26 Monate, Sprite zum trinken geben

Sagtmal sehe ich das etwa so falsch oder gehen euch auch die Nackenhaare hoch wenn ihr mit bekommt das ein 2 jähriges Kind Sprite bekommt wenn es sagt ich hab durst? Ich selbst hab keine Kinder und sehe wohl vieles zu kritisch aber sowas finde ich geht garnicht.
Genauso warum bekommt das Kind Schokopudding, Chips, Milchschnitten usw.?
Klar isst sie normale sachen aber man kann fast sagen das sie täglich sowas zum Naschen bekommt.

Wenn ich mich dazu äußere heißt es nur das geht mich nichts an (mag ja sein) und ich kann das eh nicht beurteilen weil ich keine Mutter bin (mag auch sein) daher frag ich euch.

Mittleiweile weiß ich ganz genau auf wen ich später als Babysitter verzichten kann.

1

ich sehe das genauso: das geht dich nichts an, und du kannst es kaum beurteilen.

Solange Kinder ausgewogen ernährt werden ist garnichts dabei, wenn sie auch mal Sprite, Milchschnitte und wasweissichdennalles bekommen.

Sanne

2

naja das ist mit sicherheit nicht nötig...

...aber auch kein Weltuntergang...

Judith ist 24 Monate alt - Sprite hat sie noch nie bekommen (weil wir so ein Zeug auch nicht trinken - da gibt es halt Mineralwasser und gut ist) - wenn ich aber nen Schokopudding esse, bekommt sie schon was ab. Milchschnitte hat sie auch schon bekommen - beides sicher nicht jeden Tag - aber hin und wieder schon. Was gibt mir denn bitte das Recht, mir selbst den Schokopudding (der für mich auch nicht gesünder ist als für sie) einzuverleiben und sie zuschauen zu lassen?

WIe Du das später bei Deinem Kind handhabst, ist deine Sache. Aber eins stimmt ganz sicher - wenn es nicht Dein Kind ist, geht es Dich nichts (aber auch rein gar nichts) an. Ich werd zum Tier, wenn mir irgendwer reinreden will, was ich welchem meiner Kinder zu essen geb. Das ist mein Ding.

Und dich zwingt ja keiner, irgendwen als Babysitter zu nehmen. Mach ich auch nicht, wenn ich Angst hab, dass irgendwer Felix was reinstopfen möchte, was er noch nicht haben soll (in dem Alter bin ich bei meinen Kids noch sehr empfindlich). Dann suchst du dir halt nen externen Babysitter, den du dann auch bezahlst - und gut ist.

LG
Frauke mit Judith (24 Monate) und Felix (7 Monate)

3

das kommt alles immer auf die situation drauf an.

wenn ich z. b. irgendwo bin und mein mann oder die oma oder wer auch immer hat grade eine sprite vor sich stehen und mein sohn (20 monate) sagt er hat durst, dann würde ich ihn davon durchaus auch mal trinken lassen. eine sprite bestellen würde ich extra für ihn sicher nicht.

wenn mein großer sohn (4) hunger hat, dann bekommt er etwas zu essen. in der regel gesunde sachen. wenn wir aber einkaufen gehen und er wünscht sich in dem moment nichts sehnlicher als eine milchschnitte oder einen pudding, dann kaufe ich ihm den auch. als süßigkeit, nicht als nahrungsmittel. der kleine darf das natürlich auch mal probieren. wie gesagt, solche sachen sind bei uns nicht als nahrungsmittel gedacht oder der generelle durstlöscher aber ab und an ist es erlaubt. solange der großteil der ernährung stimmt finde ich es ok.

lg julia

4

Als normales Getränk geht das gar nicht, ebenso wie Milchschnitte nichts zum Sattessen ist.
Wenn meine Lütte aber mal was Besonderes haben soll und nun gerade Sprite spannend findet, klar! Warum nicht?
Alles andere geht mich nichts an und wie andere Eltern das handhaben kümmert mich auch nicht (es sei denn sie fragen danach)
Gerade mit einem Baby/Kleinkind erlebt man da ganz unterschiedliche Einstellungen. Ich habe das so gemacht, wie ich es gut und richtig finde (bei uns gabs z.B. keine Gläschen) aber soll jeder nach seiner Facon selig werden!
Gibt eh nur Streit, gerade Mütter untereinander... puha!

