2-Jährige verniedlicht alle Wörter von sich aus

Hi!
#blume Ich interessiere mich dafür, ob ihr folgendes "Phänomen" auch kennt:

Meine Tochter ist im August zwei Jahre geworden und spricht (verglichen mit meinem Sohn in dem Alter) schon ganz gut #bla. Allerdings verniedlicht sie von sich aus viele Wörter und ich frage mich, woher sie das hat.

Mein Mann und ich und auch die Erwachsenen, mit denen sie sonst Kontakt hat, machen das nicht. Im Kindergarten geht sie in die Krippengruppe, auch da sind kaum Kinder, die schon sehr viel besser als sie sprechen - also auch von dort können die "Anregungen" nicht kommen.

Wenn sie redet, klingt das in etwa so:

"Mami, ich will mehr Fleischi auf meinen Telli."

Oder:

"Die Puppi will schauki (schaukeln)."

Neulich morgen sagte sie, nachdem ich ihr ein Frühstücksbrot geschmiert hatte - mit ernstem Gesicht zu mir:

"Mami, ich will keine Marmiladi, ich habe Wursti gesagt."

#augen Könnt ihr verstehen, dass mich das wuschig macht?#augen

Ich wiederhole die Wörter dann zwar in meiner Antwort immer nochmal ohne Verniedlichung, aber das scheint mir uneffektiv, denn sie weiß ja, wie es richtig heißt und kann es ja auch richtig sprechen, wenn sie WILL.

Soll ich überhaupt noch drauf reagieren? Ich bin schon bald soweit, dass ich es einfach ignoriere.
Was meint ihr? Kennt ihr das von anderen Kindern? Und wie sollte ich mich am besten verhalten?

LG
cori#blume

1

Huhu,

von einer Bekannten das Kind (im Juli 2 geworden) macht dies auch.
planschi, puppi, essi, hüpfi etc..

Ich dachte immer oh gott die bringen dem Kind eine völlig falsche Sprache bei.
Mein Freund meinte immer das wäre Quatsch und seine Kinder hätten genauso gesprochen.

Tja und was soll ich sagen? Meine Tochter ( 17,5 Monate) macht das auch.
Mama aui ma (weh getan)
kacki
neini
igigi

#augen

Ich denke es ist völlig normal u solange man "richtig" Antwortet sollte es kein Problem sein.

lg Maren

PS: die Kidner von meinem Freund reden alle normal ;-)

2


Kenn ich, Sarah hat da auch irgendwann mit angefangen....#augen

Ich sag dann immer "Sag mal Tisch" wenn sie Tischi sagt...usw. Oder ich stell mich doof und frag noch mal nach was sie denn gemeint haben könnte. Oder ich sage "Das hab ich jetzt nicht verstanden". Dann sagt sie es noch mal richtig.

Es ist schon weniger geworden. Im Moment reagier ich gar nicht drauf wenn sie die Sachen so krass verniedlicht.

Ist wohl nur ne Phase...eine von vielen ! ;-)

LG Sally
#blume

4

Ja, das hoffe ich auch, dass es nur so eine Phase ist.
Ich habe mich auch schon blöd gestellt und so getan, als würde ich sie nicht verstehen. Dann sagt sie das Wort nochmal MIT VERNIEDLICHUNG, und hinterher sagt sie "Mama, du weißt schon." und grinste unverschämt über beide Backen :-p
Ich kann dann auch kaum noch ernst bleiben.
Danke für deine Antwort.
LG
cori

3

Hmmm,

also mir fällt dazu eigentlich nur mein Cousin ein, als dieser bereits ca. 8 Jahre alt war und z. B. Atto statt Auto gesagt hat und es dann auch vom Schrank bekommen hat.

Ich persönlich würde mich glaub ich dumm stellen und sie fragen, was sie denn nun haben möchte, denn Wursti etc. würde ich nicht kennen.

Allerdings ist das bisher nur Theorie, denn meine kleine ist erst 3 Wochen alt.

LG
pferdchen

5

... und deine Tochter sagt etwa noch nicht Wursti???? ;-)
Die sagt sicher nur Milchi, ne :-)

LG und danke für deine Antwort.
cori

6

Hallo,

meine, war im Juni 2, macht zwar kein i hintendran. Dafür kam von ihr letztens ein seufzendes :

"ooohhhh Mama-le, der Papa-le kann das net"

Da soll dir dann kein Lachen auskommen #augen

Keine Ahnung wo sie das her hat. Wir wohnen nicht im Schwabenland. Unser Katze wurde auch schon zur Jaimee-le und auch eine Omile glaube ich, habe ich schon gehört.

Momenta kommts nur ab und zu, wenn halt etwas sehr sehr tragisch ist. Da laß ich sie dann einfach.

Nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, hoffe ich ja doch, daß das jetzt nicht öfters vorkommt.

lg
Silvia

7

jepp, ganz normal ;-) verliert sich wieder.. meiner hat grad den splien,seinen namen zu verändern.. er heißt keanu - ausgesprochen: ki-a-nu

was sagt er, wenn man ihn fragt, wie er heißt: ki-ä-ni

was solls ;-)

ich finds lustig.

8

LOL

ja die Phase kenne ich, meine hatte die mit 1,5. WEiss ich noch genau, weil wir damals viel mit Videokamera aufgenommen haben und dann kommt da auch "Papa schiebi" (papa soll ihn auf dem Laufrad schieben)
Und Eimi statt Eimer hat er gesagt... und noch einiges anderes, aber alles weiss ich nicht mehr :-)

Aber ist echt witzig, dass solche Phänomene bei anderen Kids auch auftauchen ;-)

Und JETZT mit 4 kommt das wieder, weil er Bibi Blockberg und die Zauberlimonade gehört hat ;-) - die Limonade macht einem die I-Sprache...

"Mami, ichi willi Milchi habi" #rofl

Maren

9

Hallo,
aus meinem Studium (Sonderpädagogik mit Sprache als Fach)
kann ich nur sagen, dass es völlig normal und gut ist, wenn Kinder so kreativ mit Sprache umgehen. Sie schöpfen neue Wörter und erweitern dadurch ihr metasprachliches Bewusstsein. D.h. sie setzten sich mit der Form von Sprache auseinander und nicht nur mit dem Inhalt.
Diese Phase ist wichtig und dann folgen weitere Neuschöpfungen wie z.B. Baumarm anstatt Ast, Mamagei und Papagei etc..
Seid stolz und haltet durch :-)
Liebe Grüße
Carmen, die auch so eine kleine#bla -Maus daheim hat.

Top Diskussionen anzeigen