knapp 21 monate: spricht nicht und geht nicht aufs Töpfchen!?

Hallo liebe Mamis,

ich bin ganz deprimiert und hoffe, ihr habt ne Idee:
Unser Sohn wird im Oktober 2 Jahre alt. Und wir finden ihn ganz klasse so wie er ist und beobachten seine Entwicklung mit Zufrieden- und Gelassenheit. Dennoch bin ich seit einiger Zeit unruhig, da ich auf den berühmten "Wortschatzspurt" warte. Aber er scheint sich zufrieden zu geben mit "da" (sowhl als aussage als auch als Frage gesprochen), "mama", "papa" na klar, "brumbrum", "ringring" #ole . Er kann pusten, selber essen und trinken, er weiß wie Tiere machen, wie sich wind anhört und lauter solche sachen. Er nimmt mich an die Hand und sagt "mama da?" aber er sagt eben nicht "mama trinken" , "wauwau da" oder wowas.
WANN KOMMT DAS??? :-(
Na und das andere ist, dass ich von Bekannten immer öfter gefragt werde, ob ich s denn schon mit dem "Töpfchentrainig" (für mich das Unwort des Jahres) #augen begonnen hätte. Auf die Nachfrage HAB ichs dann mal ausprobiert: Am Anfang fand ers spannend. Und wenn ich jetzt merke, dass er "groß" muss- ist ihm deutlich anzusehen- frage ich ihn, ob er aufs Töpfchen will. Bejaht er, fängt er spätestens dann an zu "weinen", wenn ich ihm die windel ausziehen will. Oder er verneint von vornherein.
Ich mach mir Sorgen, dass ich fürs trockenwerden den Zeitpunkt verpasst hab und was das Sprechen angeht- glaubt ihr, man kann dem Kind was die Sprachentwicklung angeht Entwicklungsschritte "abnhemen", in dem man selber zu viel quatscht? Vielleicht sollte ich einfach mal mit "daaaas?" zurück antworten und ihm nicht immer die Welt erklären- aber das geht doch auch nicht #bla #bla #bla
Was meint ihr???

Sorry fürs gedankenwirrwarr- ich geh mal schlafen #schwitz
Smaragdauge

1

Ganz ehrlich, mit nicht ganz zwei Jahren muss kein Kind auf Töpfchen gehen, wenn es das nciht von alleine macht. Es kann erst mit ca. 3 Jahren seine Schließmuskeln wirklikch regulieren, vorher ist das kein wirkliches Trockensein. Entschuldige, aber diese dämliche Töpfchentraining ist eine "Ost"-Unsitte!

2

"Ost"-Unsitte! Hab ich auch schon mal gehört. Und das mit den Schließmuskeln hab ich auch schon gelesen. ABER: die "Ostkinder" hatten doch keine anderen Schließmuskeln als die "Westkinder" #kratz
Wie haben DIE das also gemacht? Und haben OSt-Kinder deswegen jetzt ne KLatsche? Und woran merk ich, wann mein Kind dazu "bereit" ist?

3

Die Kinder wurden bzw. hier werden sie es immer noch, Einfach zu festen Zeiten und ständig aufs Töpfchen gesetzt. Hier muss z.B. nach jeder Mahlzeit die ganze Gruppe aufs Töpfchen gehen. Somit hat man ihnen mehr oder weniger feste Zeiten antrainiert.

Ich habe es bei meiner Tochter ganz deutlich gesehen, wenn wir sie nicht am Wocheneden immerzu aufs Töpfchen gescheucht haben (denn so einen Blödsinn unterstütze ich einfahc nicht), dann war die Hose naß. Sie war also gar nicht trocken (obwohl sie mir das in der Kita erzählt habe) sondern die Erzieher wußten, wann sie muss oder haben sie oft genug aufs Töpfchen gesetzt. Wer Langeweile hat, bitte schön, kann er machen. Der Sinn darin bleibt mir verschlossen. Jetzt mit 2 1/2 merkt sie langsam, dass sie "pullern" muss und scheint nun auf dem Weg richtig trocken zu werden.

Ob dien Kind bereit dazu ist, hängt also ganz davon ab, ob er dir Bescheid sagt und dazu gehört dann evtl. auch erst, dass er das ganze sagen kann!

weitere Kommentare laden
5

Mein Sohn hat mit knapp 2 plötzlich angefangen fliessend zu sprechen. Trocken ist er seit ca. 1 Monat und er wird im Oktober schon 3 ;o) Also Ihr habt für beides noch massig Zeit, keine Sorge! Die meisten Kinder werden irgendwann zwischen 2,5 und 3J. trocken.
lg jo

6

#kratz na und????? #augen

also, dein kleiner redet - und zwar das was er sagen will und ihm wichtig ist. was anderes wird er ohnehin nicht sagen #cool ich finde, so wie du das beschreibst ist das absolut genug, das entwickelt sich schon ...

und das mit dem töpfchen:
studien besagen, dass kinder die trainiert werden nicht früher rein werden als kinder die von selber aufs klo gehen #cool
rein heißt nämlich, dass dein kind dir tagsüber sagt, dass es muss und du auch noch die zeit hast, dein kind trocken bis zur nächsten toi zu bringen - und dazu gehört eine gewisse reife des kindes. alles andere ist der eifer der mutter das kind stundenlang an einen topf zu ketten ...

