Verzweifelt, Tochter 14 Mo. isst keine Stücke, nix !

Meine Kleine ist 14 Monate alt und mag einfach nicht essen.

Sie trinkt morgens und abends ihre Flasche, mittags isst sie Gläschen (nur 2 Sorten Gemüse-Fleisch-Brei) und nachmittags Kinder-Vanillepudding oder Griesbrei.

So geht das seit Monaten.
Auch was das Trinken angeht, sie trinkt nur ihren verdünnten abgekochten Tee (Fenchel und Kamille).

Das Problem ist, dass sie nur püriert isst, keine noch so kleinen Stückchen, Krümel o.ä., egal wie weich.
An einem Stückchen Brezel lutscht sie rum.
Sobald etwas größeres als ein halbes Reiskorn in Richtung Gaumen wandert, würgt sie und erbricht meistens.

Sie interessiert sich für alles was wir essen, wenn es für sie geeinget ist, darf sie auch probieren, damit will ich sagen, dass wir ihr immer wieder etwas anbieten, aber es bringt alles nichts, sie lutscht nur und wenn es Stückchen bzw. Krümel, auch ganz weiche, enthält wurgst sie sofort.

Selbstgekochtes z.B. Pürre isst sie aber auch nicht, obwohl es doch fast dieselbe Konsistenz hat wie Gläschenbrei.

Hatte es schon 2 Mal bei der KiÄ angesprochen und sie meinte, wenn sich bis zur nächsten Impfung in ein paar Wochen nichts tut, würde sie was machen wollen mit Logopädie. Man müsse schauen, ob sie noch den natürlichen Würgereflex hat.

Was würde ihr das bringen ?

Komisch ist aber doch, dass sie immer wieder an Pappe oder Papier rumknabbert, sie Stückchen nicht ausspucken will und diese dann ganz ohne Würgen herunterschluckt. #klatsch

Ist heute schon wieder mit einem Stück Taschentuch passiert.

Sie gibt es dann einfach nicht wieder aus dem Mund und presst die Lippen zusammen und irgendwann schluckt sie es und danach gebe ich ihr dann Tee.

1

Bei einer Untersuchung vor ein paar Tagen wurde ein bisschen Eisenmangel bei ihr festgestellt, aber roten Saft trinkt sie auch nicht.

2

sorry ich musste grad etwas schmunzeln . logopädie für 14 monate altes kind geht gar nicht . mach dich nciht irre meiner as lange keine stücken er erbrach auch fast immer bei stückchen , sie brauch eben noch etwas zeit dafür oder es spielen andre kriterien ne rolle . ja stückchen essen und kauen ist wichtig für die sprache wegen muskulatur sagte mir auch meine logopädin aber sorry was sollte diese mit solch kleinem kind anfangen ? okay ist nicht in meinem bemessen dies zu beurteilen sorry .

hol dir auf alle fälle bitte ne andre KIA meinung ein .meiner hatte auch immer nur die gleichen sorten an gläschen was er as wenn ich nicht kochte . meistens kochte ich aber und pürrierte es .

okay meiner war ein frühchen aber trotzdem ich würde das nicht überbewerten eher ne andre meinung einholen noch .

lg und gute nacht

3

Mach Dich nicht verrückt bzw. lass Dich nicht von anderen verrückt machen.

Mein Kleiner ist Mitte Dezember 2007 geboren - und hat Ende März 2009 das erste Stückige gegessen!

Vorher war es exakt wie bei Dir - er hat gewürgt und gebrochen, sobald er nur einen winzigen Krümel im Mund hatte. Bei uns allerdings auch bei nichtessbaren Sachen.

Wir haben es auch immer wieder probiert - nichts ging. Aber aufeinmal hat er gegessen - Käse von meinem Bruder #kratz.

Seitdem geht es, obwohl er immer noch nicht vom Tisch mitisst und abends noch auf seinen feinpürierten Gemüse-Fleisch-Brei besteht.

Alle meinten, er MUSS doch aber nun endlich essen, das geht so nicht mehr #bla - und ich habe mich auch verrückt gemacht. Habe auch hier im Forum Kontakt zu jemandem aufgenommen, bei der es auch so war und bekam auch dort den Zuspruch "Abwarten, das wird schon". Davor waren wir schon beim Ostheopaten, der nichts feststellen konnte.

Er hat auch sehr spät überhaupt Beikost akzeptiert (mit 11 Monaten) - der Kinderarzt meinte, wir sollten ihm Brei anbieten, wenn er den nicht will wegstellen, immer wieder anbieten, aber keine Milch als Ersatz geben #schock. Wir haben das NICHT gemacht, weil ich mein Kind nicht zum Essen zwingen wollte.

Und auch da - aufeinmal hat er Brei gegessen, mit den stückigen Sachen war es ebenso.

Du solltest vielleicht ausschließen lassen, dass es irgendwelche medizinischen Ursachen hat (vergrößerte Mandel oder so ähnlich, da wurde bei uns nach geschaut), aber ansonsten einfach abwarten und immer wieder anbieten.