5

Sprite hat in so einem kleinen Kind nichts zu suchen. Genau wie Limo oder ähnliches.
Schokopudding gibts hier auch, aber als Nachtisch, also Nascherei, niemals als Zwischenmahlzeit.

Man sollte nicht unterschätzen wie schwierig es sein kann, Kinder von süßem fern zu halten, gerade wenn sie größer und älter werden.
Vorleben ist schon mal gut, also selber gesund ernähren.
Hier gibt es schon Süßes, aber immer als Nachtisch und nur dann, wenn auch ordentlich gegessen wurde.
Getrunken wird hier Wasser, ab und an mal mit Saft drin, aber der Saft nie pur.

Chips hat meine Tochter noch nie gegessen, Milchschnitten und Co. mag sie gar nicht (und ich kaufe es auch erst gar nicht)

12

Je mehr du es verbietest und fernhälst desto mehr stopfen sie es aber später in sich rein......

16

das glauben viele.
hier hatte das kind es nichtmal verlangt.

weitere Kommentare laden
6

Nö,meine Nackenhaare gehen dabei nicht hoch.
Meine 2 jährige bekommt auch jeden Tag eine Kleinigkeit zu naschen ,genauso wie ihre großen Brüder früher.
Und soll ich dir was verraten?
Die drei haben alle gesunde Zähne,sind alle schlank und auch sonst kerngesund.
Naschkram war hier nie was besonderes ,nie was verbotenes und darum ist es auch nichts außergewöhnliches auf das sich gestürzt wird ,wenns mal irgendwo was gibt .Meine Großen essen heute allerhöchstens mal Gummibären oder ein paar Chips.
Selbst die Kleine stürzt sich inzwischen eher auf Quark,Joghurt oder Obst ,wenn sie die Wahl hat.
Ich halte nichts von einem kompletten Süßigkeitenverbot.

7

tja, ich halte davon auch rein gar nichts.


süßigkeiten kann man nicht ewig verhindern, aber man sie eingrenzen und muß es nicht gerade anbieten, ebenso das ganze chemiezeugs.


aber gerade hier bei urbia ist es wohl eher sehr vielen ganz egal bzw. viele glauben ja den ganzen werbeschwachsinn.....


opfer der werbung eben ;-)

9



damit hat das wenig zu tun...

...aber ich kann und will nur bestimmen, wie es bei meinen Kindern zu laufen hat.

Alles andere geht mich (zumindest so lange keine Kindswohlgefährdung vorliegt - und das ist hier wohl definitiv nicht der Fall) nämlich wirklich nichts an.

Und bei den eigenen Kindern ist es ne Glaubensfrage - ne ideologische Einstellung - in die eine oder die andere Richtung... Ich bin bei Felix zB noch sehr vorsichtig - der bekommt noch nicht mal gemischte Sachen (ok doch - wenn Karotte-Kartoffel oder Pre-Milch mit Reisflocken als gemischt gilt ;-)) - aber er ist auch erst 7 Monate alt.

Bei Judith (24 Monate) seh ich die Sache deutlich entspannter, weil ich (für mich) denke, dass sie auch nen gesunden Umgang mit Süsskram lernen muss. Und da gibt es Schokolade, Schokopudding und co sicher nicht zum sattessen - aber als Nascherei zwischendurch finde ICH es auch in dem Alter schon ok. Dann ist es nicht tabuisert und sie lernt nen normalen Umgang damit.

