Trotzphase? Erbrechen vor lauter brüllen, wie verhalte ich mich?

Hallo zusammen,

bei Delia (im 23 Monate) gehts jetzt wohl wirklich mit dem trotzen los. Wenn sie etwas nicht darf, oder nicht bekommt, wirft sie sich natürlich unter grossem gebrüll auf den boden, und haut sich auch gerne mal den Kopf am Boden oder an dem nächst besten Gegenstand an. Oder sie kratzt, haut, beisst mich oder den Papa, wenn wir grad in Greifweite sind. Das kennen wir schon. Und damit kann ich auch umgehen, wenn sie mir weh tut setz ich sie einfach runter und falls sie noch "ansprechbar" ist, kriegt sie natürlich auch zu hören das dass weh tut. wenn sie sich auf den boden wirft lasse ich sie sich austoben. Der Frust muss ja raus. Ich lass sie einfach, nun bin ich aber nicht mehr so sicher ob das die richtige methode ist. Denn sie hat letzte und diese Woche zweimal gebrochen vor lauter schreien und brüllen.

was würdet ihr tun wenn sie so tobt? frage mich echt wie ich reagieren soll. dann doch trösten?

Bin froh über eure Antworten.

lg michi mit Delia, die ansonsten ein Schätzchen ist.

1

Aus einem richtigen Wutanfall finden die Kleinen meist nicht mehr von allein heraus. Du wirst merken, wenn es bei deiner Kleinen soweit ist. Kinder müssen erst lernen, mit ihrer Wut umzugehen. Du als Mutter musst ihr dabei eine Hilfe sein. Erklärungen helfen da nicht, denn wie du schon selbst erkannt hast, sind die Kinder in diesen Momenten nicht dafür zugänglich oder wie du es nennst "ansprechbar". Sie wissen oft selbst nicht, was da grad mit ihnen passiert. Natürlich gibt es solche und solche Wut und treten, kratzen, beißen, etc. geht gar nicht. Da muss man bremsen. Eine kurze Auszeit hilft oft auch, aber wenn sie wirklich gar nicht mehr heraus finden oder die Wut daher kommt, dass sie etwas nicht hinbekommen (z. B. beim Spielen), dann ist es tatsächlich angebracht, die Kleine zu trösten. Es gibt dafür einen tollen Spruch: "Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdiene, denn dann brauche ich es am meisten!"

Seit ich diesen Satz kenne und danach handle, kommt mein Sohn prima mit seiner Wut klar und DANACH kann man auch erklären ...

Ich wünsche euch alles Gute #klee

LG Mandy mit Joel (2) und Noah (morgen 4 Monate)

4

"Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdiene, denn dann brauche ich es am meisten!"

Hallo Mandy!

Was für ein schöner Spruch... und er hält einem sofort den Spiegel vor.

Lieben Dank dafür und schönes Wochenende noch!
Astir

2

Hab noch was gefunden im Magazin:

http://www.urbia.de/topics/article/index.html?o=home&id=9139&c=0

LG Mandy

3

schau mal hier:

http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/stichwortsuche.htm?stichwort=Trotz

5

Hallo ihr beiden,

vielen dank für die links, da lag ich ja wohl vollkommen falsch, mit dem streng sein. das ist hald das was man so von seinen Eltern hört, ect. ich bin aber ehrlichgesagt froh das ich jetzt getrost damit aufhören kann, so streng zu sein. Danke euch beiden für die guten links.

lg michi und delia

Top Diskussionen anzeigen