Wie rückwärts vom Bett krabbeln beibringen?

Hallo,
da unser Familienbett ungesichert ist und ich nun nicht mehr so lange schlafen kann wie mein Sohn, da ich wieder arbeiten werde, müssen wir Julius irgendwie beibringen rückwärts aus dem Bett zu klettern. Er ist jetzt 12,5 Monate und läuft auch schon 3-4 Meter. Also sooo eine motorische Tröte scheint er nicht zu sein. Aber das runterklettern kapiert er einfach nicht. Wir drehen ihn schon seit er krabbeln kann immer um, wenn er am Bettrand ankommt, aber es kommt im Stübchen nicht an.

Wie habt Ihr's gemacht? Wie haben's Eure gelernt?

Vielen Dank,
Dani

1


Das wurde uns schon im Pekip gezeigt, als mein Sohn 6 Mon. alt war. Immer wieder zeigen, auch bei der Treppe. Unserer konnte es mit 9-10 Monaten.

2

Jedesmal, wenn wir unseren Sohn damals vor der Bettkante umgedreht haben, haben wir dazu gesagt "Popo zuerst". Irgendwann hat es gereicht, ihn mit "Popo zuerst" zu ermahnen und er hat sich selbst umgedreht. Und dann ging es auch relativ schnell ohne "Befehl". Insgesamt hat es etwa ein bis zwei Wochen gedauert, er war damals so ca. 10 Monate alt.

3

Hi,

immer wieder umdrehen und ihm immer das gleiche sagen. "Rückwärts runter, sonst fällst Du" - war es bei uns :-). Nach kurzer Zeit wusste er das dann auch. Danach hat es bei Treppen, Sofa etc. gereicht - oder jetzt auf dem Spielplatz von irgendwelchen Dingen reicht es - wenn ich sage "Rückwärts runter".

Alles Liebe
Nicole

4

Hallo,

ich hab auch immer gesagt: "Umdrehen" und ihn umgedreht und dann "Runter" und hab ihn hinuntergleiten lassen, bis er Boden unter den Füßen hatte. Danach hab ich ihn losgelassen.

Irgendwann musste ich es nur noch sagen und er hat es gemacht. Witzig war, als er anfing zu sprechen, hat er sich selbst beim runterklettern begleitet mit den Worten "ummeeeehm" und "undaaa" ;-).

Liebe Grüße,

hexe

Top Diskussionen anzeigen