Frage an Mamas, deren Kids bei einer Tagesmutter sind...

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn, 16.5 Mon., geht seit Mitte August 4-5 Std tgl. zu einer Tagesmutter, bei der er auch super gerne isst und bei der die and. Kids auch sehr lieb sind.
Dennoch habe ich essenstechnisch ein paar Bedenken...wie kann ich rausfinden, ob sie meinem Sohn Süßes gibt? Sie weiss zwar, dass er das nicht soll, aber ich glaube ihr da oft nicht ganz. Ich bekomme z.B. mit, dass mein Sohn immer sofort, wenn er dorthin gebracht wird, zu deren Mann läuft, der gerade am Frühstücken ist...und ich weiss, mein Sohn bettelt :-) Und sie sagt, sie gebe ihm max. Brot pur.....mittags, wenn ich ihn abhole, verteilt der Mann wieder Süßes, auch Schoki und fragte mich letzt, ob Mika auch etw. davon bekommt....ich sagte nein. Aber ich frage mich, wieso er das überh. wissen wollte, da er es eigentl. weiss, dass Mika so etwas NICHT essen soll - wenn, dann von mir, damit ich es unter Kontrolle habe (aber Schoki auf keinen Fall) ... Ich weiss aber, dass die and. Mütter der Kids das locker sehen und die Kids alles und immer essen dürfen. Daher bin ich etw. skeptisch...ich glaube nicht, dass mein Sohn da immer danebensteht und zuschaut. Die Tagesmutter und deren Fam. wird sich doch auch denken: Die kriegt das doch eh nicht mit. Was meint Ihr? Klar ich sollte Vertrauen haben. Hab ich ansonsten auch, aber mein Kleiner ist halt schon "verfressen" ;)) Und ich weiss, er gibt keine Ruhe, wenn er nix abbekommt.... Mein Mann, der ihn morgen abgibt, hat auch das Gefühl, Mika bekommt mehr ab, als er darf. Sein Mittagessen gebe ich ihm sogar immer selbst mit, das ich am Abend vorher gekocht habe. Komisch ist halt auch, dass er, seit er dort ist, wieder viel schneller zunimmt....kann auch ein Zufall sein ;) Jedenfalls möchte ich das wissen, da ich ihm ja sonst zu Hause auch keinen Keks so einfach geben kann, wenn ich viell. damit rechnen müsste, dass er schon bei ihr ne Packung gehabt hat....das "Problem" bei Mika ist, ihm reicht kein Probieren und auch nicht nur ein Keks, er isst dann immer weiter. Und ich weiss halt nicht, wie konsequent die Tagesmutter wirkl. ist....Ich möchte halt nicht ständig Zucker in ihm sehen, auch, weil er ne Zahnschmelzstörung hat und eher Karies kriegen kann, als andere. Wie ist das bei Euch? Welches Gefühl habt Ihr? Wie handhaben das die Tagesmütter? Oder wie ist das in ner Krippe? Was schlagt Ihr mir vor? In Kita wechseln kann ich nicht so schnell und einfach, da die voll sind und ich ja schon arbeite.

Danke Euch.

Lieben Gruß, Sun

1

HUHU

in der Krippe bei uns gibt es Süßes. Wenn ein Kind Geburtstag hat oder auch als Nachtisch oder mal zwischendurch. Mich stört es vor allem zu den "Mahlzeiten" wenn er da Kuchenbrötchen mit Nougatfüllung oder so bekommt #schock aber sonst bin ich da nicht so, er darf alles probieren und kriegt auch mal ein Naschi und ganz ehrlich, wenn alle anderen in der KITA was Süßes kriegen fände ich es ganz traurig für mein Kind wenn er nicht dürfte. Er hat ein Neurodermitis Kind in der Gruppe und der darf überhaupt keine Süßigkeiten und kriegt dann immer einen Apfel oder so weils nicht anders geht aber da ist es ja medizinisch notwendig.
Ansonsten find ich gehören Süßigkeiten dazu. Ich verbiete ihm jedenfalls nichts achte aber generell sehr auf gesunde ausgewogene Ernährung, vielleicht seh ich es daher nicht ganz so eng wenn er da MAL was Süßes bekommt ;-)


GLG

2

hallo,

MAL ist ja ok aber wenn die kids doch ned danach verlangen, muss der mann doch ned ständig kommen und was anbieten, oder sehe ich das falsch? die and. kids bräuchten ja auch nix, da sie auch ned verlangen danach....
das meine ich.....

danke dir dennoch.

