Gibt es bei jedem Kind Papa-Phasen?

Guten abend Mamis,

sagt mal, hat jedes Kind mal eine Papa-Phase? Wenn ja wann?
Unser Schatz wird nächsten Monat 2 und wir hatten die Phase noch nie. Eher immer die Mama-Phase.

Ins Bett bringen-Mama
Kuscheln-Mama
Essen geht besser bei-Mama
Töpfchen gehen-Mama

Mein Mann leidet glaub ich sehr darunter, und denkt bestimmt, sein Sohn liebt ihn nicht. Darüber sprechen mag er nicht. :-(

Danke euch schon mal

LG JanniksMama

1

Bei uns gab es schon Papa- und Mama-Phasen. Wir haben aber trotzdem immer unser "Programm" und sind so weit das ging, nicht davon abgewichen. D.h. wir machen unsere Tochter gemeinsam bettfertig und bringen sie dann abwechselnd ins Bett. Das gab manchmal Protest, wenn der eine dann aber draussen war, ging es auch.

2

Hallo,
das kenn ich nur zu gut, legt sich aber mit der Zeit und wird besser ;-)

EMily hatte sogar schonmal eine nur Papa Phase, die kam dann irgendwann und war bald wieder weg. Inzwischen haben wir feste Papa Zeiten und es klappt super.

Die Kleinen haben nunmal ihre feste Bezugsperson, wir haben immer Versucht Emily gemeinsam groß zu ziehen, auch wenn mein Mann in der Arbeit waren. Beim zweiten mussten wir feststellen es funktioniert nicht und nun bringt bei uns z.B. mein Mann die Große ins Bett und ich die Kleine.

Übrigens stört es den Papa bei der zweiten überhaupt nicht mehr ;-)


LG
Dina

3

Bei uns ist es genauso: Mama hier, Mama da. Mein Großer ist 2,5 Jahre alt und ein totales Mama-Kind, und dass obwohl mein Mann fast immer zuhause ist (selbstständig) und sich sehr viel mit ihm beschäftigt hat bzw. es immer noch tut. Keine Ahnung, muss eine Charakterfrage sein. Zur Zeit ist es besonders schlimm, MEINE MAMA, WO IST MEINE MAMA, ICH WILL VON MEINER MAMA....
Meine Kleine ist 9 Monate und hat ihn noch enger an mich geschweißt...keine Spur von Mama-Ablehnung wegen des Babys und Papa-Phase (hört man ja öfter mal, dass nach der Geburt die Großen dann nur noch zum Papa wollen...). Die Kleine ist, zumindest tagsüber, ganz anders und will auch viel zu meinem Mann. Aber abends und nachts bin ich dran...da hat Papa keine Chance (weil keine Brüste...?).
Warte auch immer noch auf die berühmte Papa-Phase, glaube aber nicht, dass sie noch kommt. Mein Mann ist auch sehr traurig darüber, gerade weil er sich so bemüht. Der Große brüllt manchmal regelrecht und haut ihn, wenn er ihn trösten will. Aber wenn Mama trösten soll, machen Papas Versuche anscheinend nur noch verzweifelter...
Kopf hoch, zumindest mein Großer hat auch Phasen, wo er mal etwas mehr zu Papa geht...ab und zu...mal kurz...
;-)
K.

4

hihi da kann ich auch drauf warten das bei uns mal ne papa phase gibt bei uns ist es auch immer mama ,ich muss sie ins bett bringen ich muss sie rausholen ich darf auch nicht allein ohne sie raus gehen dann schreit und trampelt sie wie verrückt,aber wenn der papa raus geht und sie mit dann ist es egal ob mama bei ist ,ansonsten nur mama

5

Seit den "Vätermonaten" ist unsere Kleine ein echtes Papa-Kind. "PAPA" ist morgens das erste Wort und Abends das letzte... Aber zwischendurch ist Mama auch okay;-)

6

Wir haben gerade ne "Papa-Phase"......
...Romeo macht bei mir nen riiiiiesen Aufstand beim Zähneputzen...#schwitzbei meinem Freund läßt er es machen...und gerade hab ich es einfach durchgezogen...dann wollte er sofort wieder zum Papa...dann bin ich weinend aus dem kizi ohne nacht zu sagen...#heuldann hörte er auf zu weinen guckte, überlegte und fing richtig an zu weinen...dann kamen sie beide nochmal ins Wohnzimmer und er wollte auf meinem Arm...als ich ihn dann ins Bett gelegt habe,war alles ok und er ist sofort eingeschlafen!

Aber mir tat das total weh!#schmoll Habe dennoch jetzt ein total schlechtes Gewissen meinem Knubbel gegenüber!!!

Könnt ihr es verstehen das ich so reagiert habe oder spinne ich???:-(

7

hallo,

mein sohn war schon immer ein mama kind. ich war einfach von anfang an die primäre bezugsperson, da mein mann wegen seiner ausdbildung oft weg war.
allerdings kann man nicht sagen, dass sie kein schönes verhältnis hätten. er ist jetzt vier jahre und der papa wird schon lange immer wichtiger. aber eine reine papa phase hatten wir noch nie. allerdings merke ich natürlich, wie toll er es findet, wenn sein papa sich viel zeit für ihn nimmt.
und da er das schon immer getan hat, habe ich mir nie sorgen gemacht. mein mann ist generell sehr entspannt und liebt sein kind über alles. und daher weiss er auch, dass er eben in schwierigen momenten mich bevorzugt. und gsd macht es ihm wenig aus.

lg,

schullek

Top Diskussionen anzeigen