WEr musste auch steuer nachzahlen wegen elterngeld???

Hallo...

Hab jetzt gestern erfahren das eine freundin von einer Bekannten 800€ Steuer nachzahlen musste weil sie Eltern geld bekommen hatte...Die hat sich das auch auf 2 Jahre aufteilen lassen sowie ich...

Ich bekomme 345€ 2 jahre lang jetzt hab ich angst das ich auch nächstes jahr so eine tolle rechnung bekommen werde...

War das bei euch auch so???

LG
nanu die vom pech verfolgt wir und ständig irgendwas nachzahlen muss...







1

Elterngeld unterliegt der Steuerprogression (Progressionsvorbehalt)

Wer, wieviel und ob überhaupt nachzahlen muss ist völlig unterschiedlich und kann pauschal so nicht beantwortet werden.



LG

2

Hallo nanu,

naja das das Elterngeld der Steuerprogression unterliegt war doch schon allseits bekannt. Uns hat es auch getroffen (haben aber halt auch schon damit gerechnet und uns das Geld zur Seite gelegt).

Wir mussten von der Höhe her ein komplettes monatliches Elterngeld zurückzahlen.

Klar ist schon ärgerlich, aber auf der anderen Seite bekommt man ja auch sehr viel Geld alleine dafür das man bei seinem Kind bleiben kann und nicht arbeiten muss. Von daher fand ich es jetzt nicht so schlimm und ärgere mich nicht darüber:-)

LG

Silke

3


Das verstehe ich nicht.

Ich habe schon ca. 70 € pro Monat weniger Elterngeld bekommen als mir zugestanden hat.

Man sagte mir, dass es aus Steuergründen so ist und dass ich das dann mir wiederholen könnte am Ende des Jahres.

800 € nachzahlen ist heftig und fände ich auch nicht unbedingt richtig.

Warum ist das so?

4

die von dir genannten 76/77€ sind die monatlich runtergerechnete werbungskostenpauschale

was hier angesprochen wird, ist der progressionsvorbehalt dem das elterngeld unterliegt.

5

Dieses jahr hab ich nichts zurück zahlen müssen und da hab ichs ja auch bekommen... warum ist das so???

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

wir mussten auch nachzahlen, das war so in etwa die Summe, die wir monatlich an Elterngeld bekommen haben.

Wir wussten zwar, dass sich der Erhalt von Elterngeld auf den Progressionsvorbehalt auswirkt, aber dass es so hoch ist, fand ich schon heftig.

LG
Nadine

8

Hallo,

ja, leider war es auch bei uns so. Wir mussten 800 Euro nachzahlen!!!! :-[ Das war vielleicht eine Überraschung. Ich hatte mir das Elterngeld in einem Jahr auszahlen lassen.
Naja, aber man kann nichts machen.
LG
Milka

10

Hallo,

jetzt krieg ich Angst :-(

Ich habe Anfang Oktober meine Steuererklärung für 2008 gemacht (mit dem Programm von Buhl - WISO Steuererklärung) und abgegeben.

Laut dem Programm bekommen wir ein bisschen was wieder.
In dem Jahr habe ich von Januar bis Oktober (?) EG bekommen, mein Mann für 4 Monate EG.

Muss ich jetzt befürchten, dass ich anders wie vom Programm berechnet, etwas nachzahlen muss, statt wiederzubekommen?

Ich hoffe, ihr könnt mir das sagen?!

#danke
Rike

11

Hi Rike,

das kommt drauf an, wie hoch Eure Einkuenfte, Eure Sonderausgaben, aussergewoehnliche Belastungen und Werbungskosten sind... Bei uns kam trotz EG eine vierstellige Erstattung raus.

LG
Barbara

12

Stell dich besser schon mal ein wenig darauf ein. Bei mir war es auch so, dass das Programm (Elster) mir sagte, ich bekomme was wieder - und ich musste in etwa diese Höhe nachzahlen.

Lieben Gruß,
Christina

weitere Kommentare laden
15

Hi Nanu,
wenn man ein Kind bekommt, ändert sich doch vieles. Die Einkünfte (z.B. statt 2 Verdiensten 1 Verdienst + Mutterschaftsgeld, Elterngeld), die Steuerklassen (evtl), die Kinderfreibeträge, die Riesterzuschüsse (evtl), evtl die Kinderbetreuungskosten usw. usf. Da finde ich es gar nicht so einfach, zu sagen "ich mußte x € nachzahlen wegen dem Elterngeld". Klar könnte man das genau ausrechnen, aber ist doch müßig. Unter Strich hat sie durch das Elterngeld einen Riesenhaufen mehr Geld als ohne das Elterngeld. Das ist doch schön, oder nicht? Vielleicht gehört sie zu denen, die mit dem alten Erziehungsgeld besser gefahren wären? Ist doch aber auch Geschichte.
Also warum Jammern. Wieviel Du letztlich Steuern zahlen mußt, hängt vom Gesamteinkommen ab. Ist das ordentlich, mußt Du vom Elterngeld bisschen versteuern. Bleibt aber auch dann noch einiges übrig. Also Kopf hoch!
LG

24

Naja ob das wirklich soviel mehr ist das weiss ich nicht denn das geld reicht uns grade so zum leben... muss ja auch schon wieder arbeiten gehen da das geld knapp ist...

Naja wir werden es sehen was kommt...

LG

16

Hallo,

ja wir, aber nur 300,-€.
Allerdings hat mein Mann auch zwei Monate Elternzeit genommen und dabei 30Std weiter gearbeitet. Er hat dann das Minimum von 2x 300,-€ bekommen (für 2 Monate halt)

Warum wir zurückzahlen mussten kann ich nicht sagen, kann daran gelegen haben, dass mein Mann zuviel verdient hat im Jahr (aber wir zahlen auch den Höchstsatz an Steuern #aerger) Ich hab pro Jahr genau ein halbes Jahr Elterngeld bezogen, weil Christina im Mai geboren wurde.

Hmm bin keine Steuerfachfrau und mache meine Erklärungen immer selbst (mit CD) und bisher ist immer das raus gekommen was wir zurück bekommen, bzw. dieses Jahr halt nachbezahlen.

Sorry das ich nicht wirklich helfen kann :-(

LG
Silvia mit Christina (28,5Mo)

17

Hi,

also ich musste nichts nachzahlen. Im Gegenteil, hab sogar was wieder bekommen. Zwar nicht viel aber ein bißchen.

LG Steffi, die ein Jahr Elternzeit hatte

Top Diskussionen anzeigen