Erster Eingewöhnungtag in Kita der purer Horror!!!

Hallo ihr lieben,

Ich bin immernoch so sauer und aufgeregt das ich bei euch mal dampf ablassen muss....
Wir hatten heute den ersten Eingewöhnungstag in der Kita... Leandra hat sich super mit den Kindern verstanden und eigentlich lief alles perfekt....
Ein Junge in ihre Gruppe zugleich auch der älteste (2J.) fing aufeinmal an ein anderes Mädchen im Gesicht zu kratzen. Die Erzieherin ist direkt eingeschritten und hat dem kleinen erklärt das er das nicht darf... Die Mutter saß am Tisch und sagte nur: Tut mir Leid... bla bla bla....
Ein paar Minuten später Leandra spielte in einer Ecke mit einem anderen Mädchen da ging er zu ihr hin und kneifte sie in den Hals. Leandra fing direkt an zu schreien und ich war schon auf 180... Die Mutter hat wieder nix gemacht... Also musste die Erzieherin wieder einschreiten....
Leandra hatte sich gerade beruhigt da rannte er wieder auf die zu und kniff sie in den Nacken...
Die Erzieherin ging mit ihm weg und ich bin mit Leandra zum Tisch gegangen und hab sie beruhigt....
Als wir gehen wollten hockte ich vor meiner Tasche mit Leandra auf dem Schoß da kamm der Junge von hinten angerannt und riss mir an den Haaren und meinen Haarreifen vom Kopf und krallte sich in Leandras Gesicht rein. Ich bin total ausgerastet und habe den Jungen weggeschupst. Leandra hat sich zu tode erschrocken und hat kaum noch Luft bekommen so hat sie geschrien... Vor lauter Schock habe ich meine Sachen genommen und bin gegangen.
Leandra hat blutige Kratzer im Gesicht und Nacken... Sie sieht total schlimm aus....
Ich weiss echt nicht was ich jetzt machen soll??!!!
Es hat alles so gut geklappt und jetzt sowas...
Nächste Woche muss ich wieder arbeiten und wenn ich mir jetzt vorstelle das ich Leandra dort alleine lassen soll krieg ich tränen in die Augen....
Ich bin mit den Nerven am Ende...
Kennt jemand so eine Situation???
Die Mutter hat sich bei mir entschuldigt und meinte es wär eine Phase bei ihm moment er würde jeden Kartzen! Halloo???? Kein Wunder wenn man nix sagt... Klar das er dann weiter macht...

Ich habe jetzt total Angst das Leandra nicht mehr in den Kindergarten will weil sie heute so schlechte Erfahrungen gemacht hat....

LG
Julia + Leandra 27.06.08

1

Ich hätte es ihr gesagt. Das sich das nicht ändert wenn sie nichts sagt.

Das geht gar nicht.

Ich hoffe für dich das es morgen besser läuft!


LG mum21

2

Hallo!

Wenn ich das richtig verstehe, wird das andere Kind auch gerade eingewöhnt, da die Mutter ja anwesend ist!

Ich finde, in der Kita muss die Erzieherin eingreifen und die Mutter sollte sich zurücknehmen, da diese ja "nur" das ist um dem Kind Sicherheit zu geben. Das Kind soll sich jedoch an die Kita / Erzieherin gewöhnen und auch an die dortigen Regeln.

Ich hätte als Mutter also genauso gehandelt. Auch haben einige Kinder solche Phasen und hauen und kratzen, das ist normal.

Die einzige die sich in meinen Augen nicht normal verhalten hat, bist du. Wie kann man sich sowenig im Griff haben und ein 2-jähriges Kind einfach wegschubsen und dann auch noch die Flucht ergreifen? Erwachsen nenne ich diese Verhalten nicht, sorry.

Wenn man sein Kind in eine Kita bringt, muss man damit rechnen, dass es mit Kratzern u.ä. nach Hause kommt. Soetwas passiert nunmal. Dein Kind wird es überleben.

Gehe morgen wieder hin und versucht eine gemeinsame Lösung mit der Erzieherin zu finden. Vielleicht kann sie sich etwas mehr um deine Tochter oder den anderen Jungen kümmern, so das diese Vorfälle weniger werden.

Gruß nakiki

4

Also ich finde es nicht normal das ein 2-Jähriger mich an den Haaren runter zieht um meine Tochter zu attackieren... Er hatte sich so auf sie eingefahren das es überhaupt schwer war ihn von uns los zubekommen...
Wenn er schon bei Erwachsenen so handgreiflich wird dann hat er überhaupt keinen Respekt....

