Wieviel Unternehmungen für ein Kleinkind?

Hallo,ich wollte euch mal was fragen.......

Also meine Kleine ist 17Mon. und meine Frage ist wieviel Unternehmen am Tag? Ich versuche immer die Aktionen (Spielplatz,Einkaufen,mit Kindern treffen,Krabbelgruppe) so wenig wie möglich zu machen weil ich nicht weiß wieviel man so einem Kleinen Kind zumuten kann...ich weiß das klingt doof aber wenn wir z.b.einen Arzttermin haben dann treffe ich mich lieber mit keinem mehr in der Stadt weil ich denke das ist dann zuviel für sie....andererseits hab ich oft den Eindruck dass ihr langweilig ist und mir auch sehr sehr oft und dann sind wir beide mies gelaunt und ich mecker dann mehr und fühle mich dann schlecht!!!!

Wie sieht es denn bei euch aus wie macht ihr das denn?


Lg K.

1

mein sohn ist zwar schon 27 monate aber ich erinner mich noch gut an die zeit. also ich habe immer einen termin vormittags und einen nachmittags gelegt..mach ich eigentlich heute noch..bis auf ausnahmen.morgen ist z.b. turnen bis 16uhr und danach geht noch ne stunde in die eisdiele mit oma und das wars. ansonsten habe ich auch immer nur jeweils einen termin vor oder nach dem schlafen...bin aber eigentlich immer unterwegs oder wir haben besuch. 3x die woche haben wir gruppen(spieletreff, musikgarten und eben turnen) ansonsten treffen wir freunde mit kindern, garten, bummeln, ikea, arzttermine, omas kommen....

2

Wenn das Wetter schön ist, kann man doch so oft wie möglich mit den Kleinen hinausgehen, selbst wenn sie nur im Buggy durch die Gegend geschoben werden.

Frische Luft hat noch keinem geschadet und fördert einen guten Schlaf.

Ich bin mit meinem Sohn, 16 Monate, bei schönem Wetter recht oft draußen, egal ob im Garten oder einfach spazieren gehen in der Stadt.

Wir finden immer etwas womit wir uns beschäftigen können.

LG ann mit jan

3

Meine Lütte ist viel mit mir unterwegs... sie ist,seit sie 1 Jahr alt wurde in einer Krippe. D.H. dort hat sie auch schon einiges um die Ohren (es sind 10 Kinder da)
Trotzdem gehen wir fast jeden Nachmittag raus, Spielplatz Krabbeltreffen etc.
Sie freut sich, und ich finde man merkt den Lütten an, wenns zuviel wird. Meine Kleine zieht sich dann zurück und ist anhänglich, dann gehen wir eben.
Ist ja auch eine Frage der Gewöhnung. Die ersten Wochen in der Krippe haben meine Lütte angestrengt- dann war das kein Thema mehr... Jetzt läßt sie so langsam auch den Mittagsschlaf ausfallen (sie ist gerade 2 geworden)

4

du fühlst das ja selber: du denkst, dass es ihn überfordert, wenn er mehr als den arzttermin am morgen hat . dann stimmts sicher auch. kannst es ja ab und an ausprobieren, aber meist hat man schon recht...

bei meinem wäre es auch so.

meiner kollegin ihrer ist ganz andes: der kann auch auf den mittagsschlaf verzichten, wen man den ganzen tag in einem abenteuerpark / dem schwimmbad ist. da ist jedes kind anders.

ich mache z.B. nichts mehr ab, wenn die kinder in der krippe waren. sieht er beim heimkommen noch kinder am spielplatz und will hin: schön. ansonsten kochen wir zusammen, singen was...

5

Hallo,

mein Kleiner ist auch 17 Monate und wir haben zwei feste Termine vormittags in der Woche (Turnen und Krabbelgruppe). Die restlichen 3 Vormittage versuche ich wenigstens mal eine halbe Stunde auf den Spielplatz zu gehen (danach sind wir dann zu Hause) oder wir treffen uns mit Freunden, denn mein Kleiner mag auch nicht stundenlang zu Hause sein.
Nachmittags sind wir wegen der Großen (4 Jahre) so von 15 bis 17.30 Uhr eigentlich auch fast jeden Tag unterwegs und treffen uns mit Freunden, gehen auf den Spielplatz oder so. Aber ich merke immer, dass meine Kinder total viel Spaß dabei haben und glücklich sind ( und dann bin ich es natürlich auch). Was dem Kleinen natürlich gar keinen Spaß macht ist, wenn er irgendwo ruhig sitzen muss, da quengelt er oft nur rum. Ab und zu legen wir aber auch mal nachmittags einen "gemütlichen" ein und die 2 spielen zu Hause.
Probiere doch einfach mal aus, wieviel Action deine Kleine mag, denn wenn ihr beide mit schlechter Laune zu Hause sitzt bringt euch das ja auch nichts.
Spielplatz ist doch eigentlich immer toll für die Kleinen und bietet sich bei dem Wetter ja an und man trifft ja oft auch andere Mamas mit denen man quatschen kann.

Wünsche euch viel Spaß

LG Silke

6

Hallo!

