Wieviel Geld gebt ihr für Weihnachtsgeschenke aus?

Hallo zusammen,

bin grade am überlegen, ob wir unserem Sohn zu Weihnachten doch noch etwas Größeres schenken.
Bin da hin- und hergerissen, denn eigentlich bekommt er von beiden Großelternpaaren schon ganz tolle Geschenke (Duplo Zug und Zoo) im Wert von 50,- bzw. 70,- Euro. Das sind immerhin zusammen 240 DM - ja ja, ich weiß, DM-Zeiten sind vorbei, aber ich finde das einfach einen RIESEN-Betrag. Wenn es für uns damals was so Teures gab, dann meistens zu 2 Anlässen zusammen. Eigentlich war geplant, unserem Sohn zu Weihnachten nur noch ein Holz-Memory zu schenken, damit er nicht in großen tollen Geschenken versinkt. Es ist nicht so, daß wir uns nicht mehr leisten können, aber wir wollen ihm eigentlich auch den Wert von Dingen vermitteln, damit er diese auch irgendwann schätzen kann.
Gerade interessieren ihn allerdings seine kleinen Spielautos total, und eine Parkgarage dafür wär sicher toll! Meint ihr, das ist übertrieben, denn die kosten ja auch nochmal so zwischen 30 und 50 Euro, je nach Ausführung?
Wir haben irgendwie Angst, daß unser Sohn am Ende soviel bekommt, daß er nichts wirklich mehr zu schätzen weiß.
Von anderen Familienmitgliedern (weiter entfernt) bekommt er übrigens nur Kleinigkeiten, wenn überhaupt etwas, aber die Großeltern meinen es halt immer sehr gut :-) (was natürlich auch irgendwie schön ist!).
Wie handhabt ihr das? Habt ihr ein Limit?
Eigentlich sind ja der Zoo und die Eisenbahn an sich so ein Highlight, daß keine weiteren großen Geschenke mehr nötig sind.

LG, t.

1

hallo


wir setzen uns da keine grenze.

das was die geschenke kosten, soviel geben wir aus ;-)

am 22.12. hat meine maus auch noch geb! wird immer ein teurer monat :-p


lg

6

hallo prinzessinen-mama,

uns gehts eigentlich auch nicht ums geld, sondern mehr darum, daß wir eigentlich wollen, daß unser sohn ein gefühl dafür bekommt, was dinge kosten, und die frage ist auch, ob er nicht einfach auch ne gewisse erwartungshaltung bekommt, wenn er so überschüttet wird mit tollen, großen geschenken.
das wollen wir eigentlich vermeiden, da es ja an weihnachten auch andere schöne dinge gibt als die geschenke. ach, ich weiß auch nicht, ist echt schwer, da mein mann und ich uns ständig in spielzeug verlieben, das wir eigentlich gerne schenken würden #schein
da müssen wir uns echt zusammenreißen!

lg, t.

2

Mach das so!

Alles andere ist wirklich übertrieben.

Wir haben den Fehler letztes Weihnachten gemacht.

Von uns bekam er den Zug von Duplo + Parkgarage von Wader, von Oma eine Werkbank, von der anderen den Duplo Zoo.

Dann Bücher, Puzzle, Klamotten, Geld, weitere Bausteine für Duplo, vom Onkel eine Brille und Ohrschützer, Patentante ein größeres Motorrad und Patenonkel was zum Spritzen und Schütten zum Baden.

Unser Sohn war völlig am Ende, nachdem er das alles ausgepackt hat.

Er wusste garnicht wohin er schauen sollte.
Diesen Fehler machen wir nie mehr.

Dieses Jahr bekommt er vornehmlich Geld.
Meinen alten Kaufladen, den mein Vater nochmal aufarbeitet- dazu einen Plastikeinkaufswagen und Accesoires dazu von der Family.
Also Holzobst und bedruckte Schachteln um den Kaufladen vollzustellen.

Ein großes Ding.
Ich hab noch Hausschuhe von Bob der Baumeister, und 3 Bücher gekauft, sowie eine Bob der Baumeister Bettwäsche.

Das reicht.

Ich könnte mich totkaufen an Geschenken, habe aber aus letztem Jahr gelernt.

Mit den Paten haben wir ausgemacht, dass sie was kaufen, was sie Leon irgendwann während des Jahres mitbringen - also ohne bestimmten Anlass.

Omas werden den ''Restbetrag'' den sie übrig haben, Leon auf's Sparbuch tun.

