Schlimmer gehts hoffentlich nicht mehr ... Trotzphase! Silopo!

Hallo,

ich habe heute gerade einen Horrorausflug hinter mich gebracht und muß das einfach mal loswerden. Bin immer noch ganz fertig und platt. Eigentlich kann man schon fast drüber lachen.

Tim (2 Jahre 2 Monate alt und seit 8 Wochen großer Bruder) ist im Moment in der absoluten Trotzphase. Wutanfälle mit allem drum und dran (Schreien, Rotzen, Heulen, Kratzen, Beißen, absichtliches Übergeben und so weiter). Heute war es mal wieder ganz schlimm. Erst beim Schuhekaufen, später am Nachmittag beim Einsteigen ins Auto. Ahhhhh....! Ich denke, ihr kennt das vielleicht.

Dann kam die Krönung: Nachdem ich ihn ins Auto verfrachtet hatte, wollte ich zum Krabbelgruppentreffen (einige Mütter nebst Kindern in Tims Alter, wie nett!) und Kaffee für die Mamas. Habe an der Straße vorm Haus angehalten und prompt stand die Mutter meiner Freundin neben mir. "Ach fahren Sie doch auf den Hof!" Das wollte ich gar nicht, weil man da so schlecht wegkommt. Naja, bin ich doch auf den Hof gefahren. Tim einen Riesenwutanfall bekommen, richtig schlimm. Er wollte einfach wieder nach Hause. Die Mutter meiner Freundin quatschte ständig auf Tim ein.

Ich wollte die Ruhe bewahren, habe erstmal Tobias mit seinem Maxi Cosi ins Treppenhaus gestellt und wollte Tim überreden auszusteigen (Komm, gibt doch Kekse und schöne Spielsachen da oben), nichts zu machen. Es war so schlimm, das ich beschlossen habe wieder zu fahren. Es ging echt gar nicht und ich wollte Schadensbegrenzung betreiben.

Ich also Tim wieder festgeschnallt, drehe mich um, Maxi Cosi weg!!!! Hat ihn die Mutter meiner Freundin doch einfach schon hochgetragen!

Kann man da nicht vorher mal fragen? Ich bin da in höchster Not, und die schleppt mein 2. Kind weg. Ich mußte mich echt beherrschen nicht auch noch auszurasten.

Überhaupt sind wir durch diese heftigen Trotzattacken gerade in einer Phase, wo mich in der letzten Woche insgesamt 3 Passantinnen in unterschiedlich Situationen angesprochen haben "was hat denn der arme Kleine???" Er ist in der Trotzphase und bekommt eben nicht immer seinen Willen! Das hat der Kleine.

Zwar habe ich schon öfters gehört, das es besonders nervig ist, wenn sich andere Leute in die Erziehung einmischen, ich wußte aber nicht, WIE nervig das wirklich ist. Aber auch das läßt sich leider nicht ändern.

Wollte das einfach mal loswerden.

LG Mary und Anhang

1


Oh Mann, der ist ja echt gut drauf.... #schock

Also Sophie hat auch einiges gegeben...auf die Erde legen und schreien, mit den Beinen strampeln und mit den Fäusten auf den Boden trommeln.
Unterwegs hat sie das zum Glück nur ein Mal gemacht. Hab sie im Real irgendwo im Gang liegen lassen. Mit den Worten "Wenn Du fertig bist, ich bin dahinten" Die Oma neben mir hat echt nach Luft gerungen... Aber da muss man versuchen drüber zu stehen. Je mehr ich auf Sophie eingeredet habe desto schlimmer wurde es. Also hab ich sie meist einfach toben lassen und hab den Raum verlassen. Oft hat sie solche Anfälle bis zu ner dreiviertel Stunde durchgezogen. Entweder war sie danach wieder ganz lieb als wäre ncihts gewesen oder sie ist eingeschlafen. Danach wars dann aber auch wieder gut.
Aber glaub mir, diese Phase geht auch vorbei...man muss echt die Nerven behalten.
Bei Deinem Zwerg kommt bestimmt auch noch die neue Situation als großer Bruder dazu...ist vielleicht alles ein bißchen viel für ihn.

LG Sally
#blume

2

:-)Auweia. Liegenlassen kann ich ihn dann leider nicht, da Tim dann weglaufen würde. Ich muß ihn dann auch noch festhalten, was alles nicht schöner macht und für Außenstehende sicher ein interessantes Schauspiel bietet.

Wutanfälle mit anschließendem Einschlafen hatte wir hier auch schon. War mehr ein "Ohnmächtig-Schreien" #schock was uns dann zum KIA geführt hat...

Wie lange dauert denn diese Phase???

3


Gute Frage...
Das hat sich irgendwann "ausgeschlichen". Hat aber schon einige Monate gedauert. Ein halbes Jahr bestimmt.
Aber hat man die eine Phase überwunden, dann kommt die nächste. Das hört wohl nie auf.
Mit klein Sarah (2 Jahre und fast 5 Monate) üben wir auch kräftig "Trotzphase". Die ist aber noch ganz erträglich dabei. Mal abwarten.

Die Außenstehenden müssen einem egal werden. Grade wenn euer Knirps so krass drauf ist. Schließlich müsst ihr mit ihm klar kommen und nicht die anderen.

Wenns zu krass wird, dann kann ich euch noch eine Familiehilfe ans Herz legen. Die haben oft auch ein paar gute Ratschläge die sich gut im Alltag umsetzen lassen.
Läuft übers Jugendamt, kostet nichts und hat uns bei Sophie auch schon weiter geholfen. (Da ging es um ihr schlechtes Sozialverhalten)

LG und starke Nerven !
Sally
#blume

weiteren Kommentar laden
5

du arme,

lass dich mal #liebdrueck. ich kann mir vorstellen, dass das nicht einfach ist, da du ja auch auf 2 kinder achten und eingehen musst.

das kommt auf mich wahrscheinlich auch noch verstaerkt zu. charlotte ist jetzt 29 monate und wir haben in 2 wochen termin fuers 2. im moment ist charlotte bei der tagesmutter total pflegeleicht, dafuer zickt sie zuhause viel rum. manchmal weiss ich gar nicht, woher das auf einmal kommt. sie hoert nicht mehr und wenn ich ihr dann etwas wegnehme, geht das geschrei los. und sie hoert nicht wieder auf!

aber da muessen wir wohl durch, nutzt ja nichts. ich wuensch dir starke nerven. und wie war der spruch noch? "es ist nur eine phase - es ist nur eine phase - es ist nur eine phase" ;-)

lg antje

6

vielleicht findet tim es buchstäblich zum kotzen, dass er entthront wurde?

7

hallo mary,

>> absichtliches Übergeben <<
wie kann ich mir das bei einem 2 jahre und 2 monate altem jungen vorstellen?
#kratz

lieben gruß
c

8

Sich die Hand in den Mund schieben und Speichel punsten wie verrückt. Und wenn er die Hand weit genug im Mund hat, übergibt er sich. So einfach ist das.

Das hatten wir schon 2x in den letzten Wochen.

Das war sowas von ätzend, kaum zu beschreiben. In mir hat die Wut sowas von gebrodelt, aber ich dachte wenn ich jetzt zeige wie sehr mich das ärgert, macht er es immer wieder. Darum habe ich ihn nur beiläufig abgewischt und zuhause etwas später umgezogen. Es war eine absolute Grenzsituation, sowas Schlimmes habe ich fast noch nie erlebt.

Top Diskussionen anzeigen