Kind hat abgenommen. Bitte Erfahrungsberichte!!

Hallo,

wir hatten gestern eine U6 und dabei wurde festgestellt, dass mein Sohn fast 1 Jahr 100g abgenommen hat im Vergleich zum letzten mal.

Er wird noch gestillt und Brei verweigert er. Mal nimmt er wenig und dann wieder gar nichts. Mir bleibt nichts anderes übrig als zu stillen, da er was essen muss. aber es reicht nicht aus.
Ich habe mich seit gestern wie eine Versager-Mutter gefühlt und habe mich erst mal ausgeheult.

Gibt es Mütter denen es so ging. WAs kann ich machen, damit mein SOhn mehr isst. Er nimmt gerne Fingerfood aber dies reicht anscheinend nicht aus.

Bitte schreibt mir Erfahrungsberichte.

LG
Stern

1

meine isst auch kein brei (neun monate) aber ich habe angefangen, ihr einfach karotten, kartoffeln, broccholi, fenchel und pastinaken in grosse würfel zu schneiden und in nur ganz wenig wasser sehr weich zu kochen. das lasse ich sie von hand essen. sie mantscht und geniesst und findet das grossartig. (sie hat noch keinen einzigen zahn...).
reis, polenta, nudeln und stock versuche ich ihr mit dem löffel zu geben - wenn sie das verweigert (meistens) gebe ich es ihr von hand. auch das nimmt sie dann sehr gern. (ich koche das nicht separat - auch wenns etwas salz drin hat - das ist vom familientisch).
früchte wie geschälter apfel, birnen mit schale (kaiser augustin, keine boskop) sowie banane isst sie auch als grosse würfel / scheiben / schnitzen.

ich muss jeden tag unterm tisch aufnehmen. aber so liebt sie das essen.

sie mag einfach nix, was auf einem löffel daher kommt oder glibberig ist. aus der flasche trinkt sie jetzt, auch wenn es kunstmilch ist.

wegem ersticken musst du wenig angst haben - die kriegen das erstaunlich gut hin. obwohl die stücke oft so gross sind wie ihre hand (sie muss es ja fassen können) ist noch nie auch nur irgendwas passiert.
willst dus mal probieren?

2

1. Du bist kein Versager!!!
2. 100g sind doch nicht die Welt. Das ist eine Ladung nasse Windel - ganz locker!
3. Jedes Kind nimmt sich, was es braucht! Wenn du noch stillst, dann ist das völlig ausreichend!!

Meine Tochter hat zwar Brei genommen, aber nur ein paar Wochen. Letztendlich hab ich bis bestimmt 10 Monate voll gestillt. Dann hat sie angefangen an Brötchen und Zwieback zu knabbern, auch weil da gerade Zähne kamen. Sie hat sich dann auf Banane eingeschossen. Aber mehr war nicht. Also das war eher Spielerei und Entdeckungsfreude.
Heute ist sie 18 Monate alt. Sie ist weiterhin ein Fingerfood Kind. Sie verweigert jegliches "normales" Mittagessen. Sie ißt aber supergerne ihren Quark (natürlich alleine! mit Löffel). Mag ihr Brot mit Käse und Wurst. Und Banane oder ein Apfel (inzwischen mit Schale und alleine) sind auch mal dran.
Das Allerwichtigste ist, du darfst dein Kind NIEMALS zum essen zwingen. Dann entwickeln die Kleinen erst recht eine Störung und dann muss man sich Sorgen machen.
Biete einfach ganz viele Sachen immer wieder an, speziell fingerfoodmäßig. Und bei mir kam es gut an, wenn ich es auch gegessen habe. Also nicht nur hinstellen, sondern einfach teilen. So macht es viel mehr Spaß! Und nicht sauer werden, wenn dein Kind nicht mitessen will. Das braucht einfach seine Zeit!
Ach ja und wenn du Lesestoff brauchst, dann empfehle ich "Mein Kind will nicht essen" : http://www.amazon.de/Mein-Kind-will-nicht-essen/dp/3932022122
Bitte mache dir keinen Kopf, jedes Kind ist anders und ihr werdet es zusammen schon schaffen!

3

Hallo,

meine Tochter (geb 12.03.08) hat auch zur U6 100 Gramm abgenommen.

Sie ist sehr wenig und eigentlich eher den ganzen Tag Häppchen und nie große Portionen.
Im Jan habe ich den Aptamil Milchbrei ab dem 8ten Monat entdeckt und den inhaliert sie quasi. Ansonsten verweigert sie daheim sowieso Gläser oder selbgestkochtes. In der Krippe probiert sie immerhin..

Ich mache mir da aber überhaupt keine Sorgen. Die holen sich was sie brauchen und viell ist Dein Sohn einfach nur viel gewachsen.
Ist ja nicht so das der Wachstum u Gewichtszunahme so weiterlaufen wie die ersten Monate.
meine Maus hat jetzt 78 cm und 9200 Gramm. In 3 Wochen gehen wir zum impfen u dann wird das Gewicht nochmal kontrolliert.
aber Stressen tue ich mich nicht.

Von meiner Freundin der Kleine ist einen Tag älter als Hannah u hat nur 200 Gramm zugenommen. Auch nicht viel.

lg Maren

4

Das Kinder abnehmen kann verschiedene Gründe haben und ist normal. Beschwert sich denn dein Kind über Hunger? Offensichtlich ja nicht. Wenn er Brei verweigert, dann versuche es mit normalem Essen. Mein Kleiner wollte auch keinen Brei. Er hat gleich mit am Familientisch gegessen. Wann war denn das letzte Wiegen? War er in der Zwischenzeit krank?

5

Hallo,

er war vor 2 Wo. krank und da musste ich 4 Tage vollstillen, weil das Essen verweigert hat. Hunger hat er nicht, glaube ich, denn sonst würde er sich beschweren. Ich biete ihm immer wieder was an. Selbst wenn er von mir was haben will kriegt er es hauptsache er kommt auf den Geschmack.

Nur der KiA war komisch. Ich würde es mit meinem Regime nich richtig machen. Meine Hausaufgabe ist, ihn dazu zu bringen dass er mehr isst weil ihm das wie es z.Zt. ist nicht ausreicht.

Danach war ich fix und fertig!!!

Danke für Antworten an alle

Stern

6

hi,

kranke kinder essen nicht - das ist normal!
zwing ihn niemals zum essen, aber biete ihm alles von euch an. lass ihn mit den fingern essen, auch reis o.ä. kein kind muss brei essen!!!

koch ihm nudeln, gemüse, fleisch (können ja bouletten sein, dazu muss man nicht gut kauen) usw oder einfach euer essen. mach kein trara draus! lass ihn am tisch mit euch sitzen und esst immer mit ihm zusammen. er darf essen, was er mag.
am schluss noch nachspeise (obst, joghurt oder ruhig auch mal nen pudding ;-)).

er wird schon auf den geschmack kommen.
koch nicht extra für ihn und keine "babysachen" - darauf stehen manche kinder eben nicht...

lg
jubel

Top Diskussionen anzeigen