Angst vor Puppen

Hallo,

Lara ist jetzt fast 27 Monate alt und hat Angst vor Puppen. Wir wissen nicht woher das kommen kann. Sie hat zum 1. Geburtstag eine Babypuppe geschenkt bekommen die fast seitdem im Schrank liegt.

In der Kita spielt sie allerdings in der Puppenecke. Komisch.
Heute stand Lara an der Eingangstür und ein Mädchen hatte eine Puppe im Arm. Lara sagte nein, Angst Puppe und ging rückwärts.
Meine Eltern mussten schon aus dem Wohnzimmer div. Puppen und Figuren entfernen und heute auch aus dem "Kinderzimmer". Da hat meine Mutter schon des öfteren die Puppen wieder rausnehmen müssen.
Es sind immer nur Puppen, die Augen haben als wenn die echt sind. Ihre weisse ganz platte Stoffpuppe mag sie sehr gerne. Die ist aus Schaumstoff und nur ca. 2cm dick.

Zudem hat sie auch angst vor schwarzen Flussen oder Fusseln oder dunklen Krümmeln auf dem Boden in der Wohnung.
In der Badewanne schwamm ein schwarzer Fussel vom Socken und sie hat geschrien und wollte sofort raus. Im Sommer noch hat sie Fliegen gejagt mit den Fingern. Allerdings hat sie auf dem Boden mal ein kleines Heimchen endeckt, dass mein Mann als Lebendfutter an die Geckos im Terrarium verfüttert. Da entwischt mal ab und zu eine.

Kennt jemand eins der Probleme? Wir wollen das mal mit dem Kinderarzt besprechen und müssen wohl evtl. einen Kinderpsychologen hinzuziehen wenn es nicht besser wird.

Ach ja, vor Bohrmaschinen, Zügen, Rasenmähern etc. hat sie KEINE Angst. Die Sachen findet sie klasse. #kratz

1

Hallo,

so richtig weiterhelfen kann ich Dir zwar nicht, aber ich hatte als Kind z.B. Angst vor mechanischen Figuren, auch wenn die völlig harmlos aussahen, und teilweise auch vor Puppen, allerdings vor alten Puppen und nicht den modernen Babypuppen.

Bei den schwarzen Fusseln denkt sie vielleicht, daß das Spinnen sein könnten?

Ich glaube, zu einem gewissen Maße ist es normal, daß Kinder Angst vor Sachen haben, die wir Erwachsene als völlig harmlos ansehen, weil sie sich dazu irgendwelche unsinnigen Dinge ausdenken, die ihnen Angst machen.
Meine Tochter hat z.B. Angst vor dem Staubsauger in meinem Elternhaus, aber auf unseren zu Hause setzt sie sich drauf und freut sich. #kratz

LG
Heike und Merle (20 Monate)

2

das wort "Angst" kam diese Woche zum 1.mal von ihr, weil bei ihrer Schwester Sina im Laufgitter eine kleine Puppe liegt, wenn man der auf den Bauch drückt quitscht die.

Und Lara hat eine Mini Babypuppe von Hello Kitty geschenkt bekommen, max. 10cm gross und war in so einem Pappkarton. Vor der hat sie keine Angst und spielt viel mit der.

Spinnenangst kann das nicht sein, weil sie da noch keine gesehen hatte.

Gruss Yvi mit Lara (11/06) und Sina (08/08)

3

Hallo,

meine Tochter (4 Jahre) hat auch mit ca. 2 Jahren ziemliche Angst vor Puppen gehabt, hat auch nie mit ihnen gespielt. Wir haben die Puppen einfach im Schrank gesetzt. Lange Zeit hat sie nur mit Kuscheltiere und Autos gespielt. Zum 4. Geburtstag sind wir in den Spielzeugladen gegangen und sie durfte schon mal gucken, was sie sich wünscht; hieraus wurde die Chou Chou - Mami ich habe Fieber. Nun sind sie beste "Freunde".

Mit den Punkten denke ich auch, dass Deine Tochter meint, es sind kleine Tierchen.

Ich denke, es ist alles normal bei Deinen töchterchen.

LG
Sandra

4

.... oder kleine Wollmäuse - die müssen bei uns auch grundsätzlich beseitigt werden...

5

Hallo,meine Tochter ist 22Monate alt und verhält sich ganz genauso. Es ist wirklich normal. Sie hat auch Angst vor Sockenfusseln an den Füßen, vor dunklen Krümeln.Sie hat ihr Eis nicht gegessen bevor ich die schwarzen Schokostreusel runter gemacht habe. Sie hat Angst vor Masken,Gummitieren,Spinnen, Kinderstaubsauger. Ich merke aber wie sie gegen ihre Ängste angeht.Eines Tages hat sie den Sockenfussel angefasst und gesagt."oh ganz weich!" Sie schüttelt sich manchmal immer noch, aber es ist schon viel besser geworden. Mach Dir keine Sorgen, das wird von ganz alleine,wenn Du sie unterstützt und gar nicht drängst. Merle sagt bei allem wovor sie Angst hat immer zu mir:" Macht gar nix der Fussel/ HUnd/...!"Ich finde es so schön, wie Kinder sich selbst ermutigen. Von meiner Schwester der Sohn war auch so .Ganz normale Entwicklungsphase. Liebe Grüße Katja

Top Diskussionen anzeigen