3

HI, also da hilf nur eins- entweder Vertrauen oder auch mal ein Auge zudrücken.
Was genau hat Dein Sohn für ein Zahnschmelz Problem????
Ich hab meine Jungs ebenfalls bei einer Tm. Aaron 36 std ind der Woche und Fabi 2 Tage nach dem KIga.
Was da genau ab geht kann ich auch nicht genau wissen. Im Kindergarten wird wohl auch süßes gegessen, das fängt doch schon bei der Marmelade am Frühstückstisch an.
Ich bin trotz meines Berufes ( Zahnarzthelferin) eher locker. Hab mittlerweile die Erkenntniss das sich die Kinder schon irgendwie holen was sie wollen. Auch was süßes angeht. Klar gibts das bei uns ebenfalls im Maßen. Aber mal im ernst? wie würdest Du als Kind reagieren wenn ander Kinder um Dich herum süßes bekommen und Du nicht??? Ich würd auch betteln.
Hast Du mit der TM drüber gesprochen und ihr den Grund genannt warum Du nicht möchtest das Dein Sohn süßes bekommt?
Ich habe meiner TM nur die Anweisung gegeben das meine Kinder ausschliesslich Wasser zu trinken bekommen, den das neutralisiert den Speichel. Bei dem Essen hab ich ihr freie Hand gegeben. Meine Kinder bekommen morgens und Abends gründlich die Zähne geputzt und das wars. Sie gieren mittlerweile nicht nach dem Süßen, den sie wissen das sie es auch so haben können.
Grüße Katharina

4

bei meinem sohn ist die gier nicht ausschließl. nach süßem,sondern generell nach essen...das hat nix m. dem süßen zu tun. er kennt halt keine grenzen. ich muss immer ein mittelmaß finden....er würde mir sonst ein halbes brot (also ein halbes brot, nicht eine halbe scheibe *G) verputzen. klar, darf er bei mir auch probieren, aber er muss auch lernen, dass es 1-2 stücke oder kekse oder co sind...
klar, wenn die and. kids in ihrer tasche süßes mitgegeben bekommen und das essen wäre es unfair, wenn mika nix dabei hat. aber die and. kids kriegen es ja in die hand gedrückt, nicht sie verlangen danach. und ich finde nicht, dass ein kind morgens um acht uhr, 2 min, nachdem es reingekommen ist, einen keks in die hand gedrückt bekommen muss, oder?
was für ne schmelzstörung weiss ich ned. er hat die unteren schneidezähne m. gelben flecken belegt....waren beim za.
mein sohn ist sonst sehr gesund und ausgewogen und trinkt nur wasser (ich hoffe, die tm gibt ihm auch nur wasser). ich weiss ja nicht, wieviel süßes dick macht. denn das möchte ich halt auch ned. er hat schon immer sehr gut und viel zugenommen...daher...

5

hallo

ganz ehrlich? ich finde du übertreibst ein bisschen. malina geht auch jeden tag für 5-6 std. zur tagesmutter und da wird das ganze so gehandhabt:

die frühstückskinder kriegen auch mal was süßes aufs brot - marmelade oder schoki. in maßen versteht sich, also nicht nutella-schicht dicker als das brot! aber ganz ehrlich, gibst du deinem kind auch nur trockenes brot zum frühstück????

die mittagskinder kriegen nach dem mittagessen jeweils 5 kleine smarties (die kleineren 2-3). voraussetzung: es wird gut gegessen. sie kocht jeden tag frisch für die kids und da sind genug vitamine dabei.

