Worauf achtet ihr bei der Ernährung Eurer Kinder

Hi,

mich würde mal interessieren worauf ihr bei der Ernährung achtet.

Wieviel Obst?
Essen Eure Gemüse?
Müssen Eure Kinder das Brot mitessen oder dürfen sie auch nur Wurst oder Käse ohne Brot essen?
Müssen sie alles probieren was auf den Tisch kommt oder gibt es bei euch "extra Würste"?

Würd mich mal interessieren.

Mein Kleiner ist jetzt 17 Monate alt und im Moment ganz schön mäkelig. #schwitz

Danke für Eure Antworten!

Liebe Grüße

Carola

P.S.: Hab nicht in Stillen & Ernährung geschrieben, weil es da ja doch meist nur um Stillen und Beikost-Einführung geht.

1

Hi
also mein grosser ist 4,5 Jahre und mein Kleiner ist knapp 1,5 Jahre.
ICh achte schon das genug Obst und Gemüse am Tisch ist, aber der grosse wählt sehrwohl aus und wenn er sich in den Kopf setzt er kostet nicht dann fährt da die Eisenbahn drüber.
Ab und zu überliste ich ihn, Spaghetti mit Gemüse sauce, die püriert wird, oder Letscho das püriert wird- der kleine ist alles- jetzt noch!;-)

Brot wird gegessen, so wie es gemacht wird, ob der kleine da mal die Wurst runter nimmt und seperat nimmt und nachher das Brot ist mir egal, hauptsache sie essen es


Aber Vorlieben gibts halt immer:-D

2

Hallo!

Also, Carina ist nun 15 Monate und isst ganz normal bei uns mit.

Morgens isst sie einen halben Golden Toast Toastie mit etwas Butter. So um 10h isst sie dann meist ein kleines Milchhörnchen.

Mittags koche ich, was i.d.R. Gemüse, Kartoffeln und Fleisch beinhaltet. Sie probiert alles, bevorzugt aber sehr Fleisch und Kartoffeln. Extrawürste gibt es allerdings nicht mehr, da sie ja nun schon 12 Zähne hat und gut alles mitessen kann.

Nachmittags isst sie meist etwas Obst (Banane, Apfel oder so).

Tja und dann zum Abendbrot bekommt sie eine Scheibe Brot ohne Kruste mit Wurst. Meist isst sie erst die Wurst und dann das Brot, aber das ist ja egal. Dazu isst sie gerne aus der Hand einen kleinen Babybel und ein Stück Fleischwurst.

Manchmal bekommt sie nach dem Abendessen ein Stück Schokolade, aber das ist eher die Ausnahme.

Carina ist im Essen aber auch sehr problemlos #mampf

3

CHarlotte ist jetzt 12 Monate. Ich achte darauf, dass sie jeden Tag Obst bekommt. Meist als Nachtisch oder als Zwischenmahlzeit. Gemüse ist normale Beilage des täglichen Essens, sie hat bisher auch kein Gemüse verweigert (zum Glück). SIe puhlt auch manchmal Wurst und Käse vom Brot, aber das versuche ich zu unterbinden. Wenns gar nicht anders geht, kommt der Belag weg und es wird Leberwurst/Frischkäse drauf geschmiert. Sie ist bisher noch recht neugierig, was das Essen anbelangt. Alles was Mama und Papa essen, will sie auch essen. Sie ist auch schon länger ein Krippenkind, auch da isst sie immer gut, hat auch dort noch nichts verweigert. Süßigkeiten (auch Fruchtzwerge, Milchschnitte, Schokolade etc) sind bisher nicht auf dem Speiseplan. Solange sie es nicht vermisst, bleibt das auch so. Zum Glück ist die Krippe auch für gesundes Essen, so kommt Charlotte auch nicht durcheinander.

Lg Anja

4

Hallo Carola,

meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt und meckelt auch gerade etwas rum. Ich habe das Gefühl Ihr steht das Brot am Abend schon überm Kopf und sie mag es kaum noch. Sie ißt jetzt A. nur die Rinde oder B. ein halbes Brot ohne Rinde. Dann darf sie Paprika, Gurke, Würstchen und Camenbert essen.

