Unser Baby beißt uns

Hallo Ihr Lieben,
Linus ist zwar erst knapp 11 Monate alt, dennoch möchte ich hier mal eine Frage stellen:
Er beißt, und ich habe echt Angst, dass er das später in der Krippe auch noch tut.#schock
Ich habe das Gefühl, er tut das aus reiner Liebe, also überhaupt nicht bösartig#liebdrueck, er hat uns auch immer schon so intensiv abgeschmatzt, als er noch keine Zähnchen hatte, aber nun hat er welche und das zwickt ganz schön doll.

Ich weiß gar nicht woher er das hat und bin etwas ratlos, weil ich immer "nein, das tut weh" zu ihm sage, wenn er das macht, aber je mehr ich darauf "negativ" reagiere (Ich sage das ganz lieb, nehme sein Köpfchen weg, also nicht böse oder so!), desto mehr macht er es manchmal.#schmoll
Überhaupt ist er oft grob, zieht mir an den Haaren oder rupft mir am Ohr. Wie gesagt, habe nicht das Gefühl er macht das absichtlich aber ich hab Angst ein agressives Kind zu bekommen:-(
Kennt das Jemand und hat eine Rat für uns?
Er ist ein ganz braves, ausgeglichenes Kind mit temperament, also ist sonst gar nicht auffällig!

LG und Danke
Sophia#sonne

1

Hi
Das kenne ich. Mein Sohn, er ist jetzt aber schon 12 Jahre alt, hat auch so mit ca. 1 Jahr angefangen zu beißen. Mich , siene ältere Schwester und andere Kinder , die ihm zu "nah" kammen.
Mein Kinderarzt sagte damals " Wenn er sie beißt, beißen sie zurück". Auf dem nach Hause weg, habe ich mir gedacht, "soll er selber seine Kinder beißen":-[
Es wurde mit der Beißerei sehr schlimm, wenn er ein Kind biss, dann ließ er nicht los. Nach langem hin und her habe ich ihn mit Gefühl gebissen. Er fing an zu weinen, dann war gut. Ich denke, dass er gar nicht wusste, dass das weh tut. Für ihn war das ein Spiel. Seit dem hate er damit aufgehört.
LG
iga

2

Ich denke das ist so eine Art von `Übergangsphase´ die völlig normal ist.
Mein Sohn hat mit etwa 10 Monaten auch gehauen, an den Haaren gezogen, gezwickt...und das alles aus einer " Kuschellaune" heraus - also auch nicht böse gemeint.

Ich denke es dauert etwas bis die Kleinen verstanden haben das das nicht schön ist. Mein Sohn wird bald ein Jahr und so langsam fängt er an zu streicheln (mach mal `ei ei´)... Heute morgen zb hat er mich so geweckt (ganz zart übers Gesicht gestreichelt#liebdrueck) wo er mir früher einfach auf dem Gesicht herumgehauen hätte...

Sag immer wieder (wie du es ja schon angefangen hast) - ` nein, das ist nicht schön...mach lieber eiei...´ und irgendwann wird er es auch begreifen!

3

Hallo,

mein Sohn hat in diesem Alter auch damit angefangen, aber er hat am meisten an den Haaren gezogen. Alle sagten mir das ist "nur" eine Phase.

Aber diese Phase ging seeehr lange ca. bis vor einem Monat und jetzt ist er 19 Monate.
Jetzt macht er es nur noch ab und zu, aber kommt nicht mehr so oft vor.

Konnte dir jetzt zwar keinen Tipp geben, aber du bist nicht alleine ;-)

lg

4

Hi Sophia,

nimm mir es nicht übel...dieser Wahn...keine Gewalt anzuwenden...geht mir inzischen auf den Geist...

In der Krippe regeln die Kinder das selber...diese Woche hörte ich von einer Erzieherin: Er hat dich gebissen ? MEnsch, dann beiß ihn gleich auch...Das finde ich schrecklich...

Ich habe aber bei meiner Tochter folgendes beobachtet:
Sie ging mir ins Gesicht...Erstmal war es: Du, es tut weh, aua..na ja..das half ganz viel :-( Dann habe ich einfach meine Hand auf ihr Gesicht hingelegt..Sie merkte...waja, das ist unangenehm..es war keine Gewalt dabei...so mache ich es immer..