So kann jeder was kaufen, aber man schüttet das Kind nicht voll.


LG Karin

5

hallo karin,

genau an die parkgarage von wader (mit licht und sound) hatten wir gedacht. die kostet allerdings 50,- euro und zählt damit schon zu den größeren geschenken.
gut, wir wissen eigentlich, daß er außer den duplo zoo und die eisenbahn nichts mehr bekommen wird, da unsere verwandtschaft jetzt nicht so groß ist und die meisten sich nichts schenken, aber trotzdem wären es halt 3 große sachen.
und ich habe auch bedenken, ob das nicht zuviel ist und dann irgendwie auch untergeht, was für tolle geschenke das eigentlich sind, weil er zuviel hat.
hmmm, schwierig!
die großeltern schenken übrigens immer noch mehr, d.h. wir haben sie schon dazu überredet, nur die duplo-sachen zu schenken und den rest auf sein sparkonto zu tun #kratz irgendwie find ich das manchmal komisch, denn mein mann und ich sind von unseren eltern beide so erzogen worden, daß es eben nicht einfach mal so riesengeschenke gab, auch nicht zu weihnachten oder dem geburtstag, und wenn, dann war es was ganz besonderes und es gab sonst wirklich nur noch kleinigkeiten. aber jetzt beim enkel ist natürlich alles anders und wehe man wagt es, sich da einzumischen #schwitz :-p

lg, t.

3

die großen wünschen sich sachen von playmobil
liegen beide so um 60,00
bei den kleinen schwanke ich noch zwischen einem großen motorikwürfel oder Puppen-also nix großes#schein
es ist ja auch so das die großeltern und paten es schon gerne übertreiben



Liebe Grüße dany

7

hallo dany,

genau das ist unser problem, unsere eltern übertreiben es auch total #augen
er bekommt wie gesagt von dem einen großelternpaar den duplo zoo, vom anderen die eisenbahn, dazu noch von beiden geld, nur so konnten wir verhindern, daß sie noch mehr schenken #schock
ich habe einfach angst, daß er total überfordert ist, sich nicht mehr freut, weil es einfach zuviel ist.
aber auf der anderen seite wollen wir ihm ja auch was tolles schenken #schein
trotzdem soll er sich eigentlich nicht daran gewöhnen, immer mit so vielen großen teuren sachen überschüttet zu werden, denn bei uns war es echt eine ausnahme, wenn wir mal was für (damals) 100 mark bekamen, dabei kommen wir beide aus familien, in denen geld kein thema war.
und eigentlich finden wir es auch toll, wie unsere eltern das damals gemacht haben, weil wir sicherlich auch dadurch sehr bodenständig geblieben sind.
komischerweise haben sie ihre erziehungsgrundsätze bei ihrem enkel wohl komplett vergessen #kratz

lg, t.

8

ja die lieben Großeltern;-)
red ihn einfach mal ins gewissen-sie können ja das geld lieber aufs Sparbuch machen-somit ist was für später da

4

Hallo,

bislang waren die Geschenke für Leandra (12 Monate) immer recht uninteressant.
Aber ich habe es letztes Jahr bei meinen Nichten gesehen. Die Beiden (damals 1 und 3) haben Unmengen an Spielzeugen geschenkt bekommen. Das war ein richtiger Auspackmarathon. Hinterher haben sie sich nicht wirklich dran erinnert, was sie geschenkt bekommen haben.
Fahrrad (okay, damit fährt die Große heut auch noch total gerne), Activity-Spieltisch für die Kleine (ist kurz nach Neujahr schon dem Toben zum Opfer gefallen), Puzzle für die Große, Puppen und Krachmachspielzeug für die Kleine...

Kaum etwas dabei, was die Kinder so sehr gefesselt hat, dass sie länger als ein paar Tage damit gespielt haben, eben weils zuviel war.

Ich bin der Meinung, man sollte pro Person/-engruppe maximal ein Spielzeug schenken (also Oma/Opa eins, Tante/Onkel eins, Mama/Papa eins).

Ich werde es so halten, dass ich allen, die Leandra dieses Jahr was zu Weihnachten schenken wollen einen "Wunschzettel" von mir bekommen, wo maximal 2 Spielzeuge drauf stehen (wovon sie sich bitte 1 aussuchen) und falls sie noch mehr schenken wollen entweder Gutscheine für verschiedene Läden (wie Family, C&A, Schuhgeschäfte) oder was Nützliches (z.b. was fürs Kinderzimmer, wie Messlatte, Spielzeugboxen etc pp).

