Beginnender Nachbarschaftsstreit/Kann er uns was?

Hallo zusammen,

ich brauche mal eure Meinung. Unser Nachbar war heute morgen mal wieder bei uns und hat sich über Niklas (2 Jahre alt) beschwert. Es wäre ja angeblich jeden morgen ab sieben Uhr total laut bei uns:-[ Er hätte ja schliesslich Wechselschicht und überhaupt soll es bei uns immer so laut sein.

(zur Info zwischendurch: Wir haben Holz- bzw. OSB Platten als Fussboden. )Ich kann also nachvollziehen das er sich gestört fühlt, da es schon extrem rummst wenn Niklas läuft. Aber: Ich kann es nicht ändern. Die einzige Möglichkeit wäre Niklas das Fliegen beizubringen und ich wage zu bezweifeln das ich das schaffe:-p

Ich bin mittlerweile (nachdem der Nachbar das erste Mal bei uns war) schon entgegen meiner Ansichten dazu übergegangen, dass Niklas morgens Calliou schauen darf, damit er frühmorgens nicht rumrennt bzw. geht, lärmt etc. Weiterhin gehe ich drei Tage die Woche arbeiten, in der Zeit ist Niklas bei der Oma, da kann er also gar nicht laut sein (vieleicht haben wir ja nen Poltergeist der dann das lärmen für Niklas übernimmt:-p).

Aber jetzt zu meiner Frage: Nachdem mein Mann Ihm dann sagte das er da nichts machen könnte, da man Niklas ja schlecht anbinden kann, drohte uns der Nachbar gleich damit es unserer Genossenschaft zu melden:-[ Können die uns denn was? Ich mein ich tu ja schon was ich kann damit es morgens ruhig ist aber normale Gehgeräusche kann ich nunmal nicht abstellen:-(

Kennt sich da jemand aus?

Danke euch und lieben Gruss

Silke

1

Die können Euch gar nichts. Kinderlärm ist hinzunehmen. Da gibt es zig Gerichtsurteile drüber.

Die Schulkinder meines Obermieters spielen seit 1.5 Stunden Fußball #aerger aber ehrlich, ich geh natürlich nicht klingeln, mein Kind wacht jeden Morgen auf und wenn es spät ist dann ist es schon 6 #schwitz und er wirft Duplo durch die Gegend, benutzt einen Brummkreisel, trommelt auf den Boden, tappst durch die ganze Bude und macht Geräusche die Kinder mit einem Jahr beim Spielen eben so machen. Also auch nicht ruhig-

Dein Nachbar kann sich ein Einfamilienhaus bauen aber wenn man in ein Mehrfamilienhaus zur Miete einzieht muss man wohl davon ausgehen dass man zeitweise etwas von den anderen Mietern hört-
Lass ihn das doch der Genossenschaft melden, die werden sicher auch lachen ;-)

2

Hallo Silke,

Ohje, solche Zwiste mit den Nachbarn sind immer recht unschön!
Trotz allem kann er euch eigentlich nichts! Klar kann er sich bei der Genossenschaft beschweren, aber was wollen die denn bitte machen??
Kinder kann man wenn sie wach sind nicht davon abhalten rumzulaufen und auch mal lauter zu sein.
Klar, wenn er jetzt den kompletten Tag rumbrüllen und nur noch mit dem Bobbycar gegen die Türen rummsen würde, dann würd ichs ja auch einsehen, aber das was du da beschreibst....lächerlich!

Wobei du vielleicht um des lieben Friedens Willen, mal darüber nachdenken könntest evtl. nen Teppich zu verlegen? Ich kann mir schon vorstellen dass es mit so einem Holzboden echt unangenehm werden kann wenn man untendrunter wohnt.
Dass du wegen deinem Nachbarn anfangen musst dein Kind vor den Fernseher zu verfrachten kann ja mal gar nicht sein!

Naja, ich habe das Glück dass wir im EG wohnen, allerdings hat unser Nachbar nebenan sein Schlafzimmer direkt neben Sebastians Zimmer, der zur Zeit auch mal wieder dreimal die Nacht wach wird und dabei nicht grade leise ist. (also Sebastian, nicht der Nachbar!)
Er tut mir da schon etwas leid, aber was soll ich denn tun? So ist es eben mit kleinen Kindern, und gemeckert hat der Gott sei Dank noch nie.

LG
Jessi

5

Hallo Jessi,

danke für deine Antwort. Das tut doch schon mal gut zu hören das der uns gar nichts kann.

Was den Boden betrifft. Wir haben ja schon überall Teppichboden verlegt#augen Das Haus hier ist schon ein paar Jahre alt. Zur Zeit des Baus hat man wohl echt nur Holzbussboden oder diese blöden OSB Platten verlegt. Da ist natürlich überhaupt kein Schallschutz gegeben.

