Bronchitis....Krankenhaus? Was meint ihr?

Hallo ihr Lieben,

Heute ganz früh hab ich noch locker hier geschrieben von wegen Papa übertreibt wieder usw.

Dann fing man an die Atmung bei Sebastian zu hören und ich bin heute vormittag mit ihm in die Kinderklinik gefahren zum schauen lassen.
Er hat ne Bronchitis gekriegt.
Er hat gemeint ich könnte mal ein paar Tage dableiben, dann könnten sie ihn inhalieren lassen und ne Infusion legen.
Wir haben dann gesagt ich fahre wieder heim und geb ihm Salbutamol-Tropfen und so ein Dosieraerosol und halt noch seinen Hustensaft und wenns schlechter wird komme ich wieder.

Jetzt hat mir der Arzt echt bissel Angst gemacht.....
Sebastian ist eigentlich noch ganz gut drauf, er trinkt super, hat heute 5,5 Flaschen leergemacht, isst halt etwas weniger als sonst und ist heute um 19 Uhr schon eingeschlafen.
Gegen Abend gings ihm dann nicht mehr so dolle, Temperatur lag bei 38,6 und er war schon ganz schön platt.
Ich hab ihm jetzt noch bissel Paracetamol gegeben und eigentlich schläft er jetzt recht ruhig.
Jetzt beim Schlafen hört sich die Atmung auch nicht mehr schlimm an.

Trotzdem mach ich mir natürlich Gedanken wie lange ich warten soll....! :-(

Der Arzt meinte innerhalb von drei Tagen muss eine Besserung da sein.
Meine Mutter meinte ich solle mit ihm, wenn es morgen vormittag noch nicht besser ist, gleich ins Krankenhaus und dort bleiben.

Einerseits sagen mir viele Eltern das wär gar nicht schlimm und das hört sich nur so heftig an beim Atmen.
Andererseits meint jetzt der Arzt zu mir ich könnte mit ihm im Krankenhaus bleiben .....

ich weiss ihr könnt mir eigentlich auch nicht helfen....seid ja auch keine Ärzte.
Vielleicht musste ich die Sorgen auch nur einfach mal loswerden.

LG,

Jessi

1

Hallo,

ich habe 2 Mädels hier, die schon sehr oft eine Bronchitis hatten. Bei Lenya schon so, dass ich mit Kortison inhalieren muss.

Lenya war nur bei einer Brochitis im KH, weil Fieber dazu kam und sie sehr schlapp war.

Und wenn dein Sohn sich schlafend nicht mehr so schlimm anhört, ist es nicht ganz so schlimm. Meine haben auch nachts gerasselt mit erschwerter Atmung.
Wäre ich im KH jedesmal, hätte ich die 2 letzten Winter dort verbringen können.

Aber wenn es zu kritisch vorkommt, fahr lieber noch mal in die Klinik.

Gute Besserung!!

Lg Maja

3

Hallo Maja,

Vielen Dank für deine Antwort.
Tja, ich hab auch so die Befürchtung dass uns das noch öfter bevorstehen wird.
Ich hab als Kind ne schöne Karriere mit Keuchhusten, einer Bronchitis nach der anderen und schliesslich allergischem Asthma hingelegt.
Mein Sohnemann hat schon Neurodermitis und bisher nur ne Ei-Allergie.
Ich hoffe einfach er wird es mir nicht gleichtun! #schwitz

Naja, ich hoffe einfach mal dass er sich schön gesund schläft und sich vielleicht morgen schon etwas besser anhört.

LG,

Jessi

2

Hallo Jessi,

also meine Kleine hat spastische Bronchitis schon seit über einem Jahr und wir waren auch letztens mal wieder im KH weil sie doch auch zu 85% geatmet hat und Fieber hatte. Es hat sich herausgestellt, dass sie eine einseitige Lungenentzündung hat und damit scherzt man dann doch nicht.
Ich würde es mal beobachten an Deiner Stelle und wenn es akut wird, ins KH fahren. Ich hätte zuviel Angst, dass sie Atemnot hat, das bekommst Du nicht mit, wenn Du selbst auch schläfst.
Wünsch Dir eine erholsame Nacht
carmen_28

4

Hallo Jessi,
mein Sohn hat seit letztes Jahr Juli eine immer wieder aufkeimende Bronchitis. Im Dezember war es so schlimm, dass wir 7 Tage im KH waren wg. einer beginnenden Lungenentzündung. Aber wir mussten nur im KH bleiben, weil Elias Fieber hatte und seine Sauerstoffsättigung so schlecht war.
Ich würde es morgen nochmal beobachten und wenn es Montag noch genauso schlimm ist, zum Kinderarzt. Im KH machen die auch nicht viel mehr als du zu Hause machen kannst. Wie gesagt wir waren nur wg. der Sättigung im KH.
Wir inhalieren mit Kortison und Salbutamol. Schon seit über nem halben Jahr.
Ich wünsche deinem Kleinen gute Besserung!