4

ich glaube auch nicht das du dir da sorgen machen musst, mein sohn hat in dem alter noch mehr oder weniger vollgestillt, er hatte da kaum interesse an beikost und wenn, dann wie bei euch, nur ganz flüssig und dann auch nur was obstiges.

ich hab ihm nach und nach immer mal wieder was vom familientisch angeboten oder eben frisches obst. klar er hat am anfang nur damit gemascht, na und? so lernte er das essen kennen, irgendwann hat er es dann dochmal in den mund gesteckt, drauf rum geluscht wieder ausgespuckt und irgendwann später auch gegessen. jetzt ist er bald 2 und isst noch immer nicht alles. das kommt so nach und nach.

ich denke nicht das man sich da mit 14monaten schon sorgen machen muss, da sind wie gesagt viele kinder gerade erst angefangen mit beikost.

wenn sie eisenmangel hat, rühr ihr doch z.b. hirseflocken in den brei, die haben viel eisen. so spezielle kinder-puddings würde ich allerdings weglassen, die sind meist viel zu süß (auch wenn da oft ohne kristallzucker drauf steht) und es ist doch sicherlich vanillearoma drin und keine echte vanille. dann lieber was gesundes zum nachmittag. z.b. obst mit hirse (weil viel vitamin C die aufnahme von eisen fördert).

8

Danke für deine Antwort und den Topp mit der Hirse.
Das werde ich bei ihrem Mittagsbrei mal versuchen mit einzubringen und schauen ob sie es isst.

Was das Essen von Obst angeht und dazu noch mit Getreide, würde ich ihr ja gerne geben, isst sie aber überhaupt nicht.

Wenn sie überhaupt Obst bzw. Obstpürre isst, dann lediglich pur Birne mit Apfel.
Das wars dann leider auch schon wieder.

Hat sie vor einiger Zeit nur Obst am Nachmittag bekommen, mag sie das jetzt überhaupt nicht mehr.

5

Hallo,

also mir ging es lange so wie dir... ich dachte etwas ist mit meinem kind nicht normal... sie hatte einen sehr sehr empfindlichen würgereflex und erbrach wegen eines reiskorns... es war teilweise nur wenn der brei etwas dick war, dass dann alles hoch kam...

sie hat erst mit 15 monaten nach einem stück wurst verlangt... und sehr sehr langsam stückchen akzeptiert... mittlerweile ist sie 18 monate und sie isst nudeln, reis, und sehr weiches gemüse... sie bekommt aber immer noch brei, weil sie nach 5 bissen von unserem essen keine lust mehr hat... das ist ok, ich sehe es wird besser, also erzwinge ich nix...

ich würde deiner kleinen nachmittags anstatt dem pudding einen Hirse-obst brei geben, dann wird das mit dem eisen besser...(hirse flocken von alnatura in heisses wasser und dann noch obstmus oder ne pürrierte banane)

ich denke jedes kind ist einfach anders... meine freundin hat 2 totale fressraupen, die beide mit 9 monaten komplett vom tisch gegessen haben, auch ohne zähne... da musste ich bei meiner das gläschen mit wasser verdünnen, weil es ihr zu dick war...

warte ab und dein kind wird ganz von alleine groß werden!!!

LG, ANNA

6

Das Gleiche hatte ich mit meinem Kleinen auch. Er hat andauernd erbrochen oder gewürgt, sobald er ein Stück im Mund hatte.

Anfangs war er bei einer Logopädin, die trainiert irgendwie die Muskeln im Mund mit kleinen Übungen.

Ob es was brachte kann ich gar nicht genau sagen, denn zu der Zeit kam mein Kleiner in den Kindergarten und dort fing er dann tatsächlich an, Stückchen zu essen.

Ich war anfangs total überrascht und konnte es gar nicht glauben, aber das Essen in einer Gruppe mit andren Kindern brachte sehr viel und ich bin froh drüber, das mein Kleiner in die KITA kam :-)

Zuerst bestand nämlich Verdacht auf eine Speiseröhrenverengung. Nach vielen Untersuchungen wurde dann jedoch festgestellt, das es bei ihm psychisch ist.

Ich wünsch dir viel Glück und hab Geduld, der richtige Zeitpunkt kommt schneller als man denkt.

Lieben Gruß
fibi und Jerome (ganz frisch 2 geworden)

7

meine tochter konnte erst mit 15 moanten in etwa festes essen.

vorher gingen stücke jeglicher auch gar nicht, da wäre sie echt fast erstickt, also habe ich es gelasen, dann eben nur fein püriert, ist doch völlig egal.


und dann von heute auf morgen hat sie nur noch festes gegessen, nie mehr brei.
breiges mit brocken ißt sie bis heute nicht, findet sie eklig (5 jahre).
also richtige stücke, aber kein mischmasch.

Top Diskussionen anzeigen