Alleine essen - was zulassen und was nicht?

Hallo...

meine Tochter Klara ist 13 Monate alt und bekommt immer mehr Interesse am selbständigen Essen. Ich habe ihr nun Esslernlöffel gekauft und die nimmt sie auch ganz gut. Sie übt nun seit etwa 4-5 Tagen. Ich führe den Löffel noch oder sie hat ihren Esslernlöffel in der Hand und ich füttere sie mit einem anderen Löffel. Meine Frage nun: ich habe noch "Hemmungen" das Ganze laufen zu lassen, wie es eben läuft, wenn ein 13 Monate altes Kind alleine isst. Wie macht ihr das? Lasst ihr euer Kleinen so richtig rumsauen #mampf oder unterbindet ihr das ab einen gewissen Punkt #gruebel. Ich habe es mal ein paar Sekunden laufen lassen und ... uiuiui... #schwitz, da muss ich mich so richtig drauf einlassen. Das heißt Schmuddelklamotten für Klara und Schmuddelklamotten für Mama und Folie unter Tisch und Stuhl. Erzählt mal... wie macht ihr das? Ist es sinnvoll, die Kleinen machen zu lassen? Wie lange dauert diese "Rumsauphase" ;-).

Danke für eure Antworten... ich bin gespannt.

LG, Sanne mit Klara *29.2.08

1

Hallo!

Liam ist nun auch fast 13 Monate und isst seit 2 Wochen alleine, zumindest versucht er es. Natürlich wird da gesaut, aber ich tu meist nur ganz wenig ins Schälchen. Da kann er wenigstens nicht gleich alles umkippen!
Bis es wirklich super klappt, kann man nicht sagen. Für manche ist gutes, alleine Essen mit Messer uns Gabel, für andere ohne jegliche Flecken und anderen reicht es wenn der Löffel irgendwie zum Mund kommt. Jeremias konnte mit 2 Jahren gut alleine essen. Natürlich ging auch mal was daneben, aber das störte mich nie. Solange die Kinder das nicht extra machen.;-)
Bei Jeremias hatte ich noch nen Holzhochstuhl, der war immer vollgesaut. Überall hang das Zeug zwischen den Holzleisten. Bei Liam habe ich mir den ganz einfachen von Ikea geholt. Da wischt man Ruck-Zuck über den Sitz und 4 Stangen entlang, fertig! Geht viel schneller. Lätzchen bekommt er auch eins zum abwischen. Boden wische ich sowieso jeden Tag 1-2 mal.

Viel Spass beim ESSEN!!!!!#mampf

Nadine

2

Hallo,

ich habe meinem Sohn in dem Alter freie Bahn gelassen, er durfte nur nicht das Essen in der Gegend herum werfen.

Ich muss dazu sagen, dass er erst sehr spät mit beikost angefangen hat und nie Brei gegessen hat (festes Essen ist einfacher).
Er hat sich auch nie füttern lassen, sondern von Anfang an alleine gegessen- erst mit den Händen, aber auch ziemlich schnell mit Gabel und Löffel.

LG

3

Hallo,
meine Tochter durfte nur nicht mit dem Essen "sauen", also werfen oder ähnliches.
Ansonsten war alles erlaubt, fühlen, riechen, verschieben, was auch immer.
Es dauerte schon eine Zeit an, aber dafür macht sie es heute nicht mehr.
Sie weiß ja wie es sich anfühlt.

G.
22

4

Hallo!

Mein Sohn ist nur eine Woche jünger und versteht noch nicht so wirklich, was er mit dem Löffel machen soll, würde nur mit den Händen in der Schale rummatschen.
Neulich habe ich das mal ausprobiert, als nur Reis in einem Schälchen war. Allerdings konnte ich mich nach der extremen Sauerei (er matscht ganz bewußt und spielt lieber mit dem Essen...) nicht dazu durchringen, dass wir das jetzt immer so machen. Stücke von festerem Essen lege ich ihm hin und er isst sie selbst, aber das normale Mittagessen bekommt er von mir und das probiere ich auch erst in 2-3 Monaten anders aus, wenn wir das draußen auf der Terrasse testen können ;-) #schein

LG Christiane

5

Hallo,

also unsere Kleine ist jetzt 14 Monate und darf alleine essen, solange sie ordentlich isst. D.h. wenn sie anfängt das Essen auf den Boden zu werfen oder den Tisch damit einzureiben macht Mama weiter!
Das klappt prima!
Wenn es ihr richtig gut schmeckt, dann isst sie ganz super, manchmal ganz alleine mit dem Löffel!
Ich denk auch, lieber hab ich jetzt n bißchen Sauerrei, dann ist auch wieder gut und alle sind zufrieden! :-)
Aber Folie und so n Kram hab ich nicht, wir haben Fliesen in der Küche, nen Holzhochstuhl und keine Tischdecke! Kann man alles schnell abwischen nach dem Essen!

Liebe Grüße und viel Spaß!
Theresa*

P.S. es lohnt sich, mal ne Video-Kamera mit an den Tisch zu nehmen... :-)

6

so bald gesaut wurde, habe ich sie gefüttert, wenn aber was daneben ging auf dem weg zum mund war es halt so.

7

Hallo,

also ich unterbinde am dem Punkt an dem das Essen nur noch spielerei ist.reinfassen und fühlen ist alles ok. Aber reines rumsauen nicht mehr. Essen ist ein wertvolles gut und ich möchte nicht, das das einfach so verschwendet wird. Ich habe vor ein paar jahren selber Hungern müssen. Wir haben uns von leitungswasser und ab un dan ein bisschen trocken Brot ernährt. das hat mich geprägt.

LG

8

Danke für eure Antworten. Ich denke, ich weiß nun, wie ich damit umgehen werde. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen...

Liebe Grüsse

Sanne mit Klara

Top Diskussionen anzeigen