Was macht ihr, wenn ihr eure Zwerge ruft und sie kommen nicht?

...mal so als Beispiel genannt.
Wir haben derzeit die absolute Grenzen -Austest-Phase.
Was macht ihr denn, wenn ihr ruft, und sie kommen nicht oder wenn sie zB irgendwo runtergehen sollen und sie hören nicht?

LG k.s

1

Hallo!
Nach zweimal Verwarnen,geh ich hin und schnapp sie mir unterm Arm...:-p
Natürlich ist das Geschrei dann erstmal gross aber das legt sich nach ein paar Minuten.Wenn es mal garnicht funktioniert geh ich mit ihr nach Hause.
LG
Alex mit Carolin#herzlich

2

Hi,

ja ist bei Anna auch gerade ganz schlimm. Ich rufe sie 3mal (jedesmal ein bisschen lauter) und wenn sie dann nicht kommt, drohe ich ihr, sie zu holen (ich gehe dann zu ihr und "schleife" sie mit). Weil sie das gar nicht mag, kommt sie dann meistens - wenn nicht, ziehe ich sie hinter mir her..

Grüße und viel Kraft :-)

Nina

28

Hallo Nina,

das habe ich mal in einem Duschraum im Schwimmbad gemacht. Merle wollte ständig rauslaufen, ich sie immer wieder ermahnt es nicht zu tun und beim letzten mal habe ich sie dann schnappt und dadurch das sie nicht mitkommen wollte rutschte sie auf dem nassen Boden auf den Füßen hinter mir her!! Ich habe ihr nicht weh getan und garnichts!! Musste mir dann aber von einer anderen Mutter anhören " das arme Kind"!! Boah, habe ich mich darüber aufgeregt, hatte damals leider nicht den passenden Spruch zur Stelle.

Naja, manchmal muss man halt einfach durchgreifen, man kann sich ja nicht immer von den Kleinen auf der Nase herum tanzen lassen!!

LG

Sabrina + Merle (*07.04.2007) die eigentlich "fast" immer ganz lieb ist!!

30

Hi Sabrina,

ja ich denke, ich bekomme auch irgendwann mal nen Spruch, bis jetzt hat mich noch keiner angesprochen.

Aber wie du schon sagst - wenn man nicht irgendwann mal anfängt auch zu erziehen, dann tanzen sie dir auf der Nase rum. Man tut dem Kind ja nicht weh und oftmals schreien sie auch zur Situation total unpassend :-) Da könnte man meinen, eine Sau wird abgestochen ;-)

Machs gut!
Grüße
Nina

weiteren Kommentar laden
3

Wenn wir irgendwo sind und ich möchte gleich gehen, kündige ich das paar Minuten vorher an, dass er z.B. noch 1mal rutschen darf oder so und wenn er dann nicht mitgeht, gehe ich alleine. Ruckzuck ist er dann neben mir ;-)

Wenn er worunter soll und er hört nicht, geh ich hin, nehme ihn bestimmend weg und stell ihn auf den Boden mit klaren Ansagen, dass es nicht geht, weil er sich weh machen kann oder so

7

Wenn ich zu Anna sage "ich gehe alleine", weißt was die dann macht? Die winkt mir noch!!!#schock
Und wenn ich dann gehe, läuft sie extra noch in die andere Richtung...:-[ manchmal könnt ich echt ausflippen!#wolke#augen#cool

9

oh, die paßt zu meinem Sohn :-p

weitere Kommentare laden
4

Wie alt sind sie denn? Mein Sohn ist 20 Monate und hab auch keine Ahnung ob die Kinder schon darauf reagieren müssen!

10

Wie meinst du das? Wieso sollten sie nicht hören müssen? Das kommt ja nicht von alleine und man kann sie ja nicht machen lassen was sie wollen und mit 2Jahren plötzlich erwarten, dass sie hören.
Man muß halt doch dran arbeiten, fragt sich halt nur wie #schein
LG k.s

5

nochmal rufen;-)
nein im ernst
wenn sie nicht kommem schnapp ich sie mir#schrei#schrei
ist aber eher selten - weil sie immer denken -jetzt passiert was tolles#klatsch


liebe grüße dany

6

keine ahnung was ich machen würde #gruebel
mein sohn hört wenn ich rufe
ausser vielleicht mal zuhause wenn er in ein spiel vertieft ist, aber dann gehe ich eben zu ihm hin, dann reagiert er auch :-)
draussen hatten wir dieses problem noch nie

8

:-)
Geht mir grade ganz genauso.
Bei jedem Spaziergang gibt es Geschrei und Weinen, Heulen und Wutausbrüche.
Sebastian geht irgendwie ständig in die entgegengesetzte Richtung, will in die Gräben laufen, will in den Acker, will zwischendurch lieber krabbeln anstatt zu laufen.....usw. :-p

Ein "Tschüss, ich gehe" und ein Weggehen meinerseits ist ihm draussen völlig wurscht....er winkt mir dann auch öfter noch und lacht, dreht sich um und läuft noch weiter weg von mir....haha...lustiges Spielchen.

Während ich so vor mich hin versuche mein Kind ständig wieder einzufangen, zu ermahnen, einigermassen in meiner Nähe zu halten, und die Wutausbrüche einzudämmen trollen sich meine zwei Hunde dann mal auf die Äcker (was sie nicht dürfen), buddeln Riesen-löcher (sollen sie natürlich auch nicht), oder machen sonst einen Mist.