Die Ernährung in der Krippe ist super und ich kann mich nicht beklagen.
Daheim achte ich darauf was sie ißt und im Grunde viel Obst, Gemüse und zuckerfreie Sachen.
Knäckebrot, Reiswaffel und Co.

ABER sie hat ja auch zwei Halbgeschwister von 7+9 Jahren die Ihr natürlich die verrücktesten Sachen essen und auch mal Sch... mitbringen die sie nicht essen soll.
Sie darf also ab und an mal ein Schluck Fanta oder ein Weingummi. Seit neustem kaufe ich Löffelbisquit ohne Zuckerkruste und den darf sie auch.
Ansonsten habe ich solch ein Kind das alles Süße verschmäht und sogar beim Eisdielen Besuch hat sie letzte Woche kein Stück angerührt.

Also: Ausgewogen, gesund und nach möglichkeit zuckerfrei.

Trinken: Wasser, Tee oder mal ne Schorle als Ausnahme.

lg Maren

5

Hi!

Ronja ist jetzt 15 Monate alt. Ich versuche drauf zu achten, dass sie regelmäßig Obst isst. Mit Gemüse tut sie sich etwas schwer, aber noch probiert sie alles. Wenn sie etwas nicht mag, bekommt sie allerdings eine Alternative, ein Brot oder auch mal ein Würstchen. Ein paar Tage lang hatte sie jetzt abends auf Banane bestanden.
Wurst ohne Brot hat sie noch nie gewollt. Sie isst es nur manchmal nacheinander ;-)

Ich hab übrigens mal gelesen, dass Kinder mit ca 2 Jahren häufig mäkelig werden mir dem Essen. Hat wohl was damit zu tun, dass dies gaaanz, gaaaanz früher der Zeitpunkt war, wo die Kinder angefangen haben in Gruppen die Umgebung um das Lager zu erkunden. Wenn sie da noch alles einfach gegessen hätten, hätten sie sich schnell vergiften können. Ist also purer, naturgegebener Selbstschutz.
Lass ihn halt immer mal probiere und zeig ihm, dass du Sachen isst, auch wenn er sie nicht will. Dann sieht er, dass dir nix passiert :-)

LG Kicki

6

Huhu,

Lotte ist zwar relativ häufig Obst und Gemüse, mag aber nicht viele unterschiedliche Sorten. An Gemüse isst sie nur Tomaten, Gurke, Karotte und Kohlrabe (alles als Rohkost). Also gibt es das eben jeden Tag. Im Moment isst sie jeden Tag 4 Mandarinen und Weintrauben, im Sommer waren es Beerenfrüchte.

Mein "Erziehungsplan" war eigentlich mal, dass sie alles probieren muss, aber nicht essen muss, wenn sie es nicht mag. Aber da aus meiner Erfahrung Erziehungspläne Quatsch sind, hat auch dieser nicht hingehauen. Wenn Lotte nicht probieren will, dann muss sie auch nicht. Das führt ja zu nichts. Ich ekele mich beispielsweise vor Krabben. Wenn mich jemand zwingen würde, die zu probieren, wäre ich super sauer. Allerdings ist meine Erfahrung, dass Lotte nach und nach probierfreudiger wird, ganz von allein.

Brot muss Lotte schon essen. Aber wenn sie ein halbes gegessen hat, dann noch ein Stück Wurst möchte un dann satt ist, ist es natürlich ok.

Süßes gibt es relativ selten, aber Lotte ist auch eher eine Herzhafte. Für ein Würstchen lässt sie jede Schokolade stehen...

Liebe Grüße,
Tina

8

Lotte IST natürlich kein gemüse, sondern isst es#schein

7

Hi,
wir essen gesund und abwechslungsreich. Auch Pommes oder Pizza gibt es maaaanchmal/selten. Oder Mc D. oder B.K.;-)
Alles mal dabei.

Aber im allgemeinen sehr gesund.Ja.
Meine Kinder dürfen auch nur den Belag essen. Sie dürfen auch nen Stück Käse auf die Hand oder eine Wurst. Somit haben wir nie Streß gehabt mit dem Essen.
Meistens essen sie ihr Brot/Knäckebrot/Toast/Brötchen auf und dazu gibt es immer Tomaten oder Gurke abends.

