Erfahrungen mit "Stuhl-Methode" beim einschlafen?!?

Huhu!!

Unsre Tochter (25 Monate) schläft seit langem nur ein, wenn man die Hand in ihr Bettchen hält und man sitzt teilweise ewig am Bett bis man sich endlich davon schleichen kann. Wir sind jetzt seit 3 Tagen dabei, die "Stuhl-Methode" anzuwenden, sprich, die Hand nicht mehr ins Bett zu halten und jedes mal ein Stück weiter weg vom Bett sitzen zu bleiben, in der Hoffnung, ihr so zu lernen, ganz alleine einzuschlafen. Wollt mal wissen, wer das schon hinter sich hat und wie es geklappt hat!? Vor allem, dann vollends der Schritt raus vom Zimmer...? Und wie lange hat es gedauert? Hat es dann auch nachts geklappt mit dem wieder einschlafen alleine?!
Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Steffi

1

Ich habe die Methode nie angewandt, irgendwann mal hatte ich einfach ein Gefühl, dass er soweit war. Er konnte tatsächlich immer wieder alleine einschlafen. Nach ein paar Wochen war es dann wieder vorbei und er wollte zu mir.

Seit dem KiGa will er sowieso nur bei uns schlafen (und ich muss daneben liegen), früher ist er alleine in seinem Bett eingeschlafen (und durchgeschlafen), allerdings auch nur ein paar Wochen lang.

Ich will damit sagen, dass ihr euch nicht zuviel versprechen solltet. Es kann passieren, dass diese Phase wiederkommt, ganz von alleine.

LG Alla

2

Hallo Steffi,

die "Stuhl-Methode" kenne ich nicht und würde sie wohl auch nicht anwenden.
Wir müssen auch immer die Hand durch die Gitterstäbe halten zum Einschlafen. Anfangs fand ich das total nervig #augen und wollte ihr das unbedingt abgewöhnen. Haben sie sogar mal ein paar Abende schreien lassen, aber das kann ich nicht ertragen.
Mittlerweile denke ich, dass sie einfach unsere bzw. meine Nähe braucht (ich schlaf ja auch nicht gern allein ein) und habe mich damit arrangiert.

Wir haben jetzt einen Still-Stuhl von Hauck im Kinderzimmer. Der ist sooo bequem! Darauf streck ich mich dann aus und lese im Halbdunkeln ein Buch, eine Hand bei ihr im Bett. Sie ist glücklich und ich hab endlich mal Zeit zum Lesen, die ich mir sonst nicht nehmen würde! ;-)

Also, seht es nicht so eng! Eure Kleine braucht Euch eben noch. Irgendwann wird sie von ganz allein damit aufhören!

Viele Grüße,
Jessi + Marlene (13 Monate)

3

Ja, so ähnlich haben wir das auch gemacht. Hat eigentlich auch recht gut funktioniert. Ich glaube, nach knapp zwei Wochen ist unser Sohn allein eingeschlafen. Das heißt aber nicht, dass es keine Ausnahmen gibt, wo er uns an seinem Bettchen braucht.

Lg,
fine

4

ich habe mit meinem sohn ebenfalls so eine phase durch. nach dem umzug in eine neue wohnung waren die bettzeiten beinahe unerträglich.. die ersten vier wochen hat er keine einzige nacht richtig geschlafen. schreiattacken im 20min rythmus.. meine nerven haben mich schnell verlassen und ich war fix und fertig..

nach wenigen tagen habe ich ihn nach stunden des 'bettsitzens' dazu bekommen einzuschlafen und konnte mich rausschleichen. diese prozedur musste ich aber mehrmals am abend und nicht weniger oft in der nacht machen.. das war wirklich anstrengend.. :-(

es hat wochen gedauert, bis es sich einigermaßen eingespielt hat. ich habe erst nah am bett gesessen, manchmal stunden .. dann bin ich ebenfalls immer weiter weggerutscht, bis ich ganz rausgehen konnte.

es gab nächte, da habe ich neben dem bett auf dem boden geschlafen #schwitz

.. das zeigt uns, dass den kleinen jede veränderung zu schaffen macht. dem einen mehr, dem anderen weniger. geduld ist eine tugend .. #bla #bla #bla

lg, zumi #blume

5

Hallo,
ich kann mich nur anschließen. Wir haben es auch immer mal wieder versucht, unseren Sohn zum Alleine-Einschlafen zu bringen. Hat auch immer mal geklappt, dann ungefähr für ne Woche - dann war es wieder vorbei. Da hab ich das auch irgendwann wieder aufgegeben...
Jetzt lege ich mich halt mit dazu und lese - das klappt prima! Der kleine Kerl ist innerhalb kürzester Zeit eingeschlafen, manchmal auch mit Händchenhalten, wenn es ein anstrengender Tag war. Ich komme mal dazu, ein paar Seiten zu Schmökern und der Papa kann derweil in Ruhe die Küche aufräumen ;-)
Also sind alle zufrieden! Und irgendwann kommt schon noch die Zeit, wo sie Mama nicht mehr neben sich brauchen...
Viele Grüße, Christina

Top Diskussionen anzeigen