Wenn sie beißen sollte, werde ich auch sanft zuschnappen..Wenn sie an den Haaren ziehen sollte, gehe ich ihr auch mit Nachdruck aber ohne gewalt auch an die Haare..verstehst du was ich meine ?

Es ist unterschied jemanden zu beßen so, dass er vor Schmerzen schreit und so zuschnappen..dass das Kind merkt: Bääh, ich will doch nicht, dass man mir das antut..

Ich glaube, dass man bestimmte Sachen nur über ,,Erfahrung´´ lernen kann.

LG MD

5

Hört sich doof an aber:

beiss zurück! undzwar so dass ihm das auch weh tut!
in dem alter ists noch spiel und die zwerge wissen noch nicht, dass es weh tut - mama und papa reagieren einfach nur toll! (negative aufmerksamkeit ist auch aufmerksamkeit!)

erfahrung macht klug!
genauso beim haare ziehen, ohr rupfen...

nach ein paar tagen und ab und zu mal probieren ob ichs "zurückmache" und das jedesmal weh tut, hat ers seingelassen.

Er kann besser bei dir lernen, dass auf seine Aktion eine Reaktion folgen kann als bei anderen Kindern... du weißt, wie weit du dabei gehen kannst/darfst, ein Kind dass es deinem Zwerg "zurückgeben" will, hat dabei keine richtige Kontrolle!

gibt natürlich auch hierzu viele Meinungen - und eltern die sich einfach weiter beissen lassen nach dem Motto "irgendwann hört er schon auf"... jedem das seine ;-)

LG Clude, Lukas (29 Mon) und Michel (5 Wochen)

6

Hi!

Was für unmögliche Tipps ... bitte NICHT zurück beißen! #schock

Mit 11 Monaten ist dein Sohn einfach am ausprobieren, was für Reaktionen kommen. Meine Tochter hat etwa in dem Alter auch gebissen, aber immer nur wenn sie wütend wurde. Man hat ihr richtig angesehen, dass sie überfordert mit der Situation war und sich abreagieren musste. Warum sollte ich ihr da auch noch weh tun!? #aerger Ich habe sie beruhigt und auf sie eingeredet, das hat geholfen. Die Phase hat dann bei uns auch nicht lange gedauert, sie beißt überhaupt nicht mehr!

Du solltest ihm entweder zeigen, dass es euch weh tut, oder ihn wegsetzen und ignorieren. Da musst du ausprobieren was besser hilft ... wenn er sonst ausgeglichen ist, dann musst du mMn auch keine Angst haben, dass er agressiv wird. :-)

LG
hailie

7

Danke Euch für die Antworten!

Ich werde ihn nicht zurück beißen, das mag vielleicht helfen, aber ich möchte ihm nicht suggerieren, dass man "Gewalt" mit "Gegengewalt" lösen kann - in KEINEM Fall! Aber ich verurteile Niemanden, jeder muss das für sich entscheiden. Wenn das normal ist, wird es wieder verschwinden. Ich werde weiter nein sagen. Ich weiss ja, wie es gemeint ist.

Lieben Gruß Sophia

8

Hallo Sophia,

ich habe meine Zwei dann immer mit dem Kommentar "Das tut weh, dann kannst du nicht auf meinem Schoß sitzen!" oder "dann mag die Mama nicht weiter spielen!" sanft, aber bestimmt auf den Boden, bzw. von mir weg gesetzt. Das Thema war danach relativ schnell erledigt. Der Schlüssel ist, wie bei fast allem, das immer wieder konsequent durch zu ziehen. Gelingt mir leider auch nicht wirklich oft, durchweg konsequent zu sein, aber wenn ich es schaffe nicht schwach zu werden, bin ich immer wieder vom Ergebnis begeistert ;-).

Ich hoffe, dass du es schaffst ihm zu erklären, dass das weh tut und falsch ist. Meine werden nämlich gerade in der Kita ziemlich arg gebissen, und obwohl ich niemanden in dem Alter einen Vorwurf mache, so bin ich alles andere als begeistert... Tut mir halt auch weh, wenn meine Kinder blau und grün gebissen heim kommen :-(

Liebe Grüße
nira78

Top Diskussionen anzeigen