Welches Kind hat auch keine Angst vor Fremden?

Hallo zusammen,

meine Tochter 15 Monate hat keinerlei Angst vor Fremden bzw. Verwandten, Freunden die sie noch nie gesehen hat oder nur sehr sehr selten.
Nach 5 Minuten gewöhnung geht sie mit jedem mit ohne sich nochmal umzudrehen#schock

Mein Mann und ich wissen nicht ob wir das gut oder scheiße finden sollen#kratz

Auf der einen Seite ist es nicht schlecht, aber auf der andren Seite...ihr wisst schon#schock

Wie sind eure Kleinen denn so drauf?
Gibts da noch welche von Alinas Sorte;-)

Und wenn ja, wie geht ihr damit um?

lg Sabrina

1

Hallo Sabrina,

meine Tochter war auch so...bis sie in die Kita kam mit 2 1/2 (war voher bei einer TAgesmutter ab dem 11 MOn.) es hat schlagartig aufgehört und jetzt, wenn jemand fremdes oder sie jemanden schon lang nicht mehr gesehen hat, oder fremde Leute in einer Vertrauten Umgebung sind (z.B. Geb.Feier bei Freunden von uns ect.) klebt sie wie eine Klette an mir.
Wir haben dagegen nichts gemacht, da sie ja eh immer 100% bei uns ist und jetzt hat es sich ja geändert.

LG
Sandra & Kiara *06.01.05 & Kian *20.08.08
P.S Kiara hat auch nie gefremdet, Kian bis heute auch noch nicht

2

meine Kinder sind alle 4 so , insbesondere die 3 älteren waren und sind sehr "zutraulich" . Fremdeln auch als Baby sowas kenne ich gar nicht, haben meine nie gemacht . Meine Kinder gehen auch zu jedem hin und quatschen jeden an teilweise laden sie sogar andere Kinder + deren Mama oder Oma zu uns ein und solche Sachen . Sehe das ebenfalls sehr zwiegespalten und versuche den beiden 5 und 4 jährigen auch zu erklären das nicht alle Leute nett sind ,das es durchaus auch Leute gibt die kleinen Kinder böses tun können und ihnen weh tuen wollen und das sie nie mit jemanden mit gehen dürfen will sie aber andererseits natürlich auch nicht verängstigen denn es ist ja auch durchaus positiv das sie so gar keine Angst vor fremden Leuten haben.
Ich weiß (zum Glück !) nicht was sie machen würden wenn mal jemand fremdes zu ihnen sagen würde sie sollten mitgehen , bin ja eigentlich auch immer dabei bzw. in unmittelbarer Nähe aber ich hoffe und glaube sie würden zu mindestens sagen da muß ich erst meine Mama oder meinen Papa fragen ob ich mitgehen darf , man darf ja nicht mit fremden mitgehen.
Ich rede mir zu meiner Beruhigung immer ein ,das es keinen großen Unterschied macht ob das Kind eher schüchtern oder sehr zutraulich ist, wenn jemand wirklich ernsthaft ein Kind entführen will hat es leider eh keine Chance und das die tendentiel eher schüchternen Kinder vielleicht sogar noch eher als potentielle Opfer ausgewählt werden. Trotzdem mache ich mir natürlich in gewissserweise Sorgen, gerade weil sie wirklich jeden ansprechen man weiß ja wirklich nie auf was für Gedanken manch kranke Leute dadurch kommen könnten .

4

Hallo,

danke für eure Antworten.

Bei Alina ist das auch so, sie streckt auch manchmal die arme nach fremden aus was bedeutet das sie auf den arm dann will. Oder sie klammert sich bei Fremden ans Bein oder drückt sie#augen

Ein bisschen weniger "vertrauen" in Fremde würde uns schon gefallen fürs spätere Leben ist sowas allerdings bestimmt auch nicht verkehrt wenn Kinder/Jugendliche/Erwachsene aufgeschlossen sind.

Aber ich werde es auch handhaben wie Du, sollte sich daran nix ändern, und werde ihr erklären das das nicht immer geht.

Ich will nur nicht das jemand hier denkt ich lasse mein Kind aus den Augen! Nicht mal 1 Sekunde, nur damit es hier keinen Ärger gibt;-)

3

Hallo Sabrina,

ich kann Eure gemischten Gefühle verstehen, neulich hatte ich ähnliche. Unser Robert ist jetzt 16 Monate alt, und vor einer Woche besuchten wir einen Bekannten, den unser Sohn zuvor erst einmal gesehen hatte, und das ist schon so lange her, dass er sich sicher nicht an ihn erinnern konnte.

Als unser Bekannter Robert fragte "na, kommst Du mit nach nebenan?" und ihm die Hand hinhielt, griff unser Kleiner spontan zu und tappte mit ins Nebenzimmer ohne sich auch nur einmal umzusehen. Ich vermute, er hat mitbekommen, dass wir alle freundlich miteinander umgegangen sind und unser Bekannter sozusagen "ein Guter" ist.
Da unser Sohn ansonsten eher misstrauisch ist, waren wir ziemlich erstaunt. Sollte so etwas jetzt öfter vorkommen, müssen wir zu gegebener Zeit versuchen, ihm klarzumachen, dass er nicht einfach so mitgehen darf. Momentan würde er es eh noch nicht verstehen...

LG hollycassy

5

Hallo Sabrina,
ich verstehe das Problem nur zu gut. Unser Sohn (19mon) ist auch zu jedem Menschen, besonders älteren Herren sehr aufgeschlossen. Letztens waren wir im Zoo und er lief auf einen wildfremden Herren zu und umarmte ihn. Mein Mann und ich waren nicht wirklich begeistert, der Herr fand das ganz entzückend.
Aber ich nicht!!!!!!!!
Wenn ich wüsste wie man das ändern könnte, ich würde es Dir gerne verraten.
Ich habe einfach Angst, den es gibt ja nicht nur nette Menschen. Aber wie Du schon sagst, mal ist es gut und mal nicht.
Wir werden das ganze auf uns zukommen lassen müssen. Aber er läuft ja noch nicht ohne Aufsicht rum.
Lg Kako

6

Hallo,
meine Tochter hatte das auch bis zum 2 Geburtstag,sie wäre wirklich mit jedem mitgegangen!Ich habe mir auch Sorgen gemacht,was soll daraus noch werden???Aber das hat sich schlagartig geändert,von jetzt auf gleich!Jetzt bin ich froh,wenn sie mal von meinem Schoß runtergeht wenn irgentwelche Fremden dabei sind!
Vielleicht legt es sich bei euch ja auch noch!



LG Nadine+Jonah Fabienne+#ei(13+3SSW)

7

Hallo Sabrina
In dem Alter war unsere auch so. Sie ist auch in jede fremde Wohnung reinmarschiert. Jetzt mit 2 3/4 ist sie deutlich schüchterner und muss sich erst eingewöhnen.
Ich denke, das ist alles total in Ordnung.
Ihr seid ja eh immer da und passt auf.
LG Paula

Top Diskussionen anzeigen