Ich trau mich nicht raus...

Hallo,

meine Kleinste ist jetzt knapp 4 Wochen alt und ich trau mich nicht allein mit ihr und Jan (29Monate) raus #schmoll Jan rennt immernoch gelegentlich weg, zB. einfach auf die Strasse, nur um zu provozieren #schock Oder er kriegt aus heiterem Himmel einen Trotzanfall, zb. wenn wir vom Spielplatz wieder heim gehen müssen oder auch weil ihm gerade danach ist #aerger. Ich weiss ja, schwieriges Alter, dazu die kleine Schwester usw. Aber so traue ich mich allein nicht vor die Tür... Wie soll ich denn den Kinderwagen schieben und gleichzeitig den kleinen Terroristen im Auge behalten? Oder das Kind schreiend unter den Arm klemmen und irgendwie mit beiden zum Auto kommen, immerhin wiegt er einiges und ist auch fast 1m gross? Ausserdem läuft er keine grossen Strecken alleine, das ist sehr mühsam und dauert ewig :-(
Schon zu hause ist es anstrengend genug, wenn Jan brüllend irgendwo rumliegt und die Kleine grad auch mal was will. #schwitz
Wie macht Ihr das?

lg jo, die echt traurig ist, wenn sie wie heute nicht rauskann/sich nicht traut

1

Hallo Jo,

ich habe nur eine Tochter, die zudem schon recht gut an der Hand läuft (meistens zumindest), aber vielleicht wäre für dein kleines Baby einfach ein Tragetuch besser. Dann hast du die Hände frei für deinen großen und könntest nothalber so einen kleinen Buggy mitnehmen. Wenn er nicht hört und vernünftig, vorallem an der Straße, bei dir läuft muss er da rein. Da gäbe es bei mir keine Diskussion. Nur vernünftige Kinder dürfen bei mir am Straßenverkehrt teilnehmen. Meine Tochter ist jetzt auch gerade in dieser Phase wo man alles alleine machen will/ kann, aber wenn wir über die Straße gehen und irgendwo lang laufen wo Autos fahren, muss sie an die Hand. Da kann sie schreien wie sie will!

Kopf hoch, du schaffst das!

LG
Jacqueline + Lana 25,5 Monate

2

Ich hab sogar ein Tragetuch, allerdings hab ich immer Angst, dass die Kleine da nicht lange drin sein will bzw. was mach ich denn wenn sie losschreit? #schwitz Dachte nicht, dass man beim 3. nochmal so unsicher wird #schmoll
lg jo

4

Hallo,

übe doch erst mal zuhause mit dem Tuch, wenn sich die Kleine dran gewöhnt hat, dann kannst Du raus. Das geht bestimmmt ganz schnell.

Viel Glück,

Micha

weiteren Kommentar laden
3

Hallo!

Ich hatte Henry am Anfang immer im Tragetuch.Er hat darin selig geschlafen,war gar kein problem.William war dann im Kiwa.
Jetzt ist Henry im Buggy und William fährt mit dem Laufrad oder geht zu Fuß.Wenn er nicht mehr kann,stellt er sich auf sein Buggyboard.
William macht allerdings wenig probleme wenn wir unterwegs sind,sonst würde ich ihn mit dem Laufrad nicht mitnehmen.

LG

Mascha mit William 3 und Henry 1,5

5

so vom Gefühl würd ich auch sagen:
Tragetuch für A.


Weisst du jetzt warum ich mir einen Geschwisterwagen gekauft habe?
Da haben sich alle lustig drüber gemacht-ich will den dann nicht missen.Gut,ich MUSS ja auch spätestens im Juli jeden Tag mit Hund und Kindern in den Wald.
Und jedesmal das Tragetuch nehmen zu müssen ist auch doof.
Deshalb bin ich ganz froh dass wir den Doppelwagen haben-wie oft wir ihhn dann wirklich nutzen ist fraglich.Aber ich habe die Sicherheit beide reinpacken zu können.
Keine Ahnung wie O. in 3-4 Monaten tickt.

Ansonsten gibts doch noch die Raenmuttermethode:

Laufgeschirr.
So habe ich das damals mit I gemacht als O. auf die Welt kam weil die ein ähnlicher Fall wie Jan war (ist).
Ohne Laufgeschirr wär die mir x mal ins Auto gelaufen.
Und wenn jetzt Stimmen laut werden dass es an mir liegt und dass man Kinder eben erziehen muss dann kommen diese Stimmen nur von Müttern die halt so nen Bravhansel haben.
Man kann nicht.
O. ist so lieber Kerl,der käm gar nicht auf die Idee abzuhauen.

