plötzlich panische Angst im Schwimmbad und Töpfchenprobleme

Hallo

ich war mit meinem Zwerg als er so ca. 6 - 9 Mon. alt war ein paar mal im Schwimmbad.

vor Wasser hatte er schon immer Respekt aber keine Angst.

mit der Zeit hatte er dann als richtig Spass im Wasser. und lachte und liess alles mit sich machen, auch im grossen Becken mit Schwimmflügeln natürlich nur auf meinem Arm.

dummerweise war ich jetzt über ein 3/4 Jahr nimmer und letzte Woche das erste mal wieder.

der Kleine war wie ein Klammeraffe und hat mich nicht mehr losgelassen. nicht mal im Plantschbecken ist er von meiner Seite gewichen. kein Bagger, kein Spielzeug, keine Giesskanne konnte ihn begeistern oder ablenken. richtig Panik - panische Angst hatte er !

das kenn ich von meinem Zwerg gar nicht. 2 J. lang hatte er nun vor NIx und niemanden Angst.

heut in der Badewanne war er wieder so komisch.

wollte ständig raus und nach 5 Min. war das Bad beendet. weil er nur noch jammerte und über den rand kletterte.

was ist denn da plötzlich los ? mal wieder eine der berühmten Phase ? soll man da lieber dran bleiben oder das Schwimmbad in zukunft besser meiden ??

genauso wie mit dem Töpfchen. (hängt das jetzt zusammen ???)

vorm wöchentlcihen Baden hab ich ihn seit einigen Wochen immer auf den Toilettensitz mit seinem Hocker zum Pipimachen geholfen. fand er auch immer ganz lustig und hatte spass. pipi selbst kam dabei nur 1x letzte woche ganz überraschend.

vorm baden holt er sich seinen sitz schon selber und seit letzter Woche hat er verstanden, dass wenn man den sitz abends nachm oder vorm zähneputzen holt, man das zu-bett-gehen noch ungemein verzögern kann :-)

als er am WE dann aufm dem Bad-Müll-eimer pipi machen wollte, bin ich los und hab ein Töpfchen gekauft.

er war total begeistert und wollte gleich alles ausziehen und pipi machen. jeden tag.

hat auch gleich funktioniert ! bloss das Plätschergeräusch hat ihn erst erschrocken. :-) aber dann waren wir beide mächtig stolz auf das einmalige Erlebnis.

jeden abend im bad mach ich ihn nun nackig im Bad, er darf aufs Töpfchen, dann zähneputzen etc. wie immer.

1-2 Tage saß er schön drauf, wollt dann wieder runter. saß dann nochmal drauf, und wollte wieder runter, okay. kein Problem. will ja nix erzwingen. dann beim zahnpasta-drauf-machen entdeckte ich dann 2 Abende in folge die Pfütze aufm Badteppich. hab ihm dann erklärt dass der Pipi doch ins Töpfchen gehört etc. und erkärte dass es nicht schlimm ist etc.

gestern wurde er ganz hektisch und wollte dauernd "windel" aber zu spät - der Pipi war dann schon unbemerkt auf den Fliesen. hab dann wieder erklärt, dass pipi ins Töpfchen gehört aber es nicht schlimm sei usw.

heute wollt er gar nimmer drauf sitzen und hat geweint und war total aufgelöst vor der Badewanne gestanden und als ich fragte, ob er pipi muss, sagte er ja aber war total aufgelöst (wegen dem Wasser und Schwimmbad-Trauma oder wegen dem Pipi ????) bis er ihn nimmer halten konnte und dann doch ins Wasser plätscherte.

bisher war das pipi machen auf dem Töpfchen ja immer freiwillig ohne Zwang und ging ja immer von ihm aus.

was hab ich denn falsch gemacht oder wie kann ich mit der Situation umgehen ? es mal sein lassen ? ihm zeit geben ? dran bleiben ?

wo habt ihr denn das Töpfchen stehen ? und wie seit ihr denn das Thema angegangen ?

sorry, ist jetzt echt lang geworden. hoffe, den Roman liest jemand und kann mir helfen.

und bitte, die die blöde kommentare dazu haben, verkneift sie euch und lest einfach weiter. danke !

:-)

lg
sc

1

hallo meine gute,

von meiner freundin der kleine ist zwar nicht ganz so alt, aber mit dem schwimmbad war es bei ihr genau das der kleine angst hatte. wir sind der meinung das es nur eine phase ist. Mit der badewanne kannst du es ja so machen, dass du dich mit rein setzt und zeigst das es ja spaß macht mit dem wasser zu plantschen und wasserspielzeug mit in die wanne nehmen!!!

Mit dem Töpfchen würde ich es so machen, das du ihm was zum spielen gibst während dein kleiner auf dem Topf sitzt. da ist er abgelenkt! Oder ein Töpfchenlied vorspielen, da kannst du ja mal im Internet schauen. Wenn du dich weiter mit meiner freundin unterhalten möchtest musst mal nach mamamoni86 schauen.

LG Stephi86

2

Also zum Thema Schwimmbad kann ich dir nicht viel sagen, aber ich würd auf jeden Fall dran bleiben. Wir haben bereits 2 "Wassergewöhnungskurse" besucht u gehen auch sonst regelmäßig 1-2 x im Monat schwimmen. Unser Kleiner ist ne richtige Wasserratte.

Zum Thema Töpfchen würde ich dir empfehlen erstmal abzuwarten. Unser Kleiner hat auch bis vor 1 Woche sein Töpfchen geliebt u sich erst immer wieder drauf gesetzt ohne dass was kam u dann kam tatsächlich waas u das ging 3 Tage wunderbar, bis dann beim drücken plötzlich das große Geschäft kam, da ist er total erschrocken u dann wollte er überhaupt nicht mehr auf den Topf sitzen. Jetzt setzt er sich zumindest wieder, drück aber nicht mehr, weil er "Angst hat, dass was aus seinem Popo fällt" (so sagt er). Ich denke das gibt sich mit der Zeit...Dein Kleiner ist ja auch noch relativ jung, da ist ja noch nicht so eilig mit dem sauber werden. Gib ihm noch etwas Zeit.

Top Diskussionen anzeigen