Achja und zu dem wegschupsen... Da keiner den Jungen von mir und Leandra abgehalten hat musste ich ihn wegschupsen da ich sonst Leandra hätte loslassen müssen und dann wär es noch schlimmer ausgegangen glaub mir...Also sehe ich darin kein Problem... Ich habe ihn ja nicht zu boden geschupst oder so... lediglich von uns weg.... Ich habe die Flucht ergriffen da die Erzieherinen mir gesagt haben das es besser wäre wenn wir jetzt gehen, weil Leandra so geweint hat wenn sie den Jungen gesehen hatt.. sie hatte angst vor ihm...

7

das du den kleinen geschubbst hast, war absolut in ordnung.

das dich die erzieherin wegschickte auch - du warst geladen und hast das auf deine eh schon schreiende tochter und das böckchen übertragen.

ansonsten: lass die kirche mal im dorf. der junge ist daneben gewesen. er hat sich wirklcih auf euch eingeschossen - weil er beim ersten mal nicht zum ziel kam. morgen ists anders.

weitere Kommentare laden
3

Mann, wenn ich sowas lese, wuenschte ich mir, dass man Eltern wegen Koerperverletzung durch ihre Kinder anzeigen koennte.
Ich mein, Emma hat sicher auch schon mal Dinge getan, die nicht richtig sind (nie so schlimm, nur mal weggeschubst), aber da bin ich sofort eingeschritten und hab ihr ein paar Takte dazu gesagt.
Ich kann so Muetter auf den Tod nicht leiden. Ich moechte denen am Liebsten eine kleben.
Wenn die Mutter morgen wieder da ist, dann sage ihr ein paar Takte dazu, ich koennte da nicht ruhig bleiben.

LG

Biene

20

Na Du bist ja eine#gruebel... in der Eingewöhnung geht es ja eigentlich hauptsächlich darum, wie die Betreuungsperson auf sowas reagiert! Weil man ja wissen möchte, was passiert wenn ich nicht da bin. Und von Körperverletzung kann man nun echt nicht sprechen#aha

Kinder streiten sich, Kinder vertragen sich wieder! Und es ist so schön, weil es das nie wieder geben wird#herzlich

5

anstatt da irgendwen einzuklagen, weil ein kind sich wie ein kind verhält, solltest du der sache besser nochmals zeit lassen.
auch geschwisterkinder kabbeln sich mal so heftig. unschön, aber das passiert. und klagt dann die mutti den papa an oder was für einen käse wird dort überlegt?

das kind ist echt mühsam. aber er scheint auch gerade eingewöhnt zu werden. braucht selber noch zeit... die erzieherin hat richtig gehandelt. die mutter auch (fast) sie hat die autorität der erzieherin nicht untergraben dürfen, indem sie zuerst was sagt - sie hätte nachdoppeln können, das schon. aber in der kita ist die erzieherin der chef und macht die regeln, nicht die mama.

leandra wird wieder hingehen wollen - erzähl ihr heute wie schön es sein wird, dass das mädchen mit dem sie gespielt hat schon auf sie wartet und erwähne den jungen gar nicht. wenn sie ihn erwähnt, sag, dass er ganz doll geschimpft wrude und das nicht machen darf. (sag nicht, dass er es NIE mehr machen wird, denn das wissen wir ja noch nicht wirklich).

leandra ist dort nicht allein. sie hat erwachsene, die ihr helfen. und wie gesagt - alle kinder haben mal eine schlimme phase. und kinder, die alle gemeinsam eingewöhnt werde, haben echt einen grossen druck. die rangordnung wird festgelegt - das ist stress. in einigen wochen wird das alles ruhiger sein.

ausserdem neigen mütter (ich auch - ansonsten hauptsächlich mütter von einem einzelnen kind) dazu, das fehlverhalten anderer kinder (gerade älterer) total strick zu verurteilen. und wenn das eigene kind dann selber in so eine phase kommt, ist man recht baff...

gib der sache eine chance. die erzieherin scheint ja top zu sein. so lange sie es verantworten kann, würde ich die zwergin dort lassen. oder willst du echt jedesmal, wenn kinder mit dem kommunikationsmittel welches sie haben (mimik und körper) gegeneinander anterten klagen? oder sie jeder sochen situation entziehen?

