Umfrage: Wann haben eure Kinder im Hochbett geschlafen????

Guten Morgen,

ich kenne die allgemeinen Meinungen und Empfehlungen dazu. Ich sehe es im grunde genommen auch so, dass man nicht lange genug mit der Umquartierung ins Hochbett warten kann. Ich möchte daher heute mal von euch wissen, seit wann eure im Hochbett schlafen (sprich mit welchen Alter)? Meine Tochter wird bald 3 Jahre alt und sie schläft noch im umgebauten Juniorbett. So langsam machen wir uns Gedanken drüber was als nächstes kommt. Wenn wir ein 2. Kind irgendwann mal bekommen sollten, muss sie spätestens eh das Babybett räumen. Spätestens dann braucht sie ein komplett neues Zimmer. Wir haben uns daher gestern zum 1. mal zu allgemein in einem Möbelhaus erkundigt ( die meinen übrigens, dass sie Hochbetten ab etwa 2,5 Jahren - 3 Jahren geeignet sind). Wir haben jetzt allerdings in einem Prospekt von einem Möbelhaus ganz in der Nähe gesehen, dass sie das Paidi Fleximo im Angebot haben für 499€ samt schräger Griffleiter, Rutsche ect. . Die Rutsche würden wir eh nicht mit bestellen, aber ansich ist das ein guter Preis wie wir finden. Daher überlegen wir jetzt gleich das Bett zu kaufen und es erstmal normal auf zu bauen. Dann hätten wir schon eine Sache und müssten bei einem 2. Kind nur noch einen neuen Kleiderschrank, Kommode und Regal kaufen. Wäre natürlich ein großer Posten der schon mal weg fällt und das Beste ist, man kann es sogar zu 0% effektiv finanzieren wenn man wollte.

Was meint ihr?

LG
Jacqueline + Lana 2 Jahre und 8 Monate

1

Hallöchen...Mathea ist jetzt 2 Jahre und 7 Monate und schläft seit ca 2 Monaten im Hochbett. Sie ist gleich vom Babybett ins Hochbett umgestiegen. Das Babybett steht unter dem Hochbett und bald soll ihre kleine Schwester (7Monate) dort einziehen. Am Anfang hat es super geklappt, dann gab es 2 Wochen wo sie wieder ins Babybett wollte, aber mitlerweile liebt sie ihr Paidi Bett über alles. Auf eine Rutsche haben auch wir bewusst verzichtet. Sie hat eine schräge Leiter, weil sie damit am Besten in den Möbelhäusern klar kam.

LG Verena mit ihren 2 Mädels

2

Huhu

Als unser Großer 6 Jahre alt wurde, haben wir ein Etagenbett gekauft. Der Große schläft oben.

Unser Zweiter (damals 5) hat sich beim Spielen (obwohl Spielen im Hochbett ausdrücklich verboten ist, aber man hat sie ja nicht immer im Blick) etwas zu weit über die Abgrenzung gebeugt und ist rausgefallen. Zum Glück nix passiert.

Ich find ein Hochbett für 2,5 - 3-Jährige viel zu gefährlich. Unser Dritter ist jetzt 2 Jahre und 9 Monate - er in nem Hochbett? No way!

Wenns die Möglichkeit gibt, dieses Bett erst ganz unten zu montieren und später dann oben, dann wärs ne Überlegung wert.

lg dimi

3

Ach ja - unser Etagenbett hat ne gerade Leiter und keine schräge.
Bin im Nachhinein sehr froh drüber, denn der kleine Bruder wär sonst schon mit einem Jahr ins obere Bett geklettert und ich hätt dauernd aufpassen müssen wie ein Schießhund...

lg

4

Wie hoch ist denn euer Etagenbett??? Wir haben noch ein Zelt drüber...Man kann also nicht im Bett stehen...LG Verena

weiteren Kommentar laden
6

Auch wenn ich gesteinigt werde, werde ich hier antworten:

Tim schläft seit er 2 ist in einem Hochbett.

Als er angefangen hat zu krabbeln (mit ca. 7 Monaten), haben wir tagsüber die Stäbe aus seinem Babybett rausgetan. Haben aber schnell "vergessen" die Stäbe für die Nacht wieder reinzutun und er ist NIE von alleine rausgegangen. Wenn er wach wurde/wird (auch mitten in der Nacht), ruft er nach mir und wartet bis ich komme. Schnell haben wir die Stäbe einfach komplett weggelassen.

