gesehen (nur konnte ich nicht mehr so schnell reagieren)...sie ist überhaupt nicht auf den Kopf gefallen, nur leicht mit dem Gesicht beim Tischfuss angedonnert......

Hab sie auch gefragt, ob es ihr wo weh tut und sie meinte nein.

LG und Danke für eure Antworten!
Claudia

weitere Kommentare laden
4

hehe, da habt ihr bis jetzt viel glück gehabt " gute besserung! Dass mit dem Arzr ist völlig übertreiebn, nachdemwas du beschreibst..

Meine Kleine ist in Juni die gesamte Etage runter. Selbst da sagte die Ärztin ,sie bleiben hier nur weil ich sehe ,dass sie sonst keine ruhe hätten...

Zeichen für probleme:
bewußtlosigkeit
Veränderung im Verhalten
und Veränderung der pupillen (ich hoffe, das war alles)...

erst dann zügig zum Arzt...

du, es hat hoffentlich einen Lerneffekt: meine bleibt jetzt vor der Treppe immer mit Respekt..

Toto

8

Dein Kind musste 21/2 werden, bis sie das erste Mal von der Couch faellt? Was machst du mit ihr? Kettest du sie an? Bist du in jeder Sekunde neben ihr?

Mal ernsthaft: Kinder MUESSEN fallen. SIe koennen auf keine andere Weise lernen als durch probieren und fallen. Und je mehr man das herauszoegert oder zu verhinern sucht, desto groesse ist die Gefahr dass sie, wenn sie dann doch mal fallen (und das WIRD passieren), schlimm fallen und sich echt was tun.

Ein Kind das als Einjaehriges ein paar mal von der Couch faellt, lernt schnell, was fallen ist, wann das passiert, und wie man klettern/huepfen etc muss, damit es nicht passiert. Waehrend ein Kind, das nie gefallen ist (weil aus dem Nichts immer Mamas Haende da waren), lernt diese Dinge nicht, weiss gar nicht was Fallen ist und verbessert seine Techniken nicht. Und ist in Gefahr mit 4 vom 2 m hohen Klettergeruest zu fallen. Weil sie das nie ueben durfte.

Ich meine es also ernst, wenn ich sage: Man enthaelt seinem Kind wichtige Lernmoeglichkeiten vor, wenn man es nicht fallen laesst. Willst du dein Kind foerdern, lass es rennen, klettern, entdecken, und auch fallen!

LG
Ina

9

Oh Mann, jetzt wird man sogar schon kritisiert, wenn einem das Kind noch nie vom Sofa gefallen ist.

Vor allem: bloß weil das Kind noch nie vorher VOM SOFA gefallen ist, ziehst du gleich dermaßen übertriebene Rückschlüsse.

Egal, was man macht - irgendeine(r) hier bei Urbia findet auf jeden Fall immer ein Fehlverhalten darin... #augen

11

Ach was heisst kritisieren? Das war ja nicht der Zweck der Sache... eher etwas Information zu geben. Es faellt mir hier naemlich regelmaessig auf, dass Muetter sich gleich Asche aufs Haupt streuen, wenn das Kind mal hinfaellt (und gleich zum Arzt rennen). Oft klingt es (auch in den Reaktionen) als wuerde es an Kindesmisshandlung grenzen, wenn Kleinkinder fallen und sich ne Beule oder Schramme holen. Und das ist nun mal Unsinn, und zwar Unsinn, der der Entwicklung der Kindfer eher schadet als nuetzt. Darum weise sie darauf hin, dass sie echt kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn das Kind faellt, sondern dass das gut und noetig ist fuer seine Entwicklung.

Und ja, ich denke schon dass man diese Schluesse ziehen kann. Wenn das Kind noch nie vom Sofa aber schon 10mal vom Stuhl oder von der Rutsche oder Treppe gefallen waere, haette sie doch jetzt wegen dem vom Sofa fallen nicht gleich gepostet... so wie sie schreibt, klingt es schon sehr so, als ob dieses Kind nicht so besonders oft faellt. Wenn Muetter von gerade einjaehrigen sowas posten, das ist ja was anderes, beim ersten Mal erschreckt man sich eben, und lernt dann, dass das dazugehoert. Ausser natuerlich wenn man dann bei urbia sofort zum Arzt geschickt wird und Panik kriegt :-) Gegen diese Panik ein bisschen Gegenstimmung zu machen, das finde ich schon sehr noetig und dazu stehe ich... :-)

LG
Ina

10

Puh... Da habt ihr ja Glück gehabt.

Zoe(18. MOnate) turnt auch überall rum. Am liebsten auf den 3 Sofas bei uns. #schock und ich hechte immer zu ihr #schwitz Ich komm eigentlich zu nichts, weil sie echt ein Affe ist.

Zoe ist erst einmal vom Stuhl gefallen #schmoll weil ich nicht aufgepasst habe. UNd die THeorie Kinder müssen fallen, können gerne andere benutzen. Mein Herz macht so was nicht mit. Mir ging es viel schlechter wie ihr.