nachmittags gibt es immer zuerst obst. wenn die äpfel, birnen, honigmelonen oder was es halt grad gibt aufgegessen werden, bekommt jeder der noch was will 1-3 mini leibniz kekse.

die abendbrot-kinder essen ganz normal brot mit wurst oder käse (wird bei ihr auch jedes mall variiert).

dazu gibt es die regel, dass wenn das telefon klingelt alle kinder ruhig sein sollen. wer leise war bekommt ein leise-sein-bonbon.

und ganz wichtig: DER ABHOLBONBON. sie nimmt diese kleinen fruchtgummibonbons. keine schoki. voraussetzung dafür ist - wer bobon haben will, muss es selber auspacken und das papierchen in den müll bringen. hat also auch feinmotorische herausvorderung und sinn zur ordnung wird auch geschult.

ich finde nicht, dass es zu viel ist. denn nur kinder, die regelmäßig was süßes bekommen, sagen auch mal nein zu den smarties oder keksen.

meine tochter ist 21 monate und keinesfalls zu dick, obwohl sie "oft" der versuchung ausgesetzt ist.

klar frage ich jeden tag bei der abholung was sie gemampft hat, damit ich weiss wie ich das abendmenü gestalte. aber wie meine vorrednerin bereits schon geschrieben hat - stell dir vor alle um dich herum kriegen was leckeres süßes, nur du nicht. da würde ich mich auch ausgeschlossen fühlen.

an deiner stelle würde ich offen die tamu darauf ansprechen, auch darauf, dass dir aufgefallen ist, dass dein kind zugenommen hat. die tamütter sind auch menschen - ich bin mir sicher, es lässt sich ein kompromiss finden.

aber ganz ehrlich, so extrem verbissen solltest du das thema nicht angehen. drück lieber der tamu eine zahnbürste in die hand und bitte sie ihm die zähne zu putzen wenn was süßes gegessen wurde. aber auch nur erst ne halbe stunde später....

gruß, strietzi (mama, die vollstes vertrauen zu ihrer tamu hat, da von anfang an offene kommunikation statt fand)

6

ich habe es ihr offen gesagt und ja, mein sohn bekommt ab und an süßes von mir und darf auch probieren. das sagte ich auch gar nicht. aber ich hab das gefühl, dass es da übertrieben wird. welches kind braucht um 8h süßes??? und das 5 min, nachdem es zur tür rein kam? klar fühlt er sich ausgeschlossen, aber warum kriegen überh. alle kids süßes ständig angeboten, die auch nicht danach fragen?
sie macht da keine unterschiede..von wg es muss mittags normal gegessen werden - es gibt da ein kind, die isst NICHTS außer süßem. das finde ich nicht normal....
und mein sohn ist nicht so zierlich und dünn und daher kommt es auf die menge an!!! kekse, mal kuchen und eis, gummib ok, aber schokoriegel müssen mit nicht mal 1,5 jahren sein. mein sohn kennt süßes....aber er kennt keine maßen. auch nicht bei normalem essen. das ist schon immer unser problem gewesen.
nein, natürl. bekommt er kein trockenes brot bei uns...aaaber: wieso sollte er 3x frühstücken, wieso s,ollte er 2x mittag essen? so ist das nicht ok...und süßes gibts normal nach dem mittagessen, finde ich. u. ein kind sollte nicht immer was in der hand haben zum essen. so ist es da aber....das meine ich....
es essen näml nicht alle kids gleich bei ihr (uhrzeit), da sie untersch. alt sind und sie die kleinen nacheinander füttert. wenn dann mein sohn fertig ist m. mittagessen u. sie füttert ne std später ein anderes kind und mika bettelt, dann kriegt er halt eine 2. volle mittagsmahlzeit und das ist nicht ok. in dem fall kann es nicht immer heißen, wenn alle kids essen darf men kind nicht ausgeschlossen werden. denn wenn immer irgend ein kind isst, würde mein sohn immer essen...darum gehts.

und egal, wie meine ansichten sind: sie ist nicht die mutter. sie hat sich an das zu halten, was ich ihr sage und darf nicht lügen, oder sehe ich da was falsch???

mein sohn hat auch hautprobleme und ich sagte ihr auch, dass er kein zitrus kriegt und co und dass er keine trauben verdaut. und was ist? er kriegt bestimmt 500g trauben bei ihr!!! so geht das einfach ned!