Haben uns dann ein Hochbett gekauft, das man in der Höhe verstellen kann (wollten erst mal das niedrige Bett benutzen mit der Option es irgend wann mal als Hochbett benutzen zu können). Mit ca. 23 Monaten, hat er dann in seinem grossen Bett (90x200cm) geschlafen, allerdings noch auf "normaler" Betthöhe. Als wir gemerkt haben, dass er auch da nie selber aussteigt, sondern nach wie vor nach mir ruft und wartet, haben wir nach ca. einem Monat das Bett auf 1,30m "aufgestockt". Er war stolz wie Oskar!!! Haben sofort das Ein- und Aussteigen geübt (für Tagsüber, wenn er mal sein Kuscheltier holen will) und das hat super geklappt (ist keine schräge Treppe). Ich muss dazu sagen, dass Tim ein kleiner Schisser ist und immer eher vorsichtig ist. Ist halt kein Draufgänger. Jedes mal wenn er selber rauf oder runter steigt, hat er gesagt "Vorsichtig"!

Bei uns hat es also schon früh super geklappt!

LG,
Lara

7

Hallo Lara,

Lana ist genauso. Sie schläft eigentlich seit ihrem 17. Lebensmonat im umgebauten Juniorbett und wir hatten noch nie Probleme. Zu 99% ruft sie nach uns! Aber eigentlich dürfte sie auch raus, bzw. zumindest um zu uns rüber zu kommen. Wir überlegen auch erst das Bett in normaler Höhe aufzustellen und dann mit etwa 4 Jahren zum Hochbett aufzustocken. Wobei ich allerdings dazu tendiere zusätzlich die Absturzsicherung rings herum und einen Tunnel zu kaufen. Dann kann sie in ihrem Bett nicht mehr stehen und kann wenn überhaupt nur noch über die Leiter raus fallen.

Mich hat halt nur verunsichert wie mir gestern erst eine Freundin von dem "strangulierten Kind" erzählt hat. Das Kind wäre über die Brüstung gefallen und dann, wie auch immer, mit der Kleidung hängen geblieben.#heul

LG
Jacqueline

8

Wir haben so ein "halbhohes" Bett für unseren Junior, d.h. Mama und Papa können bequem daneben stehen, kuscheln, vorlesen und auch mal das Eimerchen halten ;-)

Das haben wir letztes Jahr kurz vor Weihnachten aufgestellt, da war Jonas 3 Jahre 4 Monate alt. Er ist noch nie rausgefallen, meint aber, wenn Freunde da sind, könnte man auch mal drauf toben und runterspringen!
Dann spring ich aber ins Zimmer und es gibt nen Anschiss #augen

Das Bett hat eine Leiter mit richtigen Stufen dran, die sind fast 10cm tief und die Leiter ist direkt am Bett angebracht, also ziemlich steil. Das macht ihm aber keine Probleme! Finde ich auch sehr wichtig, denn wer kann schon barfuß ne "normale" Leiter mit runden Sprossen steigen???

LG Anika

9

hallo!
unser grosser schläft seit dem er gut zwei jährig ist in seinem halbhochbett (ich komme mit dem gesicht gerade über die brüstung). er ist in einer der ersten nächte rausgefallen, da war aber die matzratze von seinem babybett davor und es ist nichts passiert. seitdem ist nie weider ein vorfall gewesen. er gehört übrigens auch zu der speziellen sorte, die nie, aber auch wirklich nie selber aus dem bett steigen sondern immer rufen. das hochbett bekamen wir übrigens sehr spontan von der nachbarin, deshalb musste er zeimlich von null auf jetzt in sein neues bett umziehen.

10

Hallo

Mein ältester Sohn schläft seit er 2 Jahre 6Monate alt ist in eien hoch bett klappte von an fang an super das Bett hat eine schräge Leiter und noch halte griffe an den seiten, und darunter schläft sein bruder. Seit er mit 11Monaten aus seinen bebybett geklettert ist und eine risen beule hatte. Jetzt kann er viel besser raus klettern OHNE BEULE UND KH AUFENTHALT
Aber ich denke das man das immer auf das Kind bezogen sehen muss ob man es schon mit 3 Jahren oder erst mit 6 Jahren in ein hochbett legen kann!!!

MfG Diene
Dominik 4 Jahre
Luckas Nathanel 15Monate

11

Unser Grosser schläft seit er 3 Jahre und 9 Monate alt ist, in seinem Hochbett. Ein bisschen sehr umständlich für mich als Mami, wie ich finde, um sein Bett frisch zu beziehen. Und zu Beginn war er nachts noch nicht 100% trocken. Bei einem kleinen Unfall musste deswegen mein Mann daran "glauben" und das Bett frisch beziehen ;)#aerger... schliesslich war das Hochbett auch seine Idee.

Bei Besuch wird die Kinderzimmertüre abgeschlossen. Die Spielsachen sind im unteren Zimmer, wo die Kiddies rumtoben können. Sonst wäre es zu gefährlich, so ein Hochbett im Kinderzimmer wird von kleinen Kindern all zu oft als Spielplatz zum Rumtoben angesehen. Da sag ich No Way!

Top Diskussionen anzeigen