bei meinem sohn gings bis vor 3 monaten noch um dieses ehwige "wer ist stärker" "wem gehört diese schaufel" seit wird mütter einfach am sandkasten der sache keine beachtung mehr geschenkt haben, sich die kabbeln liessen... seither sind sie eine treue bande um einen einzelnen chef. der mehr oder minder auch mal wöchetnlich wieder gekippt wird. und wem die schaufel gehört, ist heute auch egal - aber dazu brauchte es einfach mal die kabbelei. übrigens: genau daher sind bei uns die kinder altersgetrennt. wer unter 18 monaten ist oder noch nicht richtig gehen kann, ist in einer babygruppe. alle anderen müssen irgendwie aushandeln wer der chef ist. und da ist die altersspanne grösser als bei euch. da sind alle von 18 mnt bis 4.5 jahren gemischt.
und schlägereien gibts keine, auch selten kratzereien. aber meiner hatte mal einen kratzer an auge und nase. ich dachte, ich werd nicht mehr - - mir wurde nie gesagt, welches kind es war. ich war total erstaunt, als mir die mama von wort75-juniors bestem freund gestand, dass das ihr sohn war. die beiden sind heute so dicke freunde!

ach ja - alle kinder haben auch mal phasen, wo sie nicht in die kita wollen. oder sie merken auch bald, wenn mama selber nicht will, dass sie hin "müssen" und machen ein theater - nicht zu viel beachten. wenn sie in der kita selber glücklich sind und ausgelassen und freunde finden, ist das alles okay.

6

Naja, du benimmst dich auch nicht besser wenn du einen Zweijährigen wegschubst...

Du stellst ihn dar als wäre er ein tollwütiger Pitbull.

8

Hallo Julia,

also wenn ein Kind in der Eingewöhnung ist, dann sollte sich die Mutter raus halten. Ihr Sohn muss lernen das an diesem Ort die Erzieherin das sagen hat und wenn man als Mutter immer eingreift, dann untergräbt man massiv die Autorität der Erzieherin. Sowohl Mutter als auch Erzieherin haben sich vollkommen richtig verhalten.... und ja jedes Kind kommt in eine Phase in dem es kratzt, beißt, schubst, haut, an den Haaren zieht und diese Phase geht auch vorüber. Glaub mir die Mutter macht sich schon genug Vorwürfe. Wir hatten auch schon einen kleinen Beisser der meiner Tochter insgesamt 3x einen kräftigen Gebissabdruck hinterlassen hat, aber genausogut hat er sie zu Abschied geknutscht und nach 3 Wochen war das Thema vom Tisch! (.... und ja die Erzieherinnen sind eingeschritten und die Mutter hat sich geschähmt)

Was ich allerdings unmöglich finde ist deine Reaktion! Was lebst du denn den Kindern vor? Das es OK ist jemanden zu schubsen? Deine Tochter hat Panik weil DU so reagiert hast und nicht weil ein kleiner Junge sich daneben benommen hat. Du hast ihr Vorgelebt das hier was ganz ganz schreckliches ist, das sooo schlimm ist, das die Mama nur noch davonlaufen kann .....


.... rede mit ihr, erklär ihr, das du dich erschrocken hast, das es da ganz ganz schön ist, versuch immer wieder die positiven Erlebnisse zu wiederholen. Versuch deine Angst in Griff zubekommen, Kinder gehen nicht immer sanft miteinander um und die kommen damit viel viel besser klar als die Eltern. Was glaubst du was kleine Geschwister manchmal von ihren großen Brüdern und Schwestern erleben, die sind auch nciht immer sanft mit ihnen und trotzdem und vielleicht auch gerade deshalb brauchen Kinder den Umgang mit anderen Kindern um soziale Interaktion zu lernen.