übrigens:
wenn die kinder von sich aus anfangen, dass sie keine pampers mehr wollen, regelt sich das innerhalb von 6-8 wochen! dann ist das thema tagsüber gegessen.

lg
me (deren freundin ein kind hat das mit 22 monaten so gut wie rein ist ... meine kleine dagegen meint dass der topf was für andere ist - sie schickt jetzt alle mal auf die toi, was auch ein schritt am weg ist ;-))

8

Dein Kleiner ist völlig normal. Wenn er sich weigert, aufs Töpfchen zu gehen, dann ist er noch nicht so weit. Ich habe meinen Kleinen (1,5) mal versuchsweisedrauf gesetzt und er fing direkt an zu weinen, also versuche ich es später wieder...in ein paar Monaten.
Mein Großer ist nun schon über 3 und sagt nichts, wenn er mal muß. Er hat übrigens auch erst mit knapp 3 mit 2-Wort-Sätzen angefangen. Aber jetzt explodiert der Wortschatz.

9

Hallo,

nur keinen Stress.
Mein kleiner wird nächsten Monat zwei. Und er redet gar nicht.
Weder Mama noch Papa oder sonstige verständliche Worte.

IIIIIHHHHHHHH geht immer.;-)

Und Töpfchen üben wir. Aber klappen davon kann keine rede sein.
Mein Sohn versteht alles. Motorik super. Er wird schon seinen Weg gehen ohne ZWANG.

Gib deinem Kind Zeit.

Lg knuddel-baerchen

10

Hi,

unser Sohn hat mit 22 Monaten diese "Sprachexplosion" gehabt (und hat sie immernoch).
Das Spannende daran ist doch, dass diese Explosion quasi aus dem Stand passiert, sich nicht irgendwie monatelang vorher ankündigt. Sie kommt auch bei Deinem Sohn – ganz bestimmt! :-)

Und unser Kleiner macht auch mit knapp 23 Monaten noch keine Anstalten, das Töpfchen als was anderes als eine tolle neue Sitzgelegenheit zu betrachten. Da mache ich mir aber auch keinen Kopf drum.

LG! Andrea

11

Guten Morgen

Bleib ruhig und gelassen...

Ich habe drei Kinder.
Der Große hat uns mit 18 Monaten voll gequatscht.
Wenn er die windel voll hatte, kam er an und sagte :
"Mama, Puh wegmachen!"
Ich dachte damals, wenn er es selbst unangenehm findet, wäre der richtige Zeitpunkt, ihn aufs Töpfchen zu setzen.

Der Mittlere hat ganz spät (vier Monate vor seinem dritten geburtstag) angefangen zu reden..
Mit dem Sauberwerden war er genau so... ein Spätzünder!

Meine Tochter (wird am 26.07.) zwei jahre alt.
Ihr Wortschatz beschränkt sich auch auf wenige worte.
Auch sie kommt zu mir und sagt "Mama, Puh!"
Aber auf Töpfchen will sie nicht...

Wir setzen weder uns noch sie unter Druck.
Wenn sie in den kindergarten geht, wird sie schon sprechen und auch auf's Töpfchen gehen.

Von meiner "Umwelt", sprich Verwandte und Freunde. lasse ich mich nicht verunsichern.
Das bringt weder mir was, noch meiner Tochter!

Oft ist es so, das die Kinder, die so lange wenig bis gar nichts sprechen, in ganzen Sätzen zu sprechen anfangen.
Also...;-) bleib locker :-p

Liebe Grüße
minimal

14

Es gibt keinen Zeitpunkt fürs Trockenwerden, den man verpassen kann.

Mein guter Rat, lass dein Kind entscheiden. Bei uns ging das Trockenwerden von heut auf morgen!! Es waren sofort alle Windeln weg, tagsüber und nachts!!! und das freiwillig. Während die Töpfchenkinder (von mamas, die ich so kenne) immer und immer wieder mal Rückschläge haben und Windeln tragen..


lg

18

Nele wird 2 und hält von ihrem Töpfchen so ziemlich gar nichts. Sie hat mal, weil ich zufällig den richtigen Moment erwischt hab, ins Klo gemacht. Das wars auch schon. Mach ich mir keinen Kopf drum, wenn sie drauf will, wird sie es schon machen. Sie weiß, was man da reinmacht, alle ihre Kuscheltiere gehen von ihr aus aufs Töpfchen, aber sie eben nicht. Kann ich auch nichts machen.

Und ich denke auch, dass das sprechen von selbst kommt. Solang er alles bekommt, was er will und sich mit den Wörtern verständlich machen kann, möchte er eben nicht mehr sagen. Irgendwann wird er soviel quatschen, dass du dir wünschst, er wurde mal 5 Minuten ruhig sein ;-)

LG, Kathrin

19

Hi,

seit froh das sie dann auch rein macht wenn sie schon mal drauf ist.
Meine stellt sich neben Potty und pullert dann im stehen.

Dabei kann man sagen was man will der moment wahr der richtige aber nein sie steht zum pullern auf.
Was ich daraus gelernt habe? Sie ist noch laaange nicht soweit:-p.

Lg Nadine

Top Diskussionen anzeigen