Pro-argumente für Fernsehen schauen

Hallo, ich weiß leider nicht wohin mit meiner Frage.

Ich hole gerade meinen Realabschluss in einer Abendschule nach. Ich habe für die mündliche Englischprüfung ein Thema gewählt über das ich gut reden kann, aber meine Lehrerin meint, es wäre auch gut ein paar Punkte einzubeziehen die dafür sprechen. Die man dann später mit Aussagen belegen kann. So eine Art Pro-Kontra-Gespräch.
Nur mir fallen keine ein. Bisher habe ich aufgeschrieben:

-->Manche Leute sagen, Fernsehen ist gut für Kinder, weil sie viele Informationen bekommen. zb. über Tiere und Länder.


1, 2 Punkte mehr wären nicht schlecht, aber mir fällt da echt nichts ein. Da ich Fernsehen für Babys/Kleinkinder nicht befürworte.
Kann mir jemand noch ein paar Gedankenanstöße geben?
Was würde denn noch dafür sprechen das Babys oder Kleinkinder fernsehen dürfen?

1

Eine Freundin setzt ihren Kleinen (kurzzeitig) vors Fernsehen, wenn er inhalieren soll. Er wird quasi damit ruhiggehalten.

LG
Barbara

2

interessant, sozusagen eine pro-kontra-rede?
erinnert mich auch wieder an die schule, hat echt spaß gemacht, hatte mir "kirche" gewählt ;-)


so, also FÜR kleinkind+glotze spricht:

- eltern haben mal ruhe, etwas zu tun (duschen, kochen, keine ahnung)

- kind verhält sich abgelenkt und ruhig, wenn zb völlig quängelig und nervt dann nicht mehr (denn nur eine ruhige mami ist eine gute mami #augen )

- kind sieht tatsächlich mal bewegte bilder von fremden tieren (immerhin besser als unter unnatürlichen vorassetzungen im zoo - wie z.b. raubkatzen aun winzigen flächen, wo sie nichtmal richtig laufen können...)



so, das war es spontan, sorry für die ironie, ich befürworte es auch nicht ;-)

4

Hmm sehr interessant was ihr da schreibt. Das Mütter ihre Kinder vor dem Tv "parken" ist mir schon von der urbia bekannt(habe da mal etwas recherchiert und eine Umfrage dazu gefunden).
Das die Eltern dann mehr Zeit für sich haben, ist schon ein Pro-argument. Das bringt mich auf die Idee, das mit dem Gegenargument das es die fantasie aber nicht fördert wenn die Kinder in dem Alter schon vor der Flimmerkiste hocken. In der Umfrage wurde zb. auch gessagt, das die lern,-.Merk und Sprachfähigkeit darunter leidet, weil die Kinder die ganzen Informationen noch gar nicht verarbeiten können. Auch wenn da auf der DVd steh das der Fiulm für diese Altersgruppe gemacht ist.

Meine Lehrerin hat mich auf die Idee gebracht, dann zu sagen, es ist besser für die Kinder die Tiere(zb) im Streichelzoo life zu erleben. Sie zu riechen zu sehen, zu hören und zu ertasten. Das es sie auf diese Art und Weise besser die Tiere kennen lernen als sie trocken nur im Fernsehbild zu betrachten.

(mal ganz unter uns, einen Löwen im Tv zu sehen und zu hören ist doch was völlig anderes als ihn vor sich sitzen zu sehen und ihn brüllen zu hören in geifbare Nähe, oder;-) )
Oder auch ein gutes Beispiel hat sie mir mit dem Wald gegeben. Klar gibt es im fernsehen Sendungen die dir was über Baum-und Pfanzenarten erzählen, aber es macht doch viel mehr spaß, wenn die Kinder es hautnah erleben und die Pflanzen mit all ihren Sinnen wahrnehmen können.
Gut das wäre auch ein super beispiel, danke.
Daran habe ich bis eben gar nicht mehr gedacht.:-)

9

naja, wenn es zb dem inhalieren dient, finde ich es auch okay, falls es eben nicht anders geht.

ja, mit den tieren ist das so eine sache.
ich finde es einfach zum heulen, wenn ic sehen muß, daß ein gepard oder andere tiere, die normalerweise ein riiiiiiieeeeeeesenareal "besitzen" in so einem pupsgehege leben müssen, wirklich jagen und laufen können sie da nicht, also im zoo.
im safaripark mag es teils anders sein.


falls dich dies noch interessiert:

http://www.medizinauskunft.de/artikel/familie/erziehung/19_09_kinderfernsehen.php
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20465/1.html
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/MEDIEN/Fernsehwirkung.shtml
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/K/KinderundFernsehen.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=
http://www.starke-eltern.de/htm/archiv/artikel/06_2006/macht_fernsehen_dumm.htm

3

In den meisten Büchern steht, dass Fernsehen für Kinder unter 3 Jahren nicht empfohlen wird, weil die kleinen Kinder mit der Reizüberflutung noch nicht fertig werden.