Aber gelernt hat sie daraus nichts. Auch nicht wenn ich sie jeden Tag 1 mio. mal vom Sofa nehme und ihr erkläre, dass es nur zum sitzen ist. Sie nickt da und grinst. UNd rauf und stehen. #rofl Ich habe Geduld und meinTag leider keine 40h.

Wie kann ich es ihr beibringen? Was hilft?

LG Dani+Zoe(den ganzen mittag mit Oma unterwegs :-p)

12

Sorry aber das Kinder fallen muessen ist keine Theorie, das ist die harte Wahrheit. :-)

Deine Muttergefuehle in allen Ehren, aber du merkst doch selbst, dass es so nicht sinnvoll ist? Du kommst zu nichts und hechtest immer hinter ihr her, und sie hoert nicht auf damit. Wieso sollte sie auch? Es sind ja immer Mamahaende da, wenn was passiert.

Meine Kinder siond von allem immer nur 2mal gefallen, und dann hatten sie's raus. Die Grosse kann super klettern, ist sehr sicher und weiss genau was sie sich zutrauen kann. Wenn sie nicht fallen, lernen sie naemlich auch nicht, was gefaehrlich ist! Das koennen sie nicht lernen indem Mama es sagt (auch wenn mamas das gerne so haetten), sondern nur durch Erfahrung.

Im Fruehjahr (da war meine Grosse knapp 3) war ich mit ihr auf dem Spielplatz. Ich war mit der Kleinen beschaeftigt, da hoerte ich ihre Stimme: Mama, kannst du mir mal kurz helfen? Ganz ruhig und entspannt sagte sie das. Ich guckte, und da baumelte sie in 2,5 m Hoehe von einem Klettergeruest, und kam nicht mehr zurueck zu der Sprossenleiter, von der aus sie hochgekommen war. Sie hatte keine Angst, aber sie wusste dass sie Hilfe brauchte. Und fragte darum.

Kinder die nie fallen duerfen (aber dafuer lernen dass das Sofa nur zum Stillsitzen da ist), landen spaeter oft beim Fysio- oder Ergotherapeuten, weil die Motorik unterentwickelt ist. Oder werden fett. Kinder muessen rennen, springen, huepfen, klettern... und fallen!

LG
Ina

14

Ich denke nicht, dass mein Kind motorisch unterentwickelt ist weil es nicht fällt.

Sie fällt oft genug hin, aber ich halte es für gefährlich vom Sofa zu fallen zumal irgendwie immer der Kopf zuerst aufkommt. UNd genau das versuche ich zu verhindern. ICh finde ein Kopf ist sehr empfindlich.

Obwohl Zoe ein Frühchen war ist sie ihren altersgenossen um einiges weiter entwickelt. Aber das hat nichts mit fallen zu tun. Für mich ist fallen (beim laufen oder rumalbern) was anderes wie fallen (vom Sofa)

Sie klettert sogar auf das hochbett von ihrem Bruder ohne hilfe. aber für dich ist es sicher ok wenn dein KInd da runterfallen würde, oder?

Jeder hat seine ansichten und seine Meinung. Ich würde mir viel zu große sorgen machen und vorwürfe wenn sie sich ernsthaft verletzen würde. Also mache ich mir halt die mühe und schütze sie vor solchen Gefahren, bis sie sie selbst einschätzen kann. Das ist die Aufgabe einer Mutter. NIcht zuschauen und sagen: Nächstes Mal weißt du das es weh tut.

Dani+Zoe

weitere Kommentare laden
13

Hallo,

also unsere Kleine ist ein richtiger Wirbelwind. Sie ist jetzt 21 Monate alt und rennt durch die Wohnung als währe sie auf der Flucht ;-)

Dabei ist es schon oft passiert, dass sie mal hingefallen ist. Gerade heute ist sie wieder so unglücklich gefallen, dass sie sich das Lippenbändchen aufriss. Das hat sie vor Wochen schon mal geschafft. Es blutet immer sehr stark, und die Lippe wird dick. Aber mehr als kühlen mit nem kalten nassen Lappen, und dabei etwas von dem Blut aufnehmen, ist nicht zu machen. Das Bändchen wächst von allein wieder zu. Deshalb bin ich beide Male auch nicht zum Arzt gegangen. Dem Sohn meiner Freundin, der ebenfalls 21 Monate alt ist, ist das Bändchen auch schon gerissen. Sie war beim Arzt, der sie dann wieder wegschickte, weil da, wie gesagt, ausser kühlen und trösten nix zu machen ist.

Ich denke die Arztfrage sollte jeder nach Gefühl entscheiden. Wenn Du das Gefühl hast, mit Deinem Kind zum Arzt gehen zu müssen, dann geh. Ich denke Dein innerer Mutterinstinkt lässt Dich schon richtig entscheiden. War bei mir jedenfalls immer so. Deshalb gehe ich auch nicht bei jedem Niesen und Husten direkt zum Arzt. Die alten Hausmittelchen haben bei uns immer gewirkt. Und **teu-teu-teu** Lara war bis heute noch nie richtig krank, so dass sie Antibiotika oder Penicilin benötigte.

Liebe Grüße
Nadine

Top Diskussionen anzeigen