7

ach ja und zwischen 21 monaten und 14 monaten ist ein unterschied!!! finde ich jedenfalls....

weitere Kommentare laden
9

hallo sun,
ich kann dir nur sagen, wie ich es als tagesmutter sehe. du musst der tagesmutter ganz genau sagen was du möchtst du was nicht. ich halte mich als tagesmutter immer an das was mir die erltern auftragen. ich halte das thema für sehr wichtig, bei mir würde es vor dem mittagessen nie etwas süßes geben. zum mittagessen kann es schon mal milchreis mit obst oder pfannkuchen geben. kinder essen sowieso genug süßes da müssen sie es nicht bei mir bekommen.
ich hatte bei meiner großen tochter auch eine tagesmutter und das thema essen war sehr schwierig zu klären. sie hatte da sehr wenig interesse daran und auch wissen darüber.
ich kann dir nur raten, mit ihr zu reden, damit du kein schlechtes gefühl hast und dir im notfall eine andere zu suchen, wenn dir das thema wichtig ist. ich würde sagen in den kitas wird es eher noch lockerer gesehn, was mich sehr stört.

lieben gruß
mona

10

danke dir - schön, das du mich verstehst! eine andere zu finden ist sicher sehr schwer. ich schaue mal, wie es sich entwickelt. aber sie kann mir halt viel sagen - daher weiss ich es nie....mh....ich schau mal, ob ich eine andere finde und mich bei ihr vorstellen.....möchte halt mika auch nicht die bezugsperson nehmen. nachher kommt er m. der neuen nicht klar und ein zurück gibt es dann ja nimmer :-(

12

hastb du noch plätze frei?
scherz.
ich mag deine art, das hat mir bei meiner tagesmutter gefehlt. wir hatten die gleichen probleme in sachen essen, wie ihr.
meine hat doch sogar tatsächlich nicht gewusst, dass in dem krümelbabytee zucker drin ist. und noch ne löffel traubenzucker extra reingetan#klatsch (erklärung: so traubenzucker schadet ja nie!)
nun, ich hab dann gemeint, dass dort einfach mehr zucker als alles andere drin ist, weshalb sie den traubenzucker wegliess.
mein kind bekam ab da was zu trinken mit...

lg,

schullek

13

hallo sun
ich kann dich verstehen ich würde aus flippen wen ich jeden tag süsses auf den speise plan meines sohnes sehen würde.
Und wen du sagst dein sohn ist ein kräftiges Kind dan muss es ja nicht noch extra mit kalorien bomben gefüttert werden.
Dir Tages mutter bekommt geld und sollte sich deswegen auch an regeln halte.

Viele sagen immer ach ich putze meinen kind die Zähne ja damit ist es nicht getan falsche ernährung erhöht das Risiko zur frühen Diabetes.

Ich habe das gleiche Thema mit meiner Mutter durch gekaut jedes mal wen ich da bin"man das arme kind mus es wider wasser Trinken schüttelt es weg und macht diesen Zucker süsen Waldmeister saft rein:-[ Da werde ich echt fuchsig Mike liebt sein wasser und das ist gut so.

Bleib bei deiner meinung mal süsses ist ok aber nicht jeden tag und ihn mengen

Lg yvonne

14

danke, dass du mich verstehst. direkt kräftig ist er ned. er ist ca 78 cm klein und wiegt um die 10.5 kg. ist ok, aber wenn er essen würde, was er kriegt, dann würde er dick werden , denn er isst alles und immer, wie gesagt. mein mika trinkt auch wasser und ich bin froh drum. daher werde ich ihm keinen saft geben, wozu auch?
wünsch dir auch, dass du eine regelung m. deiner mum findest. alles gute euch

Top Diskussionen anzeigen