Ab wann Zahnpasta ausspucken?

Hallihallo
sagt mal, wie macht Ihr das denn?
Meine Maus ist knapp 2 und wir putzen morgens mit weleda Kinderzahnpasta ohne Fluorid und abends mit elmex mit wenig fluorid. Ich versuche ihr immer wieder zu zeigen, dass man dann wasser in den Mund nimmt und ohne zu schlucken ausspuckt. Sie schluckt das Wasser IMMER.
ab wann rechnet man denn damit, dass sie das lernen können und wie bringt ihr es euren zwergen bei? Und ist das ok so mit abwechselnd Zahnpasta mit und ohne Fluor?
LG Mica

1

Hi,

mein Sohn ist 22 Monate und spuckt seit 1 Woche das Wasser und wenn er zuviel spucke im Mund hat aus. Denke das kommt aufs Kind drauf an -)

Lg jeannine

2

Hallo,

meine Maus ist 16 Monate alt und wir putzen auf Empfehlung unseres Zahnarztes nur mit Wasser. Er meinte, bis sie drei Jahre alt ist sollen wir es so weitermachen, weil die Kleinen erst dann verstehen, dass man Zahnpasta (und Wasser) nicht runterschluckt.

Viele Grüße
Andrea mit Nele Marie

3

meine tochter ist 2 jahre und 2 monate und wir putzen 2 x tägl. mit kinder-elmex. also manchmal fällt das morgendl. weg denke ich, da ich da nicht zuhause bin :-)
ich habe mit dem schlucken kein problem, der fluorid-gehalt in der kinder-elmex ist darauf abgetimmt dass sie die zahnpasta schlucken. meine kleine mag den geschmack und spuckt selten aus. wir haben jetzt angefangen das zu üben indem sie einen zahnputzbecher kriegt und versucht da reinzutreffen. das ist bei uns ein spiel. sie nimmt einen schluck wasser und lässt ihn dann rauslaufen und meistens landet das am shirt und nicht im becher aber egal, wenn sie trifft lob ich sie. lieber schluckt sie aber runter und lacht mich dann aus wenn ich sage "neeeiiin!"
in wahrheit ist es mir total egal, wenn sie den zahnpastaschaum nicht grauslich findet soll sie ihn ruhig essen, der ist sicher nicht ungesund.

4

Hallo,

ich wurde von meinem Kinderarzt belehrt, dass die Kinderzaehne ab 1 Jahr morgens und abends mit Kinderzahnpasta, also mit wenig Flour (500 ppm glaube ich) geputzt werden. Aber das scheint jeder anders zu sehen.
Sogar meine Nr. 1, 3.5 Jahre alt, schluckt noch alles, und das scheint mir auch unkritisch. Er lernt jetzt so langsam das ausspucken ... Anlass war, dass er am Wochenende von der Schaukel gefallen ist und den Mund voll Sand hatte ... der Arme ... aber erfreulicher Lerneffekt!

Alles Gute, J.

5

Wir waren damals regelmaeesig beim Zahnarzt (da Emma mit 2 Zaehnen geboren wurde) und dort wurde uns mehrfach gesagt, dass man nur eine winzige Menge Zahnpasta nimmt und diese NICHT ausgespuelt/ausgespuckt werden sollte. Das Gleiche gilt uebrigens auch fuer Erwachsene.

LG

Biene

9

Hallo,

diese Ansicht ist ziemlich veraltet und ich würde den Zahnarzt darauf nochmals ansprechen.

Heute wird davon ausgegangen, dass die regelmäßige lokale Aufbringung niedrig dosierter Fluoride (Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta) den besten Schutz bietet.

Deshalb wird auch die Gabe von Flourid in Tablettenform nicht mehr empfohlen, was aber leider noch vielfach (z.B. in Deutschland) weit verbreitet ist.
Hier in der Schweiz ist das kein Thema mehr.

LG Sabrina

6

Hallo Mica,

ich finde das Herunterschlucken dieser Mini-Mengen Zahncreme auch unbedenklich. Je mehr man versucht, es den Zwergen abzugewöhnen bzw. mit ihnen "übt", desto mehr Druck baut sich beim Thema Zähne putzen auf. Jedes Kind lernt irgendwann, Zahncreme und Wasser nach dem Putzen auszuspucken, wie die "großen Leute" #cool. Lina ist jetzt 2 Jahre und 9 Monate alt und bei ihr klappt es schon seit fast einem Jahr mit dem Ausspucken/Ausspülen. Aber etwas besonderes dafür getan haben wir gar nicht #gruebel.

Wenn Du trotzdem Bedenken hast, verwende doch z.B. nur abends Zahncreme und lass' sie morgens/mittags erstmal weg. Dann wird auf keinen Fall zu viel davon gegessen ;-). Hab' übrigens als Kind auch gern meine "Blendi"-Zahncreme gefrühstückt #schein. War aber schon etwas älter und habe sie direkt aus der Tube gegessen #mampf. Allerdings hat meine Mama sich sofort gewundert, warum meine Zahncreme immer SO schnell verbraucht war- ab da gab's keine mehr mit Erdbeer-Geschmack :-p, sondern ganz "gewöhnliche". Geschadet hat es mir jedenfalls nicht ;-).

Lieben Gruß #sonne,

Kathrin & #huepf Lina Emilia & #baby Antonia Maria

7

Hallo,

Angelique spuckt das Wasser aus seit sie ca. 20 Monate alt war. Wir putzen morgens und abends mit Fluorid. Unsere Zahnärztin hat das auch so empfohlen.

LG

Maria

8

Hallo,

unsere Tochter ist gerade zwei geworden und ist ganz wild auf's Ausspucken. ;-)
Wir putzen morgens und abends mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta die Zähne und sie spuckt immer nach kurzer Zeit den Schaum wieder aus.

Wenn wir fertig sind, spuckt sie erst den Rest Zahnpasta aus und nimmt dann Wasser in den Mund zum Spülen.

Die Fluoridmenge in Kinderzahnpasta ist nicht gefährlich, aber Ausspucken ist natürlich besser.
Die Wirkung von Fluorid direkt auf den Zähnen wird von Zahnärzten empfohlen, das Runterschlucken (oder auch die Gabe von Fluorid-Tabletten) und somit die Wirkung über den Körper wird nicht mehr empfohlen.

LG Sabrina

10

Danke für eure tollen Antworten! Hab einiges gerlernt :-) mica mit noch schluckender lucy

Top Diskussionen anzeigen