Liebe Grüße
Anne

5

Hallo Anne,

Oh Mann, warum müssen die Kleinen nur immer so viel krank sein!?
Wie hoch war denn das Fieber bei Euch?
Da uns die Ärzte sonst auch bei Fieber zwischen 39 und 40 Grad immer beruhigt haben, dachte ich jetzt wenn er zwischen 38 und 39 ist wär das nicht schlimm.

Und die Sauerstoffsättigung....die wird wahrscheinlich über nen Bluttest festgestellt oder?
Darüber hat er heute vormittag nix gesagt.

Na dann hoffen wir mal dass es unseren Kleinen bald besser geht.
Vielen Dank für deine Antwort.

LG,

Jessi

6

Bei uns ging das Fieber über Tage nicht unter 39,5°, das war den Ärzten dann nix und die Sättigung wird mit so einem Clip gemessen, der an den Finger gehalten wird. Aber wenn der Arzt nicht gemessen hat, wird es auch nicht so schlimm sein, dass die Sättigung beeinträchtigt ist.
Ich würde meinem Kind das KH ersparen und nur hingehen, wenn es wirklich nicht anders geht. Elias´Zustand verschlechterte sich die ersten Tage im KH sogar.

Ich drück euch die Daumen! Es geht vorbei und wir hoffen, dass es jetzt bald warm wird und der nächste Winter besser wird.

weiteren Kommentar laden
8

Hallo,

ich kann deine Sorge gut verstehen, denn eine Bronchitis ist fies und sie hört sich auch fies an. Ich weiß noch als Paul seine erste Bronchitis hatte. Ich hab mit ihm, an der Wand lehnend und er auf meinem Schoß sitzend, geschlafen. Er hat ganz schlecht Luft bekommen. Ich dachte echt mir erstickt das Kind.

Nun sind 4,5 Jahre vergangen und er hat ständig Bronchitis und ich bin daher schon ziemlich locker. Es klingt komisch, aber irgendwann, weiß man wie man damit umgeht und wann es Zeit ist zum Arzt zu gehen. Naja, meist ist es so, das ich komme un ihm kurz schildere wie es ihm geht und schließe dann meist mit ner Mama-Diagnose und Therapievariante. ;-) Er gibt mir auch fast immer recht und meint nur im Spaß, warum ich denn komme. Ich muss sagen, wir haben einen super Kinderarzt. Meistens gehe ich hin, um abklären zu lassen, ob die Lunge noch ok ist, denn das ist das Gefährliche an einer Bronchitis. Sie kann schnell in eine Lungenentzündung umschlagen. Erstes Alarmzeichen ist da immer hohes Fieber. Und ich meine wirklich hohes Fieber, also um die 40 Grad.

Wenn du dir sehr unsicher bist, geh lieber ins KH. Sonst kann ich dir nur den Tipp geben, lagere dein Kind mit dem ganzen Oberkörper hoch. Mach Fenster auf, den frische Luft tut gut. Zusäztlich kannst du feuchte Tücher aufhängen.

Hast du schon mal vom "Abklopfen" gehört? Das ist eine Methode, das Sekret aus dem Bronchien zu lösen durch leichtes klopfen auf den Brustkorb. Wenn du Interesse hast, kannst du dich ja mal melden, dann kann ich es dir erklären. Ist eigentlich ganz simpel.

Liebe Grüße und gute Besserung,

cassidy

9

Guten Morgen,

Erstmal noch Danke für deine Antwort.
Wir sind gestern dann nicht mehr ins KH gefahren und die Nacht verlief eigentlich ganz gut.
Jetzt ist das Fieber weg und die Atmung hört sich auch schon besser an.
Ich werde dann gleich mal zu unserem diensthabenden Arzt fahren und mal sehen was der meint.
Ich glaube aber das Schlimmste ist schon überstanden.

Das mit dem Abklopfen hab ich gestern in einem Buch über Kinderkrankheiten gelesen dass ich hier habe.
Ich habs auch schonmal versucht, ich frag aber auch den Arzt nachher nochmal.

LG,

Jessi

Top Diskussionen anzeigen