Abgesehen davon - wenn ich es ihr nicht geben würde, dürfte ich es derzeit auch nicht essen - zumindest nicht wenn sie dabei ist. Und dazu nasche ich selbst hin und wieder auch einfach viel zu gerne... Und deshalb glaube ich noch lange nicht, dass Milchschnitte gesund ist und das Vitamin D in Fruchtzwergen unverzichtbar ist ;-)

14

Wenn ich an die Werbung glauben würde, dann würde mein Kind noch weit andere Sachen wie Schokolade und Sprite bekommen... :-p

Also mal im Ernst...
Leuchtet es euch denn garnicht ein, dass verbieten eigentlich nur eines bedeutet:
Wenn das KInd dann mal drankommt, kennt es keine Masse und stopft einfach in sich rein...

Unsere KiÄ brachte es mit den Worten auf den Punkt:
Sehen sie sich das Kind ihrer Freundin mal an, wenn es vom ersten Kindergeburtstag wiederkommt.
Das bekotzt sich die Hacken......

Meine Freundin war auch immer so. Mittlerweile hat sie eingesehen, dass es wichtig ist den Kindern einen gesunden Umgang mit Süßkram und co. zu vermitteln und dazu gehört es nicht komplett zu verbieten...

weitere Kommentare laden
8

Erstmal Danke für eure Antworten. Wie gesagt ich wollte eine außenstehende Meinung. Ich rede mit meiner Schwägerin auch nicht über das Thema, war halt nur mein eigenes empfinden.

Ich wundere mich halt nur manchmal bei solchen situationen wie z.B. das von anfang an Sprite mit zum Spielen rausgenommen wird oder extra aus der Kammer geholt wird ob wohl das Kind nichts davon gesagt hat das es unbedingt Sprite will. Mal mit finde ich das auch nicht so tragisch aber täglich?

Meine Mutter (also Oma der kleinen) sieht es mittlerweile ähnlich. Sie hat am anfang auch unmengen an Milchschnitten und Schokopudding gekauft, jetzt gibt es nur noch Äpfel und Bananen wenn die kleine was will und sie mach ein genauso glückliches Gesicht wie bei einer Milchschnitte.

10

komisch, und das kind fragt nichtmal danach???

wozu dann geben???

also DAS kann ich erst recht nicht verstehen....

11

Manch einer macht aber aus ner Mücke nen Elefanten...

Wenn ich dir jetzt sage das Niko schon mit 1 Jahr auch MAL Fanta getrunken hat und auch regelmässig Schokolade und co. bekommen hat, dann rufst du gleich beim JA an oder??

Das Ergebniss ist, dass mein Sohn gut und gerne von alleine auf Schokolade und co. verzichtet und lieber mal nen Apfel, Gemüse oder sonstwas isst, weil er weiss, wenn er möchte bekommt er auch welche....

Jetzt bist du dran.....

30

Mal mit finde ich ja auch nicht schlimm aber täglich? Und gibst du deinem Kind auch Sprite oder so obwohl es nur durst hat und nicht direkt danach fragt und Selter auf dem Tisch steht?

33

Vielleicht mag sie nichts anderes.Solche Kinder gibt es auch.Bei uns wird z.B nie Wasser getrunken,ich hasse Wasser,also trinkt meine Tochter auch nur Früchtetee und Apfelschorle,oder Capri Sonne.Und meine Tochter darf auch abends um 22 uhr wenn sie wach ist Pizza essen und Döner aber wir essen ganauso gut auch gesunde Sachen.Ein Apfel am Tag ist bei uns Pflicht und den isst sie auch gerne.Und nein mein Kind wird nie im Leben fett werden.:-pMeine Söhne haben früher immer Süßes bekommen und sich hinterher garnicht mehr dafür interessiert,ganz im Gegenteil wie ihre Freunde ,die sich gleich sofort auf die Süßigkeiten gestürtzt haben.Weil sie zu Hause nie was bekommen haben.

LG Tanja Die als Kind auch unmengen an Schokolade vertilgt hat:-p

Top Diskussionen anzeigen