Ich denke die Kinder haben heutzutage schon viel zu viel Spielzeug und schätzen es dann garnicht oder es bleibt unbespielt in der Ecke liegen.

Ansonsten, wenn die Verwandten wirklich soviel schenken wollen, dann einige Geschenke erstmal wegpacken und zu besonderen Anlässen oder einfach mal so schenken.

Tja ein Limit... ein Limit haben wir schon.
Ich denke ich werde für Weihnachten ungefähr 200 Euro an Weihnachtsgeschenken ausgeben. Damit müssen aber auch alle, die was bekommen beschenkt werden...

Für uns zählt zum Glück der Zusammenhalt in der Familie, das zusammensitzen, lecker Essen etc pp. Wir waren noch nie materialistisch eingestellt. Lieber 2 kleine Geschenke die von Herzen kommen und vielleicht noch mit Liebe angefertigt wurden, als einen ganzen Berg von Kommerzschrott ;-)
Letztes Jahr gabs z.b. für die Großeltern und Paten von Leandra Fotobücher /-alben. Kamen super toll an und kosten auch nicht die Welt...

Und mein Schatz und ich kaufen uns eh nur Sachen, die wir beide brauchen könnten - wie letztes Jahr einen neuen Drucker und eine Micro (okay, die war noch ein wenig von Mama gesponsort ;-) )...


LG
Sandra

9

hallo sandra,

das was du schreibst waren genau meine gedanken.
unsere eltern haben es immer so gehalten, daß es EINE große sache zu weihnachten gab, zu der oft die großeltern oder patentante etc. was dazugegeben haben, und dann eben nur noch kleinere geschenke.
so gab es immer ein highlight, auf das wir uns total freuten. und wichtig war natürlich auch die stimmung, das kekse backen, basteln, spieleabende etc.
bis heute ist es so geblieben bzw. jetzt sogar so, daß wir unseren familien zu weihnachten immer nur ne kleinigkeit schenken, bzw. seit unser sohn auf der welt ist immer etwas selbstgebasteltes (gerahmter scherenschnitt, gerahmter fussabdruck etc.). also nichts, was wirklich geld kostet, sondern einfach etwas persönliches, was von herzen kommt.
das finde ich auch toll so, denn der geschenkewahn ist überhaupt nicht unsere sache.
mittlerweile ist es aber so, daß unsere eltern ihre alten grundsätze wohl vergessen haben und sich regelrecht darum streiten, wer was großes schenken darf, und wenn das eine großelternpaar was für 60,- euro schenken darf, dann will das andere großelternpaar das auch, nicht nur geld geben, denn schließlich wollen alle leuchtende kinderaugen sehen #schein
und jetzt ist es eben so, daß er von den großeltern diese 2 großen dinge bekommt (sonst eigentlich nichts bzw. nur geld) und wir deshalb nur noch was kleines schenken wollten.
aber dann kommt da wieder der punkt, daß wir als ELTERN doch eigentlich auch was schönes tolles schenken wollen #schein furchtbar.
dabei möchten wir ihn gerade NICHT mit geschenken überfordern, er soll sie ja auch noch zu schätzen wissen.
ach, es ist so schwierig es allen recht zu machen!

lg, t.

10

Hi,

wir geben wahrscheinlich so um die 50 aus. Dazu kommt ja eben das ganze Drumherum wie Baum, Deko, Essen usw. Und von den Verwandten kommen ja auch Geschenke.

lg

11

hallo und danke für deine antwort!
ja, wir werden wohl auch 50,- euro ausgeben für die parkgarage, obwohl er von den großeltern schon tolle sachen bekommt.
ich hoffe mal, daß er sich trotzdem noch freut und es nicht zu viel ist.

lg, t.

12

Hi!

Hmmm... meinen beiden Neffen geht das so ähnlich, denn sie werden auch mit Geschenken von den Verwandten überhäuft. Aber meine Schwägerin findet es auch ziemlich wichtig, dass es nicht nur ums auspacken geht und sich die Kinder schlussendlich nicht mehr auskennen und deshalb macht sie es so, dass es mehrere kleine Verwandtschaftsbesuche gibt und nicht alle auf einmal die Kinder beschenken. So können sich die Kinder mehr auf dieses eine Geschenk konzentrieren und kommen nicht automatisch in diesen "Auspackmarathon".

Das finde ich eine gute Idee und werd das heuer bei meiner Tochter auch mal so machen.