Also wenns nach meinem Sohn gehen würd, wären wir niiiiieeee zu hause, sondern immer nur unterwegs - ihm gefällts. Er ist jetzt 16 1/2 Monate und möchte nur raus. Oftmals führt er mich zur Tür und will dann raus. Und den Wunsch erfüllen wir ihm auch.

Einkaufen, Spielplatz, Turnen, Spazieren gehen etc.

Als er gerade 1 Jahr alt war, habe ich auch immer geguckt, dass es nicht zu viel wird, aber inzwischen ist es jedenfalls für Leon in Ordnung.

Lg nic

7

Huhu!


Also: ich habe 3 Kinder, bald 4...und spätestens beim 2. Kind MUSS das Kleine nun,kal mit und für die meissten Kinder ist das auch kein Problem.

Als sie klein waren hatten sie im TT jede Geborgenheit und Ruhe der Welt, selbt wenn drumherum action war...als sie größer waren war es nie ein problem.

Probiere doch einafch!
wenn es ihr zuviel wird, kannst du doch jederzeit gehen.

Eigentlich haben kinder gerne actio um sich herum.


lg
melanie

8

Vielen dank für eure tollen Antworten.....wage es mal und schaue wie es ihr gefällt......freu mich auch schon drauf.....ich wünsche euch allen einen wunderschönen sonnigen Tag......Lg Kati

9

Hallo,

also ich unternehme mit meiner Tochter immer das wonach mir ist bzw was unternommen werden muß.

Meine Tochter geht auch in die Krippe seitdem sie 6,5 Monate ist und demnach ist sie Aktion gewohnt.

Wir gehen z.B. am Freitag bei einer Freundin Frühstücken, Abends auf den Rummel und dann fahren wir zu meinem Freund. Der hat seine 2 Kinder und wir werden noch an den See fahren.

Wenn ich es einrichten kann sind wir aber Mittags zum schlafen immer zu Hause. Das ist mir sehr wichtig. Ob sie dann Abends erst um 19.00 Uhr oder um 20.00 Uhr im Bett ist, das sehe ich nicht so eng.

Ich denke wenn Du dein kind zu sehr schonst, wird er einen Schock bekommen wenn es in die Kita geht.

Und mal eine blöde Frage von mir: ist dir nicht langweilig?
Also davon mal ab das ich arbeiten gehen, finde ich es voll blöd den ganzen Tag daheim zu sitzten. Wir sind immer unterwegs und meine Maus hat schon suuuper viel erlebt. Zoo, Badeland, Center Park etc...

ich denke man kann ein Kind nicht überfordern ABER wenn er so zufrieden ist und Du auch, dann belaß es so wie es ist. Meiner Tochter wäre es zu wenig und mir auch... da ist aber jeder anders... wir brauchen Aktion und tanken nachts Kraft :-)

lg M.

10

Hi k.,

ich glaube, wir stecken in einer ähnlichen Situation... Beide machen wir uns Gedanken, was man einem kind zumuten kann..wir fragen uns höchstwahscheinlich beide...auch meine Bedürfnisse bitte...

Der Unterschied zu uns ist:
Mein Kind hat tatsächlich zu viel um die Ohren und ich mercke ihr verdammt an, dass es nicht o.k...ich für mich...will morgen in die Kirche gehen und darum bitten das wir beide glücklich sind...

ich kann jeden Tag ins fitnesstudio gehen und da haben ir eine kinderbetreuung...zusätzlich kann ich sie jeden Tag in die krippe geben..eine geniale krippe...

Ich muss jeden Tag intensivst psort treiben (da vor ort), weil ich leider Rückenprobleme habe..und nur da gibt es entsprechende Kurse...

die krippe ist quer druch die Stadt..d.h. beides auf einmla geht nicht..

Jetzt ist sie die Dritte woche in der Krippe zur eingewöhnung...ich war jetzt 14 Tae nicht in der fitnesstudiobetreuung...heute kamen wir...sie heulte...heulte und heulte... da ist es dem Kind zu viel...

Jetzt stehe ich..und weiss so geht es nicht weiter...

wir beide fragen uns...nur..ich hofffe..du kannst sehen...bei mir zeigt das Kind deutlich es ist zu viel..

meinst du..es ist bei dir der fall ?

ich würde mir nur bedingt sorgen machen..die Kinder zeigen es sehr sehr deutlich..und weitens..hey, die Tage die sie zuhause ist...und da haben wir einen Garten...und große spaziergänge.. sie langweilt sich...ich bin glücklich, dass ich ihr die Kita bieten kann...wo in einer kleinstgruppe ein bis zweijährige sitzen und sie was neues sieht..

puuh, es ist zu viel quatsc geworden...ich glaube...jede ist in einer anderne Situation...trotzdem sind die Gedanken gleich...wie du es aber beschreibst..du kannst verdammt egoistischer sein..

Ich werde morgen für uns beide beten, dass wir das richtige Maß finde... nciht zu viel und ncht zu wenig..

Liebste grüsse und gute nacht, MD

Top Diskussionen anzeigen