Wer von euch nimmt volle 3 Jahre Elternzeit - freiwillig?

Ja, ich gehöre zu den Mamas, die 3 Jahre Elternzeit genommen ahben und es auch bei einem weiteren Kind wieder so machen würden.
Ich genieße die Zeit zu Hause mit meinem Sohn sehr.
Fremdbetreut ist er 2x pro Woche nachmittags seit er 6 Monate alt ist, da gehe ich jeweils für 3 Std. in ein Büro zum Aushelfen.
Ansonsten besucht er 2x vormittags für 3 Std. eine Spielgruppe seit er 18 Mon alt ist.
Den Rest der Woche verbringen wir gemeinsam.

Ganz ehrlich - ich brauche meine Arbeit im Moment nicht, obwohl ich die allgemeine Hochschulreife habe, studiert habe und die Ausbildung abgeschlossen habe.

Liegt es daran, dass ich beim 1. Kind mit 32 Jahren nicht mehr die Karriere suche?

Wem geht es genaus so?


1

Aber indirekt gehst du doch arbeiten???? Oder seh ich das jetzt falsch??? Das soll jetzt kein persönlicher Angriff sein....

Aber zwei Vormittage und zwei Nachmittage....öfter gebe ich unsere auch nicht weg und geh dann arbeiten.

Ich finde es völlig in Ordnung wenn man seine drei Jahre auskostet. Ich bin allerdings etwas jünger und da fehlt mit die Arbeit 1-2 mal die Woche.

LG lulu

2

Hallo,
also ich habe bei Johanna auch 3 Jahre beantragt, ein Jahr hebe ich mir auf, nehme ich später. Denn im August ist Johanna dann gut 1 1/2 Jahre alt und da kommt ein Geschwisterchen - werde sicher die volle Elternzeit ausschöpfen.
Ich habe Mittlere Reife gemacht, Krankenschwester gelernt und dann Vollzeit 5 Jahre gearbeitet ....vermisse die Arbeit auch nicht, genieße die Zeit mit meinen Kids viel lieber.
Wir treffen uns einmal in der Woche mit 5 weiteren Kleinkindern u. ihren Mamis im Ort, entweder bei gutem Wetter auf dem Spielplatz zum gemeinsamen Spielen oder dann im Gemeindehaus (dort haben iwr auch Spielzeug oder Basteln). Ansosnten treffen wir uns mit einer Bekannte, die ein Baby kürzlich bekam und gehen gem. Spazieren u. auch auf den Spielplatz.
Ich bin "erst" 27, bekam Johanna mit 26 J., das 2. noch gerade so mit 27 Jahren - Karriere suche ich auch nicht, wollte ich aber auch noch nie.
LG
Judith

3

Hallo,

naja, Du gehst ja arbeiten und hast Dein kind fremdbetreut (was ja sehr schön ist)

Ich habe leider keinen Kindergartenplatz ab 2 jahren und muß somit 3 jahre zuhause bleiben. Ich genieße die Zeit mit meinem Sohn sehr, freue mich aber auch schon wieder aufs arbeiten.

LG Tina

6

Hallo,

so ist`s bei uns auch. Eine Platz mit 2 bekommen wir leider nicht und somit "muss" ich 3 Jahre zuhause bleiben. Mir fehlt meine Arbeit schon, aber ich geniesse die Zeit mit meinem Sohn auch total.

LG Andrea

4

Hallo,
ich habe auch 3 Jahre genommen und bring meine süsse 2 mal in der Woche vormittags in eine Krabbelgruppe. Sonst geh ich Samstags arbeiten und sie ist bei Papa .. ich finde es super so und will es gar nicht anders haben. So kann ich die Zeit mit ihr vollkommen geniessen

Gruss
Claudia

5

hallo,

ich habe erstmal 2 jahre beantragt und werde evtl. noch das 3. hinten dranhängen!

hm, wenn ich ganz ehrlich ein soll, würde ich schon ganz gerne mal wieder ein bisschen arbeiten gehen. an manchen tagen fällt mir doch die decke auf den kopf.
aber es ist betreuungstechnisch kaum möglich, da ich ihn in dem alter noch nicht zu einer tagesmutter geben möchte.