LG Julia

14

hallo julia,

danke für deine antwort!
wir werden es auch so machen, daß er die geschenke nicht an einem tag bekommt.
z.b. verbringen wir dieses jahr das erste mal weihnachten bei meinen eltern, bisher waren sie immer bei uns. wir werden ihm daher unser geschenk nicht an weihnachten geben, weil er da den zoo von meinen eltern bekommt.
den ersten weihnachtsfeiertag verbringen wir mit den eltern meines mannes, d.h. da bekommt er die eisenbahn.
wir sind am überlegen, ob wir ihm unser geschenk einfach an den tagen drauf oder vielleicht sogar erst zu silvester geben. er ist ja noch so klein, daß er das nicht versteht und es ihm egal ist.

lg, t.

13

Hi,

also ich möchte auch nicht, dass Mori mit Geschenken zugeschüttet wird. #schwitz

Deshalb bekommt er Heiligabend von uns eine Parkgarage aus Holz. Mehr nicht!!
(Auch wenn es mir seeeehr schwer fällt, weil ich noch tausend andere Dinge wüsste).

Wenn Weihanchten vorbei ist, darf er übrigens die Krippe das ganze Jahr für seine Schleichtiere nutzen, da kann man nämlich den Stern abnehmen, dann ists ein normaler Stall.

Also geben nur wir ungefähr 60 € für seine Geschenke (Parkgarage und Stall) aus.

Von den Großeltern, die wir jeweils am 1. und 2. Weihnachtstag besuchen, bekommt er dann noch mal jeweils ein größeres Geschenk (wahrscheinlich eine Holzeisenbahn und eine Schlummerlampe oder eine Murmelbahn). Den Tanten/ Onkel werde ich sagen, dass sie Moritz Autos für die Parkgarage schenken sollen.

Ich hoffe, dass sich alle daran halten und nicht noch mehr schenken. Ich denke da an meine Schwiegereltern....
Da Moritz die Geschenke an drei verschiedenen Tagen auspacken darf, ist es auch nicht so viel auf einmal.

LG
Snutel77

15

hallo snutel77,

bei uns ist die geschenkeflut auch auf mehrere tage verteilt. an weihnachten selbst bekommt er nur das geschenk von meinen eltern, am ersten weihnachtsfeiertag das von den eltern meines mannes, und irgendwann die tage danach unseres.
allerdings sind halt alles recht große tolle geschenke im wert zwischen 50,- und 70,- euro.
ach, es ist so schwierig, zum 3. geburtstag z.b. bekommt er das neue playmobil-haus (haben wir als austellungsstück für 100,- euro bekommen, kostet normal viel mehr) und von meinen eltern ein laufrad (auch sehr teuer), dann natürlich noch was von den eltern meines mannes...
aber da habe ich weniger bedenken, weil das eine ja ein geschenk für draußen ist und wir die eltern meines mannes bitten werden, nur etwas kleineres zu schenken und dafür geld auf sein sparkonto zu packen.
wir wollen halt nicht, daß am ende nur noch die geschenke wichtig sind bzw. er sich evtl. auch gar nicht mehr richtig freut, weil es einfach zu viel ist.
aber ich denke, wir werden ihm doch die parkgarage schenken, aber ihm die halt erst tage später oder evtl. zu silvester geben. er ist ja noch in einem alter, in dem das keine rolle für ihn spielt.

lg, t.

16

Hallo,

ein wirkliches Limit haben wir eigentlich nicht, aber allzu groß sollen sie allerdings auch nicht mehr werden. Denn Lana hat jetzt bereits ein Dreirad, Roller und Fahrrad bekommen. Zu Weihnachten soll sie von uns aber eine Spielküche bekommen die mit allem drum und dran 100€ kosten wird. Von den Großeltern bekommt sie jew. den kleinen und den großen Lego Duplo Bauernhof. Dieser steht sogar schon bei uns im Keller.

LG
Jacqueline + Lana fast 20 Monate

17

Hi!

Bei uns gibts zum Geburtstag *30.11.06 eine Werkbank (30 Euro) und zu Weihnachten ein Laufrad (auch 30 Euro von Puky) natürlich das eine oder andere Klein(!!!)-Teil dazu, so dat wars... wenn wir jetzt schon Geschenke für 100 Euro oder mehr kaufen würden, was würde mein Zwerg denn dann noch mit 10 bekommen?? :-( Ich halte auch nichts von diesem Geschenkeüberfluss ;-)


LG Clude, Lukas und #sonne 12.SSW

Top Diskussionen anzeigen