Was in I. Kopf vor sich geht-ich kann udn will es auch nicht mehr verstehen#schwitz

Hol dir ein Tragetuch Jo.Wird das beste sein.
Und ist ausserdem so schön:-)


LG Tina

7

Hallo,

meine Kinder sind 22 Monate auseinander.
Beide Sommerkinder.
Als die kleine geboren wurde war es Juni-also beste Spielplatzzeit.

Mir ging es ähnlich wie Dir. Ich wollte auch nie raus weil meine kleine so stürmisch war,...

Und eben die Trotzanfälle.

Dann hat mir eine Freundin die selbst Mutter ist den Kopf gewaschen.
Ich setze diesen verbalen A...tritt jetzt auf Deine Situation um und ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel sondern machst das beste draus.


Mit 29 Monaten ist Dein Sohn in einem Alter wo man so langsam mal mit der Erziehung beginnen sollte. Es muss nicht sein dass Kinder an der Straße weg laufen, es muss nicht sein dass es zu Trotzanfällen,...kommt.
Wenn ihr raus geht und er nicht am Wagen läuft, dann wird sofort umgekehrt und der Tag muss im Haus verbracht werden.
Wenn er meint er muss bocken auf dem Spielplatz weil Du nach Hause willst, dann geh. Natürlich nicht weg-sondern so dass er merkt Du gehst auf die Ausgangstür zu. Normalerweise läuft er Dir dann hinterher. Es sei denn er weiß schon dass er mit Dir Katz und Maus spielen kann.

Bei uns hat das ganze etwa 2 Wochen gedauert, dann konnte ich zu jeder Tageszeit mit meinen beiden Mäusen raus.
Jamie-die große- fuhr dann vor mir auf dem Laufrad während ich mit dem Kinderwagen hinterher fuhr.
Sie wusste genau-wenn sie nicht ordentlich vor mir fährt kommt das Laufrad unten in den Wagen, sie an die Hand und wir laufen nach Hause.

Es funktioniert.
Du musst nur konsequent sein denn sonst meisterst Du den Alltag mit zwei so kleinen nicht.
Natürlich sind oft Tage dabei wo Du denkst Du kannst nicht mehr. Das kenn ich. Aber es wird besser.

Heute ist die große 3,5 Jahre alt und die kleine 21 Monate alt. Ich habe mit den beiden den Himmel auf Erden.
Es wird von Monat zu Monat besser.

LG Mona

9

Hm mit meiner Tochter hatte ich solche Probleme auch nie, das ist alles neu für mich, aber mein Sohn ist ein harter Brocken und machts trotz allem immer wieder... Egal wie konsequent wir sind. Und Buggyfahren findet er eigentlich cool, ich dachte nur irgendwann muss er ja mal laufen. Aber wenn ich ihm androhe der muss in den Wagen, findet ers sogar toll, weil man da nicht laufen muss...
#augen

10

Hallo,

wie wäre es denn mit nem Kiddyboard. Das hatten wir für unsere Tochter wenn sie nicht laufen wollte.

War klasse-sie war ja so direkt vor mir und konnte nicht weg laufen.

LG Mona

8

Hallo,

ich würde auch die Kleine ins Tuch packen und den Großen in den Buggy und anschnallen. Wer nicht hört, kann eben nicht laufen. Die Erfahrung macht meine Tochter auch gerade. ;-)

Wenn die Kleine nicht ins Tuch will, würde ich auch so eine Kinderleine benutzen. Auch hier gilt, wer nicht hört, der muß eben mit Freiheitseinschränkungen leben.
Sollten da irgendwelche Leute maulen, können die ja mal gute Ratschläge abgeben, wie das gehen soll.

Zum Auto zu kommen, würde ich so machen, daß zu Hause oder wenn man wo zu Besuch ist, erst der eine ins Auto verfrachtet wird und der andere solange drinnen wartet. Mal 2 Minuten alleine im Auto bis Du mit dem anderen Kind da bist, werden ja wohl beide mal überstehen.

Ich hoffe, daß unsere Tochter aus dem Trotzalter einigemaßen wieder raus ist, wenn unser (bisher nur geplantes) 2. Kind kommt. Das ist so sicher ganz schön ätzend. :-p

LG
Heike und Merle (22 Monate)

Top Diskussionen anzeigen