Wir haben uns jetzt auf alle Fälle dazu entschieden uns was neues zu suchen. Auf Dauer werden wir hier wohl nicht glücklich. Nicht wenn unser netter Nachbar alle zwei Monate hier oben auftaucht und sich beschwert:-[

6


Nur alle 2 Monate, hast Du es gut.

Unsere Nachbarn beschweren sich ständig.

Die klopfen auch ständig gegen die Decke sobald ihnen etwas zu laut erscheint, da brauchen wir nur mal den Stuhl zu schieben.

weiteren Kommentar laden
3

Nein die Kann euch garnix da es ein Kind ist und man ein Kind nicht festbinden kann. Wenn das der mann nicht begreift und er auch nachdem du ihm gesgat hast das du arbeiten gehst und Nicklas garnicht da ist immernoch so labert (Sorry für die Aussprache aber der Typ hat sie nicht mehr alle) kannst du ihm sagen das er doch ausziehen soll:-) Denn die Genossenschaft kann nix machen sie hat euch einziehen lassen und gegen Kinder was tun ohweija ich glaub das wäre ne schöne Kampanie gegen die Genossenschaft " Kinderfeindlich" und so wenn du verstehst:-)

Liebe Grüße

4

Hallo Silke,

Das kommt mir sehr bekannt vor.

Unsere Nachbarn beschweren sich auch ständig.

Unsere Grundstücksgesellschaft meinte zu den Nachbarn, gegen normalen Kinderlärm könnten sie nichts machen.

Bevor das Kind da war, haben sie sich über unsere Katzen beschwert, dass sie zu laut sind.

Unser Vermieter meinte nur, dass ist so lächerlich.

Ich hoffe, dass eure Gesellschaft genauso verständnissvoll ist.

Das Fliegen können wir unseren Kindern schließlich nicht beibringen. Obwohl das ein sehr interessanter Gedanke von Dir ist. :-)

Unsere Nachbarn haben sich sogar über Lärm bei uns beschwert als wir ein paar Tage nicht da waren.

Ich glaube, wir haben auch einen Poltergeist. :-p

Liebe Grüße

Claudia

7

Hallo,

der kann euch überhaupt NIX. Kinderlärm ist hinzunehmen.

Hab mal gegoogelt:

http://www.eltern.de/beruf-und-geld/recht/kinderlaerm.html

http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=ratg&itemid=10306&detailid=349759

Wenn du selber mal guckst wirst du bestimmt noch mehr finden.

Lg Jenny

8

Hallo,

keine Angst, die können Euch wirklich nix. Auch wenn Deutschland immer als so Kinderfeindlich hingestellt wird, in der Rechtssprechung ist es das nicht. Für Kinder gelten nicht mal Ruhezeiten. Zwar sollte man als Eltern versuchen unnötigen Lärm zu vermeiden, aber gegen normale Kindergeräusche braucht man nichts machen. I

ch bin so froh, dass wir ins Haus gezogen sind als unsere Große ein halbes Jahr alt war - mit unseren alten Nachbarn hätte es sicher auch Ärger gegeben. Es gibt halt viele Leute, die sonst nix zu tun haben. Unser alter Nachbar kam bei unserem Einzug mal samstags um 18 Uhr und hat sich beschwert, dass wir ein Loch in die Wand gebort haben - das könne man doch wirkich wann anders machen. Hab ihn damals gefragt ob ihm Sonntag lieber wäre oder in der Woche abends ab 20 Uhr, vorher wäre mein Mann nämlich nicht von der Arbeit zu hause.

Außerdem weiß ich gar nicht, was Euer Nachbar will, 7 Uhr mogens ist ja nicht mal Nachtruhe. Wenn er Schichtdienst hat, ist das für ihn sicherlich blöde, aber da können doch andere Leute nix für. Wenn bei Euch auf der Straße tagsüber gebaut wird oder die Müllabfuhr kommt beschwert er sich dann auch?

LG und laß dich nicht ärgern
Sandra

10

So ich nochmal,

danke erstmal für alle eure Antworten. Jetzt weiss ich definitiv das er uns nichts kann. Da ich immer noch auf 180ig bin habe ich dann heute morgen mal unsere Genossenschaft angerufen und sie schon mal vorgewarnt, das unser netter Nachbar sich bei Ihnen über uns beschweren will. Und Sie sagen selbst das man Kinderlärm dulden muss:-D

Trotz alledem stinkt es mir ganz gewaltig, das er mir unser zuhause so vermiest. Es soll doch unser Rückzugsort sein und durch seine ständigen Beschwerden fühl ich mich da gar nicht mehr wohl:-(

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag...

LG

Silke

Top Diskussionen anzeigen