Phytohustil - wer hat Erfahrung damit ...

... bei trockenem Reizhusten???

Mad

Hallo.

Schau mal hab für dich gegoogelt:
http://www.steigerwald.de/go/id/ds/

LG Verena

Liebe Verena,

danke dir, aber die Siete kenn ich schon. Hätte mich interessiert, ob es hier Erfahrungen bei Kleinkindern gibt.

Meine Nichte hustet, das ist schon nicht mehr lustig. Gestern ist sie halb 5 nachts eingeschlafen.
Reizhusten - Bronchien frei, mehrfache Arztbesuche - keine besserung, Vorstellung beim Lungenspezialisten - kein brauchbares Ergebnis, Lungen frei,
Sie hustet so sehr, dass sie sich übergeben muss und keine Ruhe findet.

Keiner der Ärzte hat ihr das empfohlen, sondern ein Freundin und nun war ich mir nicht sicher... die Kleene (3) hat schon sooo viel ausprobiert...

Danke dir trotzdem für deine Antwort

Mad

Ich hab damit keine Erfahrung, kann aber grundsätzlich sagen, vorsichtig zu sein mit Hustenstillern auch bei Reizhusten. Es scheint zwar was Pflanzliches zu sein, wäre trotz allem vorsichtig. Hier noch ein paar tipps:

Was kann ich tun bei........

1. ...einem unproduktiven Husten (Charakteristig: trocken, schmerzhaft, bellend, kein schleimiger Husten)

- Kind ruhig halten und nicht toben lassen
- Kind viel trinken lassen, damit der festsitzende Schleim flüssiger wird
- Warme Brustwickel anlegen, jedoch nicht bei Fieber z. B. warmer Schmalz-, Kartoffel- oder kalter Quarkwickel.
- Hustentees aufbrühen, z. B. Huflatich, Spitzwegerich, Thymian (immer aufs alter vom Kind dabei achten)
-Kirschkernkissen zum abklingen bei hustenbedingten Bauchschmerzen
- Nachts Luft etwas anfeuchten, z. B. Meeressalz in Heizungsbelüfter oder feuchte Handtücher aufhängen (Vorsicht bei Milbenallergiker!)
- Nachts Kopf erhöht lagern
- Inhalieren mit Kochsalz
- Beim Husten die Hand vor dem Mund halten oder Lippen zusammenpressen (Hustenunterdrückung, was bei Babys eher schwieriger ist)
- Keine Pustespiele


2. ....bei produktivem/schleimigen Husten

- wie oben bei produktiven Husten sowie
- Kind viel bewegen und toben lassen (solange kein fieberhafter Infekt) z. B. Trampolin, Bett, Hüpfball (Schüttelshake)
- Veränderungen der Körperlage, z. B. Kopf tief lagern
- Pustespiele
- Singen und Summen
- Hustentees, Huflattich, Tymian, Spitzwegerich (dem Kindesalter entsprechend)
- Wickel anlegen
- Inhalation mit Kochsalz

LG
Tanja

Hallo,
ich hatte den kürzlich bei mir selber in Anwendung.
Irgendwie habe ich keine positive Wirkung feststellen können, habe den Saft allerdings auch nur abends genommen.

LG
be-Hoernchen

Hallo nochmal, habe jetzt erst Deinen zweiten Beitrag gelesen.
Ist die Kleine schon mal auf Allergie getestet worden?
Verstärkt zB durch Schimmel in dem Zimmer, in dem sie schläft? Bei mir ist der Reizhusten zB schlagartig weg, seitdem ich meine Bettwäsche nicht mehr auf dem feuchten, gammeligen Dachboden sondern in der Wohnung trockne....

Drücke Euch die Daumen!
Be-Hoernchen

Sämtliche Allergietests sind negativ ausgegangen.

Schimmel, Tierhaare, Milben, Staub, etc.

Hausmittel sind auch alle schon durch, Inhalieren hilft nicht lange.

Die Kleine tut mir so leid. Hab sie vorhin wieder am Telefon gehört und das verspricht (wieder) eine anstrengende nacht zu werden. Ihre Ellis greifen nun eben nachjedem Strohhalm, der den scheiß Husten besser werden läßt.

Danke für deine Anwort
Mad

Top Diskussionen anzeigen