Auch ist es für die kindliche Entwicklung nicht förderlich, die Welt passiv zu erleben wie beim Fernsehen. Es ist wichtig, dass die Kleinen ihre Umgebung aktiv begreifen lernen.

Ansonsten bin ich keine strikte Fernseh-für-Kinder-Gegnerin. Der Fernseher ist ein Unterhaltungs- und ein Informationsmedium. Man sollte halt sehr gut auswählen, WAS Kinder schauen und WIE VIEL die Kinder schauen.

Das Kind stundenlang vor der Glotze parken weil man keinen Nerv hat sie zu bespielen ist natürlich von Übel. Ebenso negativ würde ich Sender bewerten, wo kleinste Kinder schon mit Dauerwerbung berieselt werden. Jaha, Kinderschokolade und Fruchtzwerge sind ja sooo gesund. Hab ich im Fernsehen gesehen. Da ist dann Gequengel beim nächsten Einkauf vorprogrammiert...

5

Argumente gegen das Fernsehen hat sie schon genug und sie ist doch selbst dagegen. Sie muss aber für die Schule eine ein Pro/Contra-Argumentation auch Pro Argumente vorbringen und weil sie ihr keine einfallen fragt sie uns ob uns noch was einfällt. Es geht überhaupt nciht darum welche Meinung wir selbst haben....:)

7

Na, echt?

Dann schreib Ihr doch mal eine Liste mit all den Pro-Argumenten, die Dir ja offensichtlich eingefallen sind.

:-)

6

Hi,


ich kann dir da leider nicht helfen. Ich bin auch total dagegen das man ein Baby und Kleinkinder schon vor dem Fernseher parken muss.. Klar ab einen gewissen alter können sie davon lernen. Meine große ist jetzt 9 Jahre alt. Sie schaut gerne Tier Doko.(Wie das mit den Bären und Piguine) Da kann sie auch was lernen von. Aber ansonsten schauen meine Kinder großartig kein fernsehen. Sie haben genug Bücher und am Wochenende leihen wir uns alle zusammen einen aus und denn schauen wir dann wenn der kleine schläft :-)

Lg jeannine

8

Huhu,

also für uns hatte das Fernsehen ein gutes:

Sophia hatte eine angehende Bronchitis und musste unbedingt inhalieren, sträubte sich aber mit aller Kraft! Ein Youtube-Tiervideo war unsere Rettung, da hat sie am Ende sogar freiwillig inhaliert...

Jetzt benutzen wir es noch manchmal zum Fingernägel und Haare schneiden. Ich bin überzeugt, dass diese paar Minuten nicht schaden und das Nägelschneiden macht es viel ungefährlicher!

Liebe Grüße
Elfchen

10

Also mein kleiner lernt extrem viel vom Fernsehn. Er macht wahnsinnig viel nach was er da drin sieht und hat auch unzählige neue Wörter gelernt.

11

kommt auf das alter der Kinder an, bei wirklich kleinen Kindern kann ich nix proartiges finden (außer, zur ablenkung beim inhalieren und fußnägel schneiden:

ein Pro Argument wäre:

Fehrsehen gehört heute zur Gesellschaft und Kinder sollten einen normalen Umgang damit lernen. Wenn man das Fernsehen aber strickt verbietet, wird es sehr attraktiv und bekommt einen hohen Stellenwert und es kann sich eben keine normale Beziehung zum Fernsehen aufbauen. Daher lieber kontrolliert wenig schauen lassen.

13

Das finde ich aber ein wenig übertrieben #kratz dass das Kind den Bezug oder den Umgang mit Medien oder dem Fernseher nicht lernt, wenn es nicht früh genug "daran gewöhnt " wird. Der Fernseher oder andere Medien sind heute nicht mehr wegzudenken, das stimmt schon, aber man sollte dem Kind ein Vorbild sein und immer Alternativen anbieten.

Die Heutewelt ist sehr medienorientiert, dennoch sollte es ja auch wichtig für die Eltern sein das ihr keiner Junge der früher als Kleines Kind vor der Glotze hing, später im Schul- und jungendalter nicht stunden lang vor der Psp oder Computer sitzt und rumjammert, das ihm langweilig sei und keine Lust hat rauszugehen. Dringen im warmen vor dem TV zu sitzen ist ja viel gemüdlicher...
Ich kanns ja an meinem Freund wunderbar sehen.
Er vertritt die Meinung, wenn das Kind 4, 5 Jahre alt ist, kann es gern schon einen Gameboy oder alte Konsole bekommen mit Kindgerechten Spielen.
Bei ihm war es so der Fall.
Und heute? Er ist 27!
Er hat eine wii, eine ps2, einen psp, einen DS, 2 Computer mit jede Menge Extras, einen Drucker mit intigrierten Kopierer, Skanner und Faxgerät, 2 MP3players, ein Handy, Fernseher(in der Wohnung kann er mit 5 Geräten gleichzeitig TV schauen!!!!), usw.
Er ist Computerfachman und überall in unserer Wohnung liegen kabel, Festplatten, Computerinnerein rum.

