welches Laufrad?

Hallo!
Meine Schwiegereltern wollen für meinen 2jährigen Sohn ein Laufrad kaufen. Sie haben ein sehr günstiges mit Lenkereinschlagsbegrenzung und ohne Bremse ausgesucht (noch nicht gekauft). Ich wollte eigentlich eines mit Bremse und ohne Einschlagsbegrenzung, weil das angeblich besser ist wenn das Kind stürzt. Und das mit der Bremse lernen die Kleinen sicher nach einiger Zeit.
So wie mein Sohn jetzt mit seinem Plastikmotorrad fährt, kriegt er sicher mit dem Laufrad einen irren Speed drauf und da hab ich dann Angst, daß die Füße allein zum bremsen nicht ausreichen.
Was meint ihr dazu? Was habt ihr? Was ist besser?
Danke, lg, Alex

1

Hallo Alex,

Felix hat sein Laufrad, seit er 2 1/2 J. alt ist - vorher wollte ich mir das mit dickem Babybauch nicht antun#schein. Wir haben uns für das Puky LR 1Br entschieden und würden es immer wieder nehmen:

http://puky.de/homepage/produkte/laufraeder/4033.htm

Es hat eine Bremse und keine Einschlagsbegrenzung. Nur irgendwann blockt eben das Kabel von der Handbremse eine "Drehung ins Unendliche" ab. Die Bremse ist bei Felix dauernd im Einsatz, weil er gerne irgendwelche Rampen runterdüst#schock.

LG, Sandra.

6

Ja genau dieses hatte ich auch im Sinn! Und mein Sohn heißt auch Felix und wurde im März 2Jahre alt.
Danke dir für deinen hilfreichen Beitrag!
lg

2

Einschlagsbegrenzung schlecht da Verletzungsrisiko am Lenker

ohne Bremse wieso das denn?

Ich würde es so machen, wie Du es Dir gedacht hast, dann müssen sie halt nochmal los tigern.

lg

3

Was ist eine Einschlagsbegrenzung ?

Danke & Grüße
Katinka

7

Eine Einschlagsbegrenzung verhindert ein zu starkes einschlagen des Lenkers, d.h. man kann den Lenker nicht beliebig weit drehen. Das soll die Sturzgefahr reduzieren, kann aber gefährlich sein, wenn das Kind trotzdem stürzt, weil es auf den aufgestellten Lenker fallen und sich verletzen kann. Ohne Einschlagsbegrenzung dreht sich der Lenker so weit, daß er flach am Boden liegt. Damit ist dann die Verletzungsgefahr geringer. Sind halt zwei unterschiedliche Philosophien.

4

Hallo,

würde auch ein Puky empfehlen. Allerdings würde ich es immer ohne Handbremse nehmen. In dem Alter sind die kleinen noch viel zu beschäftigt zu fahren und nach vorne zu schauen. Eine Handbremse bedienen können sie in der Regel nicht auch noch gleichzeitig. Die Füße reichen aus zum Bremsen. Ein weiterer Punkt. Beim Fahrradfahren sollte man ja auch die Rücktrittsbremse benutzen, wenn man die Handbremse gewohnt ist, ist die Umstellung schwieriger.
Und: Eine Handbremse kannst du immer "nachrüsten".
Würde mich mal im Geschäft schlau machen und mal Probe fahren.

Grüße Abo55

8

Das mit der Rücktrittsbremse ist natürlich ein gutes Argument- werde mal drüber nachdenken. Danke!

5

Hi,
mal eine allgemeine Frage.
Wozu brauchen Kinder überhaupt ein Laufrad?
Sind die Dinger nicht, gerade wegen des Bremsen und dem Speed, denn sie drauf bekommen, allgemein recht gefährlich? Und teuer sind sie auch, wenn man mal die Nutzungsdauer überlegt.
Fahrrad fahren lernt man doch auch super nur mit einem kleinen Fahrrad mit Stützrädern.
#kratz
LG
olegre

9

Na ja, "brauchen" ist relativ. Es macht halt unglaublich Spaß! Und in dem Alter in dem die Kinder schon mit einem Laufrad fahren können, können die meisten noch nicht treten. Kinder die ein Laufrad haben, lernen meist ohne Stützräder radfahren, weil sie den Gleichgewichtssinn schon so gut trainiert haben.
Und gefährlich ist vieles, ich lass Felix auch jetzt schon mit dem Plastikmoped nur mit Helm fahren, beim Laufrad dann ev. zusätzlich Knieschützer u.ä.
Teuer sind sie, ja. Aber erstens würde ich persönlich kein neues nehmen (wenn meine Schwiegereltern nicht unbedingt eines kaufen wollten) und zweitens kann man es ja für weitere Kinder auch noch verwenden, sei es für eigene oder für andere.

10

Hi olegre,

aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass Kinder, die mit Stützrädern gefahren sind mehr Probleme beim Fahrradfahren lernen haben, als Kinder die vorher Laufrad fuhren.
Meine große Tochter bekam mit vier ihr Fahrrad mit Stützradern. Als wir ihr diese abmontierten hatte sie sehr lange gebraucht um allein Fahrrad zu fahren. Sie verlies sich immer wieder auf die Tragkraft der Stützräder die ja nun nicht mehr da waren.
Ihr Bruder bekam mit fünf Jahren ein Laufrad, obwohl seine Grobmotorik nicht sehr gut ist ( er ist ein Kind mit Down-Syndrom), lernte er wesentlich schneller das "richtige" Radfahren als seine Schwester.

11

Hallo!

Wir haben seit 2 Wochen das Jumper von Likeabike Kokua & ich bin ganz begeistert. Unser Sohn (2,5) kommt super damit klar.

LG,
Kathrin

P.S. Bremse hat es allerdings nicht.

Top Diskussionen anzeigen