LG
Tanja mit Mira 02.06.07 die in der Krippe ist seit sie 8 Monate alt war

11

Ich kann deine Aufregung verstehen, aber nur insoweit, weil es eine sehr heikle Situation ist, mit seinem Kind den ersten Tag zur Eingewöhnung zu sein. Man ist so ssehr um das Wohl seines Kindes besorgt, ich weiß noch wie aufgeregt ich war. Dann ist es klarerweise schockierend, wenn man dann so einen aufdringlichen Jungen hat, der auch noch das eigene Kind attackiert, ABER
Schupsen ist nicht ok. Du hättest ihn ansprechen können, ein bestimmtes "nein" oder "das tut man nicht" wäre nicht verkehrt gewesen und dann hätte ich ihn direkt an die Erzieherin weitergegeben. Es gibt nunmal Kinder und Phasen, die nicht einfach sind und der Junge hat es auf Konfrontation abgesehen. Er hat dich bestimmt beobachtet und weil du so stark reagiert hast, hat er es direkt bei dir versucht. Er kontrolliert, wie weit er gehen kann. Sich selbst kann er aber noch nicht so gut kontrollieren, also muss man ihn nun leider zurechtweisen. Dabei sollte im KIGA seine Mutter nicht wirklich einschreiten, weil ja eben die Erzieherin dort die Erziehung in der Hand hat! Für den Jungen ist das ganze sicherlich nicht einfach und das kann sich leider auch so unangehm entladen. Der Mutter ist es ganz sicher auch peinlich!
Es ist nicht einfach den Kopf für so ein schwieriges Kind frei zu haben, wenn man mit dem eigenen und der neuen Situation beschäftigt ist.
Ich denke, die Erzieherin ist schon dran, du mußt dem einfach Zeit geben, das bekommt man nicht an einem Tag oder in einer Woche hin. Deine Tochter wird sich trotz dieses Jungen eingewöhnen, denn er ist ja nicht das einzige Kind dort. Vielleicht wird es morgen etwas schwieriger werden, eben weil du so stark reagiert hast und deine Tochter nicht nur durch den Angriff des Kindes, sondern auch durch deine Reaktion (Aufregung) verunsichert sein wird. Du solltest ihr nicht das Gefühl vermitteln, dass sie dort in Gefahr ist, denn dann wird es schwer mit der Eingewöhnung und ihr werdet euch beide sehr unwohl fühlen. Sprich nochmal mit ihr darüber, sie wird schon verstehen, dass der Junge sich nicht richtig verhält und sie mit anderen Kindern spielen kann. Wenn er wieder einen "Angriff" startet und die Erzieherin ist nicht gleich da, solltest du sie direkt rufen oder ihn laut ansprechen, bis die Erzieherin da ist oder direkt mit dieser sprechen, wie zu reagieren ist.
Ich weiß, wie beängstigend und ärgerlich das ist, aber ich will dir Mut machen, ihr bekommt das schon hin!
LG Marion

12

Hi Julia,

der Tag ist ja echt besch... gelaufen! Das tut mir Leid für Euch #liebdrueck!

Dennoch bin ich auch der Meinung Du hättest besser ruhig bleiben sollen und nicht davon laufen. Schliesslich soll Leandra ja lernen, dass sie in Zukunft auch nicht einfach wieder nach Hause kann wenn ihr in der Kita etwas nicht passt.

Und solche Raufereien sind nunmal in der Kita an der Tagesordnung. Dass es leider gleich am ersten Tag so lief ist schon doof.

Versuch Dich zu beruhigen und geh es morgen entspannter an. Das wirkt sich bestimmt dann auch auf Leandra positiv aus.

Ich weiss aber wirklich nicht, wie ich in dieser Situarion reagiert hätte. Vielleicht gleich...

Fühl Dich#liebdrueck!!! Das schafft Ihr schon - ganz bestimmt!

LG lsmf0815 mit Goldschatz (24 Monate)


13

mir ist gerade noch was eingefallen.
meine nichte (4 mnt älter als mein sohn, aber kleiner und zarter) hat meinen ihr an beweglichkeit und fittness total unterlegenen prinzen gebissen. da war ein echter abdruck. habe meiner schwester fast die liebe gekündigt. die kinder spielen übrigens fast täglich zusammen. das gleiche hat sie später nochmal gemacht.

das erste mal ging für mich wie gesagt die welt unter, ich war hysterisch, wütend auf meine schwester, wütend auf das kleine mädchen.. und mein sohn wollte eigentlich schon lange wieder mit ihr im zwergenhaus spielen als ich ihn wütend wegschleppte.

das zweite mal hat sich ihre mutter bei mir entschuldigt und ich habe ihr gesagt, dass sie so nicht mehr zu mir kommen darf.
dann hat sie allen ernstes mein baby in den arm gebissen - da hat das baby selber alles in ordnung gebracht - bevor ich genug luft geholt hatte,
(und ihre mutter sich vom schock erholt hatte) hat das baby kurz aufgeheult, mit zitternder unterlippe die kleine beisserin angestarrt und die hat sich in grund und boden geschähmt. und sich entschuldigt, von sich aus.

wäre mir das beim ersten kind und bei einer fremden frau passiert, hätte ich wohl getötet oder so. aber man wird kluger.
das mädel und mein baby sind heute ein herz und eine seele. und das mädel und mein grosser sind heute ein witziges gespann. sie können nicht miteinander, aber schon gar nicht ohne einander. sie spielen so nebeneinander her. er baut burgen und sie spielt puppe darin. er bekämpft einen bären und sie spielt mit dem teddy-kind. hm.

Top Diskussionen anzeigen