lg
jasmin

7

Hallo Du,

ICH hab drei Jahre #huepf hatte zwar ursprünglich nur zwei Jahre eingereicht (weil vielleicht fehlt mir ja auch mein Job :-P) aber nach den zwei Jahren hab ich jetzt noch das dritte Jahr eingereicht und ich bin auch gerne MAMA, Hausfrau, Freundin, Spielgefährtin etc. etc. :-)
Bevor Christina geboren wurde, war ich TOTALE Karrierefrau. Einkaufsleiterin im internat. Bereich. Also SUPER stressig. Von morgens 7:00-21:00 war keine seltenheit. 2005 bin ich dann am Burn Out erkrankt und musste Terapien machen etc. Dann ging es aber wieder und im Job wieder voll was los.
Als ich schwanger wurde, war für mich klar hier kann ich mich erst mal ausruhen und DAS tu ich auch :-)
Ich bin sooo gerne zu Hause und mir fällt auch nicht so die Decke auf den Kopf (haben ein Haus da ist immer was zu tun #schein)
Also ich werde es vermissen zu Hause bleiben zu dürfen, aber wir wollen ja auch das Haus schnell abbezahlen und Christina geht ja auch ab Okt. 2009 in den Kindergarten.

LG
Silvia mit Christina (fast 2) und Mama auch 32 Jahre :-) wird nächste Woche aber 33 :-P

8

Hallo,
ich habe 2 Ausbildungen und vor meinem 1.Kind lange gearbeitet.
Ich bin jetzt fast 4 1/2 Jahre zu Hause und genieß es immer noch:-)
Mein Großer geht in den Kiga nachmittags seitdem er 3 Jahre alt ist.
Mein Kleiner ist bei mir! Ich bin ja schließlich wegen ihm auch voll zu Haus:-).

Aber du (TE) gehst doch eigendlich ziemlich viel arbeiten dafür das du Elternzeit hast#kratz und läßt dein Kind fremdbetreuen! Ich würd dich jetzt nciht als pure Hausfrau bezeichnen;-) (was auch völlig in Ordnung ist!).

Ich werd erst wieder arbeiten wenn beide vormittags untergebracht sind. Also in 18-24 Monaten erst! Mal schauen:-) NOCH fehlt mir nix;-)

LG Nana

9

Hallo!

Ja, aus Überzeugung, und bald mit dem 4. kidn zuhause.

Regelmässige Fremdbetreuung würde ich für ein 6 Monate altes baby nie wollen...meine Kinder kamen/kommen mit 3 Jahren für 4 Stunden in die Kita zum Spielen und gut ist.

lg

melanie

10

Hallo cooky,

ich habe 2 Jahre angemeldet und dann verlängert. Werde dann aber auch nicht gleich arbeiten gehen, weil es sich mit dem Kiga Einstieg (Beginn Herbst) von unserer Tochter nicht ausgeht. Sie wird nämlich im März 3 Jahre alt und ich will sie nicht vorher schon in den Kiga geben. Ich finde, daß sie da noch lange genug hin "muss" ... und ich habe schon mal (meinen Großen) ab seinem 1,5 Jahr fremdbetreuen lassen . Hat zwar alles "reibungslos" funktioniert, aber gewünscht hätte ich mir, daß ich länger hätte zu Hause bleiben können. Hat zwar keinen - sichtbaren :=) Schaden am Sohnemann hinterlassen... aber jetzt im Ernst: Ich bin aus Überzeugung gerne zu Hause und verbringe viel Zeit mit unserer Tochter.

Jeder muss und soll sein Lebens/Liebes/Erziehungsmodell wie er sich vorstellt leben und davon überzeugt sein und sich nicht irre führen lassen. Wenn eine Mutter der Meinung ist, gleich nach dem Mutterschutz wieder arbeiten zu wollen (oder auch müssen), dann soll sie das tun.


LG die Alex

Top Diskussionen anzeigen