Tja, also ich hab leider kein Rezept dafür, ich hoffe einfach dass es irgendwann besser wird und ich nach den Spaziergängen nicht mehr total fertig bin. :-)

Lg,

Jessi

18

Hallo Jessi,

da können wir uns die Hände reichen! Mir gehts mit Julian und unserem Hund Rico genauso!
Allerdings darf Rico (noch) ohne Leine rumrennen (sobald die "Bodenbrüter" hier brüten, ist es damit vorbei).
Aber Julian findet es auch toll, mal rechts, mal links zu laufen, mit Vorliebe in Pfützen, im Dreck oder in Schneeresten. Ich lass ihn inzwischen meistens. Soll er doch seine Erfahrungen sammeln! Schließlich gibts ja nur schlechte Kleidung... wir sind jetzt immer voll ausgerüstet mit Buddelklamotten und Gummistiefel (obwohl ich die ja zum Laufen nicht gerade ideal finde - aber bevor er ständig nasse Füße hat... das hält kein Stiefel aus, was Julian da veranstaltet!)
Natürlich bin ich immer in Julians Nähe, lass ihn aber auch mal hinfallen, wenns denn nicht grade in die größte Pfütze ist!
Bei uns ist das größte Problem, dass das Tempo von Rico mit dem von Julian nicht kompatibel ist! Julian will alles möglichst genau erkunden, Rico geht das viiiiel zu langsam.
Deshalb bin ich nach den Spaziergängen auch völlig fertig und wenns so weitergeht, werde ich wohl ohne Rico mit Julian raus gehen und einer von uns muss dann abends nochmal mit dem Hund raus. Ich schaff es nämlich auch nicht, Rico im Auge zu behalten, wenn Julian läuft. Und das ist manchmal nicht gut (MÄUSELÖCHER :-[). Außerdem schimpfen schon jetzt manche Passanten, dass ich den Hund laufen lasse. Grrrrr.

Nun denn, irgendwann werden die Kleinen OHNE uns Mamas mit den Hunden spazieren gehen... hach, darauf freu ich mich schon ;-)

LG Nuschka mit Julian (*3.10.07)

12

Ich geh dann einfach zu Oona hin und nehm sie an die Hand. Wenn sie nicht zu mir kommt, geh ich eben zu ihr, und gut is. Verwarnt oder so wird sie nicht...wozu auch, sie ist in der Entdeckerphase, da werd ich nen Teufel tun und sie dafür anmeckern, dass sie sich fürs Leben interessiert.
Ich mein, ma ehrlich, mein Kind ist doch kein Hund, der kommen muss, wenn ich pfeife *kopfschüttel*. Manchmal wunder ich mich echt über die Art und Weise, wie hier einige Mütter mit ihren Kindern (oder sollte man eher Hunde sagen?) umgehen.

LG

15

Wie bist du denn drauf?
Wenn ich in der Küche bin und mein Sohn im Wohnzimmer und ich rufe, er soll doch bitte mal herkommen, ist das so verkehrt?

Entdeckerphase ist ja schön und gut, aber Kinder müssen auch lernen, Grenzen einzuhalten und wenn dein Kind lieber auf die Sraße läuft, anstatt an der Bordsteinkante stehen zu bleiben, ist es auch okay?

Na dann viel Spaß!

16

>>>Wie bist du denn drauf?

Sehr gut, danke der Nachfrage. Ok, ein bißchen müde vielleicht, aber ansonsten super.

>>>Wenn ich in der Küche bin und mein Sohn im Wohnzimmer und ich rufe, er soll doch bitte mal herkommen, ist das so verkehrt?

Daran ist nichts verkehrt, aber ich meine, das hab ich auch nirgends geschrieben.
Wenn er aber nicht kommt, was wiederum ist andererseits verkehrt dran, wenn DU dich zu IHM bemühst? Der Weg ist doch für dich derselbe.

>>>Entdeckerphase ist ja schön und gut, aber Kinder müssen auch lernen, Grenzen einzuhalten und wenn dein Kind lieber auf die Sraße läuft, anstatt an der Bordsteinkante stehen zu bleiben, ist es auch okay?

Grenzen einhalten bedeutet doch aber nicht, dass mein Kind hüpfen muss, wenn ich pfeife #kratz
Damit mein Kind nicht auf die Straße läuft, muss ich natürlich aufpassen. Aber deswegen muss sie doch nicht auf Zuruf parieren. Wenn sie Anstalten macht, auf die Straße zu laufen, dann bin ich aber ganz schnell an ihrer Seite.

Sorry, dass meine Antwort nicht in dein offensichtlich recht beschränktes Weltbild paßt. Aber es soll in der Tat noch Menschen geben, die eine andere Auffassung von Erziehung haben ;-)



weitere Kommentare laden
14

Hihi,

schön, dass das bei euch allen mit dem Schnappen-und-unter-den-Arm-Klemmen funktioniert, mein Sohn WILL immer, dass ich ihn hole. Die Methode funktioniert also leider gar nicht bei uns, denn er ruft schon als Antwort auf "Komm bitte her...": "Hol mich doch!". :-[

Auch Konsequenzen androhen ("wenn Du jetzt nicht herkommst und Deine Schuhe anziehst, können wir nicht zum Turnen/zur Oma/...") hilft selten, denn er sagt dann, dass er das sowieso nicht will.

Bei uns funktioniert es am besten, wenn ich es lange vorher ankündige, dass er etwas machen soll, und ihm auch Zeit lasse. Wenn ich möchte, dass er herkommt und seine Schuhe anzieht, dann sage ich ihm, dass ich erst meine Schuhe anziehe, und dass er danach dran ist. So klappt es am besten, und wir vermeiden die Situation meistens komplett.

LG

Hanna

Top Diskussionen anzeigen