Wir essen immer zusammen am Tisch. Selten dürfen sie mal beim Sandmann ihr Brot essen (wenn wir ausgehen oder später alleine essen#verliebt).

Ach, ich denke die Abwechslung ist wichtig und das es im Grunde immer ruhig und ausgelassen vonstatten geht (die Mahlzeiten meine ich)

Ach so, bei Mittag ist es oft so das sie eine Sache nicht essen. Sie müssen es dann einmal probieren. Machen sie aber eh immer einmal:-D

VG Nana

9

HUHU

Mein Keks ist fast 14 Monate. Er muss überhaupt nichts essen. Ich biete ihm immer von uns an und er isst so viel er mag und wenn er nicht mag dann nicht. Heute abend hat er nicht so toll gegessen, hatte nämlich nachmittags beim Bäcker schon einen halben Keks und beim Fleischer ein Wiener Würstchen abgesahnt und 2 Mal abgebissen. Hier hat er dann noch 2 Mal von seiner Tomaten-Käse-Stulle abgebissen und sehr interessiert 2 Stückchen Zucchini gemümmelt für die Gemüsepfanne die ich geschnibbelt habe während er gegessen hat (ich ess abends spät mit meinem Freund weil er meist noch arbeitet wenn Keksi ins Bett geht).
Ich gehe das nach wie vor total unverkrampft an, ich freu mich wenn er isst und wenn nicht ist es auch toll, damit hab ich gute Erfahrungen gemacht. Mein Kind hat mir durch die monatelange Beikostverweigerung eindeutig gezeigt, wer das Tempo bestimmt und so soll es sein.
Aber Extrawürste gibt es hier nicht. Es gibt was alle essen und da ist bei jeder Mahlzeit Gemüse/Obst dabei, wir ernähren uns generell sehr ausgewogen, wenn er was nicht mag kann er es stehen lassen, wenn er nicht probieren will auch aber das hatte ich ehrlich gesagt noch nicht, er lässt auch Sachen stehen die ihm nicht schmecken aber kosten kostet er eigentlich alles...
Brot ist etwas auf das ich nicht bestehen würde, ich selbst ess auch kaum welches und lebe noch ;-) das halte ich nicht unbedingt für zwingend notwendig #schein
Ich achte bewusst darauf aus dem Essen kein großes Thema zu machen um ihn nicht noch mit meinem Verhalten und Gewusel darum darauf besonders zu sensibilisieren. Gehört halt dazu und wir machen es mehrfach täglich, er auch ;-) in der KITA lassen sie ihn mittags auch essen was er mag, er muss nicht aber es gibt auch keine 3 Auswahlmenüs für die Kinder, entweder sie essen oder eben nicht ;-)
Irgendwas reinzwingen geht gar nicht für mich, auch nicht zum Kosten. Es gibt auch Dinge die ich einfach nicht esse z.B. Innereien und dafür muss ich nicht vorher Nierenragout o.ä. probieren *kotzurbini*

10

Hallo
Meine Kinder sind 5,5 und fast 2 jahre alt .
Der große ist recht einfach und isst eigentlich alles,bis auf Fleisch das isst er halt nicht immer gerne.Der Kleine mag kein Obst ,ja stellt euch das mal vor #aerger und trinkt keine Milch.Allerdings isst er regelmäßig Gemüse.
Mir ist es wichtig ,dass die Kinder abwechslungreich essen .Es gibt schon mal einfache gerichte ,wie Nudeln mit Würstchen,ich stehe nicht jeden Tag und koche ein Menü Deluxe #cool. Mein Kinder dürfen auch Wurst ohne Brot essen ,ich wüßte nicht ,warum sie unbedingt Brot dazu essen müssen ,wenn sie es nicht wollen .Es wird NIE zum essen überredet oder gezwungen ,alle essen soviel sie wollen und auch was sie wollen .z.B wenn es Kartoffel mit Fleisch und Salat gibt ,dürfen meine Kinder wenn sie möchten auch nur kartoffel oder nur Salat o.ä. essen.
LG Ewa

Top Diskussionen anzeigen