Ich schätze seine Fähigkeit mit Eletronik und Computerkrams umzugehen, aber das ist ein Paradebeispiel, was aus einem Menschen wird, der von klein auf mit Medienkonsum berieselt wird.

Ich hingegben wurde ganz anders erzogen. Ich durfe erst Fernsehen als ich in die Schule kam und selbst da durfte ich nur kindgerechte Sendungen sehen.
Mit 7 oder 8 oder so bekam ich meine erste Spielkonsole.
meine Eltern haben mit mir oft Gesellschaftsspiele gespielt und mich oft zum spielen raus geschickt und ich hatte jede Menge Spielzeug mit dem ich mich beschäftigt habe.
Ich hatte so viele Puppen, Autos und andere Sachen, das mir nie langweilig war. Meinen Fantasie habe ich damit sehr gefördert. Ich zeichne, schreibe, fotografiere und bastel gern. Auch heute noch.
Mein Freund ist in diesen Dingen überhaubt nicht bewandert. Schon Geschenke einpacken überfordert ihn. Er hat keine Geduld und ist sehr grobmotorisch. Er ist nicht in der Lage ein Gedicht o.ä. zu formulieren. Er benutzt für "kreative Einfälle" lieber das Internet und kopiert einfach etwas daraus und druckt es in Schönschrift aus.
Mit der Hand schreiben und sich selbst ein Gedicht überlegen? nein, dauert ihm zu lange und ist ihn zu umständlich.

15

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass man das Kind ans fernsehen "gewöhnen" sollte... UM GOTTES WILLEN #schock

Es sollte dir als ein Pro-TV Argument dienen.

Ich bin aber wie gesagt, der Auffassung, dass man Fernsehen nicht strikt verbieten sollte. Mein Sohn bekommt mit (wenn er um die Zeit noch wach ist) wie mein Mann (oer ich - je nachdem, wer sich mit unsrem Sohn beschäftigt) Nachrichten schaut. Wenn ich arbeite, sieht er mich auch mal am Computer und zum Inhalieren, darf er 10min eine tiersendung schauen...
meine Mutter zeigt ihm manchmal das Sandmännchen, was ich nicht machen werde, denn regelmäßiges/ tägliches Fernsehen finde ich nicht gut...

12

Oh man ich werd bestimmt gleich gesteinigt^^

Aber bei uns läuft den ganzen tag die glotze.
Unsere tochter guckt hin und wieder mal kurz hin paar sec nur, interessiert sich dafür aber gar net. sie spielt lieber stellt unsinn an oder kuschelt mit uns. sidn auch mit ihr draussen viel unterwegs. Und achten antürlich was läuft.
morgens darf sie Kika gucken oder tiersendungen.
Denke einfach mal wenn etwas natürlich ist und selbstverständlich ist e snicht so interessant. Sie isst auch obst u. gemüse ganz selbstverständlich, genauso darf sie halt ganz selbstverständlich pommes und mal ein burger essen^^.

Denke wenn alles in massen ist gehts.

LG
Denise mit michelle28.12.07

20

Warum steinigen? Passt doch gut ins Bild, dass die Michelle eben viel fern schaut und der Fernseher den ganzen Tag an ist.

Vorurteile sind eben manchmal doch nicht unberechtigt.

21

Nein nein da hast du was falsch verstanden Michelle schaut nicht viel fern^^ ich ahbe gesagt das der fernseher den ganzen tag läuft. aber sie guckt am tag insgesamt vielleicht 10 minuten fern und da sind alle kurzen blicke eingerechnet^^

Von daher ist es voll okay^^
Besser lesen süße, dann kommt so ein missverständnis erst gar net auf;-)

weitere Kommentare laden
14

Hallo
Fingernägel schneiden, Haare schneiden funktioniert mit Fernsehen super.
Unsere Tochter (2,5) schaut ab und an das Sandmännchen (nur mit uns, nie alleine). Dann kommentiert sie immer ganz fest, was sie sieht und was passiert. Ich finde dabei ist überhaupt nichts Schlimmes, sondern ich seh einfach nur ein kleines aufgewecktes Mädchen, das ein ganz bisschen Medienwelt wahrnimmt und verarbeitet.
LG Paula

Top Diskussionen anzeigen